Energie, Mobilität und Umwelt

Simulationsmodell für Hochwasserszenarien © Karsten Eckold Simulationsmodell für Hochwasserszenarien © Karsten Eckold
Simulationsmodell für Hochwasserszenarien

© Karsten Eckold

Die Forschungsprofillinie Energie, Mobilität und Umwelt bildet eine Forschungsprofillinie mit hohem Entwicklungspotenzial über das gesamte Spektrum der Fakultäten und Institute der TUD hinweg. Vorhandene Kompetenzen decken Themen ab wie Anpassung an den Klimawandel, Bio-Geo-Chemie, Biomasse, Verbrennungsmotoren, Elektrochemie, Energiewirtschaft, Energieeffizienz, Energierecht, Energiesystemanalyse, Stromerzeugung, regenerative Energiesysteme Umwelt-Monitoring und Geoinformationstechnologien, Forstwirtschaft, Hydrologie, Limnophysik, Risiko- und Wasserressourcenmanagement, Mobilität/ Verkehr und Fahrzeugtechnik.

Bemerkenswert: die Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ ist das größte akademische Kompetenzzentrum auf dem Gebiet der Verkehrswissenschaften in Deutschland. Mit den sich breit abbildenden Kompetenzen ist die TU Dresden in der herausragenden Lage, nicht nur wissenschaftliche Kernbereiche, sondern auch inter- und transdisziplinäre Forschungsthemen in Angriff zu nehmen, die immer stärker in den Fokus von Großprojekten im Umwelt- und Energiesektor rücken.

Die Forschungsprofillinie "Energie, Mobilität und Umwelt" weist folgende wissenschaftliche Exzellenz und internationale Sichtbarkeit auf:

  • STREP "Holistic Energy Efficiency Simulation and Lifecycle Management of Public Use Facilities (HESMOS)”
  • SFB-TR 96 "Thermo-Energetische Gestaltung von Werkzeugmaschinen – Eine systemische Lösung des Zielkonflikts von Energieeinsatz, Genauigkeit und Produktivität am Beispiel der spanenden Fertigung"
  • EcoTrain Kooperationsprojekt aus der Initiative "Schaufenster Elektromobilität" der Bundesregierung
  • BMBF-Spitzenforschung Ost "Internationale Wasserforschungsallianz Sachsen – IWAS und IWAS II"
  • „Center for Advanced Water Research (CAWR)“ – Spitzencluster aus Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ und der Technische Universität Dresden,
  • Dresdner Innovationszentrum Energieeffizienz (zehn gemeinsame Teilprojekte zwischen TU Dresden und Fraunhofer-Gesellschaft)
  • "Helmholtz Interdisciplinary Graduate School for Environmental Research” (HIGRADE)
  • DFG-Schwerpunktprogramm SPP 1294 "Atmospheric and Earth system research with the "High Altitude and Long Research Aircraft" (HALO)”
  • DFG-Schwerpunktprogramm SPP 1894 Volunteered Geographic Information: Interpretation, Visualisierung und Social Computing
  • Boysen-TU Dresden-Graduiertenkolleg "sustainable energy systems"
  • Industriegefördertes Graduiertenkolleg: "Aspekte zukünftiger Satellitenerkundungen" (EADS)
  • UNU Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources – UNU-FLORES in Dresden

Zu dieser Seite

Sacha Hanig
Letzte Änderung: 10.03.2017