Homepage of Technische Universität Dresden

Personal tools
Home » ... » Central Units » Botanischer Garten » Botanikschule

This document is not available in the language you requested. It is therefore shown in Deutsch

Botanikschule

Die Botanikschule Dresden im Botanischen Garten der TU steht Mittelschulen und Gymnasien seit  September 1997 als außerschulischer Lernort zur Verfügung.

Eine Fachlehrerin vermittelt in 90- bzw. 120-minütigen Veranstaltungen lehrplanbezogenen Biologie-Unterricht.
Es besteht aber auch langfristig die Möglichkeit, speziell auf ihren Unterricht abgestimmte Themen zu bestellen, z. B. für Projekte oder den fächerverbindenden Unterricht.
Die Schüler lösen nach einer kurzen Einführung vorgegebene Aufgaben selbständig in Gruppenarbeit, wobei bestimmte im Botanischen Garten anzutreffende Pflanzen als lebende Studienobjekte dienen. Am Ende der Unterrichtseinheit  werden die Beobachtungen gemeinsam ausgewertet oder Lösungen können von den Lehrern im Unterricht eingesetzt werden.



Nr.
Thema
Jahrgang, Fach
Inhalt
Hinweis
1
Gestalt der Samenpflanzen Bio ab 5
Von ausgewählten Samenpflanzen werden Wuchsform, Merkmale der Sprossachse, Laubblätter und Geschlechtsverhältnisse der Blüte bearbeitet.ganzjährig
2
Kulturpflanzen aus anderen Gebieten der Erde - oder


Bio ab 6 bis 8
Anhand von Hinweistafeln erarbeiten sich die Schüler Wissen über Vorkommen, Wuchsform, genutzte Teile und Verwendung.
ganzjährig; ist auch für den Geografieunterricht geeignet

3
Vergleich wichtiger Familien der Samenpflanzen Bio ab 6
Die Vorkenntnis der Schüler zu den Pflanzenfamilien: Lippenblüten-, Kreuzblüten- und Schmetterlingsblütengewächse ist notwendig. 
Die Merkmale der Pflanzenfamilien werden gefestigt.
Mai bis Oktober; nur im Freiland möglich
4
Gestalt der Früchte; Ausbreitung der Samen Bio ab 6

Juni/Juli bis Oktober
5
Angepasstheit der Pflanzen an die Umwelt (Regenwald / Wüste/ Wasser)Bio 9 & 11 Gymn.
Bio 7 MS (ohne Wasser)
vergleichende Betrachtung der Lebensräume: Regenwald, Wüste und Wasser mit je drei Pflanzenbeispielen   
 > Einsatz von Klimadiagrammen
 > Aufbau sukkulenter Pflanzen
ganzjährig
6
Pflanzenbestimmung Bio 9 Gymn.
Auf Wunsch kann in Klasse 9 mit einem an der Schule eingeführten Bestimmungsbuch geübt werden.
Dieses Bestimmungsbuch muss bei der Bestellung angegeben  und zum Unterricht mit gebracht werden!
Als Klassensatz steht nur der Schmeil/Fitschen "Flora von Deutschland" zur Verfügung!
Mai bis Juli und
September bis Oktober
7
Vegetationszonen Afrikas7 MS Biologie/Geografie /
7 Gymn. im Fach Geografie
Anhand klimatischer Bedingungen werden besondere Anpassungen der Pflanzen in Regenwald und Wüste bearbeitet.
Der Schichtenaufbau des Regenwaldes wird gefestigt und mit Beispielen unterlegt!
ganzjährig
8
Pflanzen und Wasser8 Gymn.,  Profilunterricht Thema: Wasser
Projekte bzw. Neigungskurse für alle Schularten
Auf Wunsch kann Pflanzenmaterial zur Mikroskopie "Anpassung an den Standort Wasser" mit entsprechenden Hinweisen zur Verfügung gestellt werden.ganzjährig, wenn möglich im Freiland

