23.03.2017

Wettbewerb "Energielandschaft Oederan": 1. und 2. Preis an Dresdner Studentinnen

Wettbewerb_Labild © Mary Meier/Carolin Gallacher Wettbewerb_Labild © Mary Meier/Carolin Gallacher
Wettbewerb_Labild

© Mary Meier/Carolin Gallacher

Im Wintersemester 2016/17 nahm der Lehrstuhl für Landschaftsplanung an einem studentischen Wettbewerb mit dem Titel „Energielandschaft Oederan“ teil, der gemeinsam mit dem Fachgebiet Landschaftsplanung und Landnutzung an der Universität Kassel durchgeführt wurde.

Innerhalb eines Semesters stellten sich 9 Studierende aus Kassel und 6 Studierende aus Dresden der Aufgabe, eine Energielandschaft im Umfeld des sächsischen Oederan zu entwerfen, die sowohl den relevanten planerischen Vorgaben gerecht wird (z.B. Vorrang- und Eignungsgebiete für Windenergie) als auch einen vorgegebenen Energieertrag erreicht. Dabei war es erklärtes Ziel, eine landschaftlich verträgliche Gestaltung zu erarbeiten, die einen Impuls für eine neue Ästhetik von Energielandschaften darstellen kann und auf den natur- und kulturbedingten Eigenarten des Projektgebietes fußt. Am 13. März fand die Jurysitzung des Wettbewerbs in Dresden statt. Die Jury prämierte drei Arbeiten als Preisträger und vergab vier Anerkennungen. Der erste und der zweite Preis gingen an die Dresdner Studentinnen Maren Zipperlen und Mary Meier, den dritten Preis konnte sich Carolin Gallacher aus Kassel sichern. Die Anerkennungen gingen an Lukas Brandner und Katharina Deppe (Uni Kassel) sowie Ulrike Schmidt und Tobias Scholz (TU Dresden).

1. Preis an Maren Zipperlen / TU Dresden

Labild_1.Preis © Maren Zipperlen Labild_1.Preis © Maren Zipperlen
Labild_1.Preis

© Maren Zipperlen

2. Preis an Mary Meier/ TU Dresden

Labild_2.Preis © Mary Meier Labild_2.Preis © Mary Meier
Labild_2.Preis

© Mary Meier

3. Preis an Carolin Gallacher / Uni Kassel

Labild_3.Preis © Carolin Gallacher Labild_3.Preis © Carolin Gallacher
Labild_3.Preis

© Carolin Gallacher

Zu dieser Seite

Ilka Werblow
Letzte Änderung: 23.03.2017