Homepage of Technische Universität Dresden

Personal tools
Home » ... » Dateien » Wasserwirtschaft » Siedlungswasserwirtschaft

Struktureinheit

Sections

This document is not available in the language you requested. It is therefore shown in Deutsch
Translated versions are available in following languages: Deutsch

Siedlungswasserwirtschaft

Siedlungswasserwirtschaft

Prof. Dr. O. Nowak
Prof. Dr. W. Uhl
Dr.-Ing. V. Kühn
Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft

Lehrveranstaltung (LV) Vortragender
Sommersemester 
Vorl./Übg./Prakt. [SWS]
Wintersemester
Vorl./Übg./Prakt. [SWS]
Industriewasserwirtschaft II Nowak
1/1/0
1/0/0
Trinkwasseraufbereitung II Uhl
2/0/0 
0/1/1
Abwasserentsorgung II Kühn
1/1/0
1/1/1

Hörer:

Studiengang Wasserwirtschaft
Studienrichtungen Wasserbewirtschaftung 

Voraussetzungen:

Vordiplom im Studiengang Wasserwirtschaft 

Beleg:

LV1: wahlweise großer oder kleiner Beleg; 

Exkursion

zwei Exkursionen im Wintersemester, wechselnde Ziele 

Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung: 

entsprechend der LV; positiv bewerteter Beleg; 
erfolgreiche Teilnahme am Praktikum 

Prüfung:

LV 1: Klausur (90 min)
LV 2: Klausur (120 min)
LV 3: Klausur (90 min)

 


Industriewasserwirtschaft II

nach Priv.-Doz. Dr. R. Fischer

Kurzbeschreibung:

Das Lehrprogramm baut auf der Vorlesung "Grundlagen der Industriewasserwirtschaft" auf. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung wasserwirtschaftlicher Kenntnisse ausgewählter Produktionsprozesse. Des weiteren werden anhand von Beispielen weitere physikalisch- chemische Grundoperationen zur Wasser-, Abwasser-, Schlammbehandlung und Wertstoffrückgewinnung vorgestellt. Ein weiterer Schwerpunkt der Vorlesung ist die Kühlwasserproblematik.

 

Lehrinhalte:

 

Nr. Thematik Umfang [h]
1 Galvanik 
Prozeßablauf, Kreislaufführung von Spülwasser, 
Regenerierung von Prozeßlösungen, 
Wertstoffrückgewinnung aus Prozeßlösungen und Abwässern,
Entgiftung von Abwässern, Abwasserendbehandlung
16
2 Textilindustrie 
Prozeßablauf, Wassersparende Maßnahmen,
Wertstoffrückgewinnung aus Abwässern, Abwasserendbehandlung
3
3 Lederindustrie 
Prozeßablauf, Wassersparende Maßnahmen, 
Wertstoffrückgewinnung aus Abwässern, Abwasserendbehandlung
3
4 Extraktion 
Verteilungsgleichgewicht, 
Verfahren und Anlagen, Anwendungsbeispiele
2
5 Beizen, Brennen, Ätzen 
Prozeßablauf, Wassersparende Maßnahmen, 
Regenerierung von Prozeßlösungen, Wertstoffrückgewinnung, 
Verfahren und Anlagen, Beispiele
4
6 Oxidation und Reduktion 
Theoretische Grundlagen; Redoxprozesse, 
Verfahren und Anlagen, Beispiele
7 Eisen und Stahl 
Prozeßablauf, Wertstoffrückgewinnung, 
Wassersparende Maßnahmen, Teilstrombehandlung von Abwässern, Abwasserendbehandlung
4
Nr. Thematik Umfang [h]
8 Übungen 
Entwicklung von Verfahrenskombinationen zur Behandlung unterschiedlich zusammengesetzter Abwässer
2
9 Kühlwasser 
Theoretische Grundlagen der Kühlung, Kreislauf- und Durchlaufkühlung,
Naß- und Trockenkühlung, Kühlteiche, Kühltürme, Kühlwasser-konditionierung, Kühlwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung, Korrosion in Kühlkreisläufen, Werkstoffe
6

