Automatisierte und zentralisierte Auswertung von GNSS-Beobachtungen

BaLiBo ermöglicht die vollautomatische Auswertung statischer GNSS-Beobachtungen. Es wird eine relative Trägerphasenlösung mit Bezug auf die Beobachtungsdaten eines regionalen Referenzstationsnetzes erzeugt. Dabei wird aus den Referenzdaten in einem ersten Schritt eine Virtuelle Referenzstation (VRS) gerechnet und in einem zweiten Schritt eine Basislinienberechnung VRS-Nutzerdaten durchgeführt. Die Ergebnisse werden dem Nutzer per E-Mail übermittelt. Bei guter Beobachtungsqualität und ausreichender Beobachtungsdauer werden dabei Genauigkeiten auf dem 1 cm-Niveau erzielt.
 
BaLiBo-Sachsen wurde im Auftrag des Landesvermessungsamtes Sachsen entwickelt. Es ist in seiner Anwendung auf das Landesgebiet des Freistaates Sachsen und angrenzende Gebiete benachbarter Bundesländer beschränkt. Für das Landesgebiet des Freistaates Thüringen gibt es BaLiBo-Thüringen. BaLiBo wurde in modifizierter Form auch in das Service-Angebot der Bayerischen Vermessungsverwaltung als Postprocessing-Dienst GPPS integriert.

Veröffenlichungen:

Frevert, V., Schwabe, J., Wanninger, L., Zeisler, J. (2009): BaLiBo - zentralisierte Prozessierung von GPS-Beobachtungen. Beitrag zum 83. DVW-Seminar "GNSS 2009: Systeme, Dienste, Anwendungen", 18.-19.03.2009, Dresden. DVW-Schriftenreihe, Band 57/2009, Wißner-Verlag, Augsburg, S. 145-162.
 

Zu dieser Seite

Lambert Wanninger
Letzte Änderung: 04.11.2016