Prof. Dr.-Ing. Mary Pepchinski

Portrait Mary Pepchisnki © M. Pepchinski

Professorin

Name

Frau Prof. Dr.-Ing. Mary Pepchinski

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Architektur und Gesellschaft

Professur für Architektur und Gesellschaft

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW) Zellescher Weg 17

01069 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Fakultät Architektur
Institut für Baugeschichte, Architekturtheorie und Denkmalpflege
Professur für Architektur und Gesellschaft

01062 Dresden

work Tel.
+49 351 463-32385
fax Fax
+49 351 463-36259

Sprechzeiten:

Termine für Sprechzeiten bitte individuell per E-Mail vereinbaren.

Prof. Dr.-Ing. Mary Pepchinski studierte in New York/USA Kunstgeschichte am Barnard College (B.A.1978), Architektur an der Columbia Universität (M. Arch. 1982) und promovierte in Berlin an der Universität der Künste (summe cum laude, 2004) über Frauenausstellungen, öffentlichen Raum und bürgerlichen Diskurs im deutschen Kaiserreich.

1986 gewann sie den Young Architects Award der Architectural League of New York. Nach fünf Jahren Tätigkeit als Architektin in New York war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Architekturfakultät der Technischen Universität Berlin und wurde 1993 als Professorin für Entwerfen von Hochbauten an die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden berufen. Im 2002 war sie Aigner-Rollet-Gastprofessorin für Frauengeschichte und Genderforschung an der Architekturfakultät der Technischen Universität Graz und in 2017-18 die Klara Marie Faßbinder Gastprofessur für Frauen- und Geschlechterforschung an der Hochschule Mainz. 2010 erhielt sie den Preis »Beverly Willis Foundation Annual Meeting Fellowship of the Society of Architectural Historians«.

Ab September 2018 lehrt sie im Rahmen der Professur für Architektur und Gesellschaft an der Fakultät Architektur der Technische Universität Dresden das Fach Architekturtheorie.

Forschungsschwerpunkte sind Architektinnen im 20. Jahrhundert, sowie Architektur und Urbanistik der Moderne; Landschaft und Architektur; Photographie und Architektur; und Architekturkritik über aktuelle Bauten. Ihren zahlreichen Veröffentlichungen sind in Europa, den USA und Japan erschienen. 2017 war sie wissenschaftliche Beraterin für die Ausstellung »Frau Architekt. Seit mehr als 100 Jahren. Frauen im Architekturberuf« im Deutschen Architekturmuseum (DAM), Frankfurt/Main.

Zu dieser Seite

Johannes Pfau
Letzte Änderung: 10.12.2018