9
Symbiose und ParasitismusBio 9 & 11  GymnasiumFür beide Jahrgänge ist der Unterrichtsinhalt gleich. Anhand eines Textes werden am Beispiel des Ameisenbaumes symbiontische und parasitäre Beziehungen erarbeitet. Interessante Aspekte der Würgefeigen und verschiedener Epiphyten werden zur Abgrenzung der Begriffe eingesetzt.
ganzjährig
10
Bestimmung der Kieferngewächse Bio 6 MS und Gymn.Mit einem dichotomen Bestimmungsschlüssel werden typische Arten bestimmt. Grundkenntnisse im Umgang mit Bestimmungsschlüsseln sind von Vorteil.
Zusätzlich können die Schüler ihre Artenkenntnis festigen und Farne zeichnen.
ganzjährig/ Freiland
11
Ausgewählte Klima- und Vegetationszonen der ErdeBio 9 Gymn.; Variante zu 5, evt. zur Einführung in die Ökologie MS- Geografie, Kenntnisse zur Auswertung von Klimadiagrammen notwendig!
11 Gymn./Geografie, Vegetationszonen
Regenwald-, Mittelmeer- und Wüstenvegetation werden vergleichend gegenüber gestellt.ganzjährig, aber in den Wintermonaten sollte die Schülerzahl nur auf ca. 15  Schüler
begrenzt sein
12
EvolutionBio 10 Gymn. Tertiärquartier, Lebende Fossilien (Ginkgo & Co.) und Progressionsreihe der Kakteen werden von den Schülern erarbeitet. ganzjährig
13
Ökosystem Wiese Bio 11 Gymn. Der Aufbau des Ökosystems Wiese wird erarbeitet. Das Messen abiotischer Umweltfaktoren mit vorhandenen Messgeräten, Bestimmung vorkommender Arten und Schichtenaufbau wird in Gruppen zusammengestellt.ab Mai bis Juni
Dauer: 150 - 180 min
14
BionikProfil 10, evtl. 11 Gymn.
Rundgang auf dem Bioniklehrpfad
Erarbeitung besonderer Baumerkmale von Pflanzen (z.B. Bambus)
ganzjährig
15
Vegetation des Mittelmeergebietes6 (Geografie), MS, Gymn.
Im Mittelpunkt stehen die Wechselwirkungen von Klima und Anpassungen der Pflanzen und  Verwendung typischer Nutzpflanzen  dieser Region. ganzjährig bei kleinen Schülergruppen,
sonst Mitte Mai bis Oktober
16
Boden
Profil 9 Gymn.
Bodenmerkmale der Düne, Heide, der Moore, Gebirge und des Regenwaldes stellen die Grundlage für die verschiedensten Pflanzenanpassungen dar. Die Schüler erarbeiten 1 Thema und stellen dies
der Gruppe in einem Vortrag vor.
wetterabhängig


17
Anpassung der Pflanzen an das Wasser neu!
Biologie 9 Gymn.
Alle Schüler bearbeiten je 2 Pflanzen des Lebensraumes Regenwald und Wüste.
Merkmale der Unterwasser-, Schwimmblatt und Sumpfpflanzen werden in Form von Spezialistengruppen erarbeitet, Material zum Mikroskopieren kann ausgehändigt werden (bitte Gefäße mitbringen)-
ganzjährig


Projekte
Nr.
Projekt
Jahrgang
Inhalt
Hinweis
1
Lebensraum Regenwaldnach Absprache
Anpassung der Pflanzen in Regenwald (mit Stockwerkaufbau).
ganzjährig; 120 Minuten, abhängig von der Altersstufe werden die Lebensbedingungen im Regenwald erarbeitet
2
Afrikanach Absprache
Anpassung der Pflanzen in Regenwald (mit Stockwerkaufbau) und Wüste; Messung abiotischer Umweltfaktoren und die Kulturpfanzen Afrikas werden als komplexes Thema von den Schülern erarbeitetganzjährig; 120 Minuten
3
Reisab 8 MS und Gymn.Alles rund um den Reis!
ganzjährig; 120 Minuten
      
               

Kontakt, weitere Informationen und Anmeldung:

Botanischer Garten der Technischen Universität Dresden

Stübelallee 2
D- 01307 Dresden

Tel.: 0049/ 0351/ 4593185
FAX:  0049/ 0351/ 4403798

suchantke.botanikschule@gmx.de

bot.garten@tu-dresden.de







Visitors: 10425
Last modified: 20.01.2015 11:39
Author: Barbara Ditsch

Contact
Barbara Ditsch
Phone: +49 351 4593185
Fax: +49 351 4403798
email iconbot.garten@tu-dresden.de

Office:
Botanischer Garten,
Stübelallee 2


Mail & Bulk Mail to:
Botanischer Garten
Stübelallee 2
01307 Dresden