22.01.2019

12. Kolloquium der AGSG “Museum – Garten – Landschaft. Vernetzungsbedarf!“

2019_AGSG_Goeschenhaus_HenrikeSchwarz © Henrike Schwarz 2019_AGSG_Goeschenhaus_HenrikeSchwarz © Henrike Schwarz
2019_AGSG_Goeschenhaus_HenrikeSchwarz

© Henrike Schwarz

Museumsgärten gibt es nicht nur bei den großen Schlossanlagen, sondern
auch bei einer Reihe von Hausmuseen. Einst integrativer Bestandteil
eines Ensembles - Lebens- und Wirkstätte von Künstlern verschiedener
Couleur - sind sie heute nicht selten nur ein Annex. Daneben gibt es
aber auch Gärten, die integrativer Bestandteil einer Museumskonzeption
sind oder waren.

Das 12. Kolloquium der Arbeitsgruppe Sächsische Gartengeschichte will
mehrere Objekte und Konzepte vorstellen: Hierbei stehen nicht nur „best
practice“ Beispiele, sondern auch aktuelle Forschungen und Planungen im
Mittelpunkt. Die Veranstaltung hat das Ziel, das wissenschaftliche und
öffentliche Augenmerk auf diese Gärten zu lenken und die Akteure vor Ort
zu motivieren.

Programm

Zu dieser Seite

Ilka Werblow
Letzte Änderung: 22.01.2019