19.05.2017

Gastwissenschaftler Prof. Thomas Rutherford am Lehrstuhl für Raumwirtschaftsleh­re im Rahmen des DRESDEN Fellowship Programmes

Ab dem 22. Mai 2017 ist Prof. Rutherford für einige Zeit als Gastwissenschaftler im Rahmen des DRESDEN Fellowship Programm am Lehrstuhl für Raumwirtschaftslehre.

Prof. Thomas F. Rutherford ist seit 2012 Professor für Agrarökonomie an der Universität von Wisconsin in Madison. Zuvor war er Professor für Energiewirtschaft an der ETH Zürich und an der Universität von Western Colorado. Er studierte an der Universität in Yale und schrieb seine Doktorarbeit an der Stanford Universität.

Er ist einer der weltweit führenden Spezialisten in der Formulierung, Lösung und Anwendung  von numerischen Gleichgewichtsmodellen (computable general equilibrium CGE) auf die Analyse ökonomischer Fragestellungen in Umweltökonomie, Wachstumsökonomie und internationalen Handels. Der Lehrstuhl für Raumwirtschaftslehre nutzt dieses Modell bisher für stadt- und verkehrsökonomische Analysen sowie für Untersuchungen zu Politikmaßnahmen im Rahmen des Klimawandels und will nun die Expertise von Prof. Rutherford auf regionaler Ebene nutzen. Der US-Wissenschaftler wird auch Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern diese Methode nahebringen.

Prof. Rutherford wird am 30. Mai 2017 im Fakultätskolloquium der Fakultät Wirtschaftswissenschaften einen öffentlichen Vortrag zum Thema: „Paris after Trump: An Inconvenient Truth? “ halten, sowie im Rahmen des Big-Data Workshops am Institut für Wirtschaft und Verkehr eine aktuelle Forschungsarbeit zu städtischem Verkehr vorstellen.

Zu dieser Seite

Ulrike Illmann
Letzte Änderung: 19.05.2017