 

Literaturhinweise:

 

Rüffer, H.; Rosenwinkel, K.-H.: Taschenbuch der Industrieabwasserreinigung 
R. Oldenburg Verlag GmbH, München
Hartinger, L.: Handbuch der Abwasser- und Recyclingtechnik für die metallverarbeitende Industrie
Held, H.-D.: Kühlwasser. Vulkan-Verlag Dr. W. Classen, Essen
Gräf, Hartinger, Lohmeyer, Schwering: Abwassertechnik in der Produktion, WEKA - Fachverlag Augsburg
Rudolph, K.-U. u.a.: Stand der Abwassertechnik in verschiedenen Branchen, Band 1 und 2, Hrg.: Umweltbundesamt, Postfach 330022, 14191 Berlin




 


Trinkwasseraufbereitung II

 

Prof. Dr.-Ing. W. Uhl
Professur Wasserversorgung
Wolfgang.Uhl@mailbox.tu-dresden.de

Kurzbeschreibung:

Basierend auf dem im Grundstudium behandelten Stoff werden Kenntnisse über die Verfahren und Anlagen der Weitergehenden Trinkwasseraufbereitung vermittelt. Die Anwendungen der verschiedenen Aufbereitungstechnologien sowie Beispiele für die Aufbereitung stark belasteter Rohwässer werden durchgesprochen. Die Hörer sollen befähigt werden, Aufgaben der Planung und Kostenermittlung für Wasserversorgungsanlagen zu lösen.

 

Lehrinhalte:

 

Nr.
Thematik
Umfang [h]
1
Güteprobleme hygienisch bedenklicher Rohwässer 
Grundwasser, Fließgewässer/Uferfiltrat, Talsperrenwässer
2
2
Weitergehende Wasseraufbereitung 
Intensivbelüftung, Oxidation, Adsorption, Grundwasseranreicherung
10
3
Anwendungen der Aufbereitungstechnologien 
Entfernung von Stickstoffverbindungen, Entfernung von anorganischen Mikroverunreinigungen, Entfernung von Radionukliden, 
Entfernung von organischen Mikroverunreinigungen, 
Vermeidung und Verminderung von Desinfektionsnebenprodukten, 
Entfernung bestimmter Bakterien und Parasiten, Notwasseraufbereitung

14/11
4
Beispiele der Trinkwasseraufbereitung von stark belasteten Rohwässern
4/4

 

Empfohlene Literatur:

 

Grombach P., Haberer K., Merkl G. und Trüb E.U. (1993). Handbuch der Wasserversorgungstechnik. 2. Auflage, R. Oldenbourg Verlag, München, Wien.
Kittner H., Starke W. und Wissel D. (1988). Wasserversorgung. 6. Auflage, Verlag für Bauwesen Berlin.
Mutschmann J. und Stimmelmayr F. (1996). Taschenbuch der Wasserversorgung. 11. Auflage, Franckh-Kosmos Verlags GmbH & Co. Stuttgart.
Wiegleb K. (1991). Wassertechnik,Verkehrs- und Tiefbau Band 4. Verlag für Bauwesen GmbH Berlin.
Aurand K. u.a. (1991). Die Trinkwasserverordnung. 3. Auflage, Erich Schmidt Verlag Berlin.
Bernhard H. (1996). Trinkwasseraufbereitung. Wahnbachtalsperrenverband.

DVGW-Regelwerk Wasser

 


Abwasserentsorgung

Dr.-Ing. V. Kühn
Professur Siedlungswasserwirtschaft

Kurzbeschreibung:

Ausgehend von natur- und technikwissenschaftlichen Grundlagendisziplinen und übergeordneten wasserwirtschaftlichen Zusammenhängen vermittelt das Fach Verfahren und Anlagen zur weitergehenden Abwasserbehandlung mit Stickstoff- und Phosphatelimination, Schlammbehandlung und -entsorgung. Es wird der Stand der Technik erläutert. Darüber hinaus werden Trends aufgezeigt. Es folgen Erläuterungen zur Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik in Kläranlagen, zur Abwasserfiltration und -desinfektion und zur Abluftbehandlung. Parallel zur Vorlesung werden Bemessungen und Lageplangestaltungen von Kläranlagen geübt. Im Rahmen eines obligatorischen Praktikums werden Messungen von typischen Abwasserkennwerten vorgenommen; Schwerpunkte sind u. a.: Sauerstoffeintragsmessungen, Atmungsmessungen, Schlammentwässerungskennwerte und Mikroskopieren.

Lehrinhalte:

Nr. Thematik  Umfang [h]
1 Grundlagen der biologischen Abwasserbehandlung
aerobe Stoffwechselprozesse, Wachstums- und Reaktionskinetik, Temperatur- und pH-Einfluss, Salzkonzentrationen, Reaktorgestaltung, Sauerstoffregime, Überschussschlammanfall
10
2 Abwasserreinigungsverfahren
einstufige und mehrstufige Belebungsverfahren, AB-Verfahren, Belebungsanlagen mit Aufstaubetrieb, Biofilmverfahren, Sonderverfahren
4
3 Stickstoffentfernung
Nitrifikation, Denitrifikation, Verfahrensgestaltung, statische Bemessung, dynamische Bemessung, Besonderheiten bei der Bemessung von Biofilmreaktoren
10
4 Phosphatentfernung Biologische und chemische Phosphatentfernung
4
5 Meß-, Steuerungs- und Regelungstechnik auf Kläranlagen 
1
6 Abwasserfiltration 
1
7 Abwasserdesinfektion 
1
8 Abluftbehandlung 
1
9 Anfall von Reststoffen in kommunalen Kläranlagen 
2
10 Schlammbeschaffenheit 
2
Nr. Thematik  Umfang [h]
11 Zielstellung der Schlammbehandlung
1
12 Hydraulische Besonderheiten
2
13 Schlammeindickung und -flotation
2
14 Schlammstabilisierung
2
15 Schlammhygienisierung
2
16 Schlammentwässerung/-trocknung
2
17 Prozeßwasserbelastung
2
18 Schlammentsorgung  Landwirtschaft, Landschaftsbau, Kompostierung, Deponie, Schlammverbrennung, Pyrolyse
2
  Übungsaufgaben  
1 Berechnung einer Kläranlage der Gr.-Kl. 1 mit naturnahen Reinigungsverfahren als Variantenvergleich
2
2 Berechnung der Belebungsbecken einer Kläranlage mit Stickstoff- und Phosphatelimination
2
3 Berechnung einer simultanen aeroben Schlammstabilisierungsanlage der Gr.-Kl.3
6
4 Berechnung von Nachklärbecken nach ATV-A 131
4
5 Berechnung einer Schlammfaulung und -entwässerung
2
1 Praktikum Abwasserkennwerte
4
2 Belebtschlammuntersuchungen
4
3 Sauerstoffhaushalt
4
4 Schlammkennwerte
3

 

Empfohlene Literatur:

 

Lützner, K.; Kühn, V.: Lehrmaterial Kanalisation und Abwasserbehandlung - Vertiefung, 
Lützner, K.; Kühn, V.; Müller, V.; Brückner, H.: Lehrmaterial Abwassertechnisches Praktikum.
Umfassende Literaturangaben sind im Lehrmaterial enthalten
Last modified: 02.12.2010 13:36
Author: Webredaktion FR Hydro

Contact

Office
Phone: +49 351 463-33382
Fax:  +49 351 463-37288
Mail an frwasser@mailbox.tu-dresden.defrwasser@mailbox.tu-dresden.de

Visitors:
TU Dresden
Fak. Umweltwissenschaften
FR Hydrowissenschaften
Bergstraße 66, Room P 205

Mail to:
TU Dresden
Fak. Umweltwissenschaften
FR Hydrowissenschaften
01062 Dresden, GERMANY

Bulk mail to:
TU Dresden
Fak. Umweltwissenschaften
FR Hydrowissenschaften
Helmholtzstraße 10
01069 Dresden, GERMANY