05.03.2018

Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area (PRIMA) veröffentlicht ersten Call

Die Initiative PRIMA (Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area), eine öffentlich-öffentliche Partnerschaft von 19 EU-Mitgliedsstaaten bzw. südlichen und östlichen Mittelmeeranrainerländern und der EU-Kommission, hat ihre erste Ausschreibung veröffentlicht. Ziel ist die Entwicklung von innovativen Lösungen für die Wasser- und Lebensmittelversorgung im Mittelmeerraum, die effizienter, kostengünstiger und nachhaltiger gestaltet werden soll. PRIMA fokussiert dabei auf drei Kernthemen:

  • nachhaltiges Management von Wasser in ariden und semi-ariden Gebieten,
  • nachhaltige Anbausysteme unter den Umweltbedingungen der Mittelmeerregion,
  • Lebensmittelwertschöpfungsketten zur lokalen und regionalen Entwicklung des Mittelmeerraums.

Die an PRIMA beteiligten Länder haben eine strategische Forschungs- und Innovationsagenda verabschiedet. Im Rahmen des auf zehn Jahre angelegten Programms werden jährliche Ausschreibungen durchgeführt, denen jährliche Arbeitspläne zugrunde liegen.

Am 06. Februar 2018 hat PRIMA das Arbeitsprogramm 2018 veröffentlicht. Der erste Aufruf ist in zwei getrennten Sektionen mit verschiedenen Einreichfristen ausgeschrieben. Das Antragsverfahren ist in beiden Sektionen zweistufig. Die Einreichfristen für Sektion 1 enden am 17. April 2018 (Kurzantrag) und 15. September 2018 (Vollantrag) bzw. für Sektion 2 am 27. März 2018 (Kurzantrag) und 04. September 2018 (Vollantrag).

Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF derzeit folgenden Projektträger (PT) beauftragt:

DLR Projektträger
Europäische und internationale Zusammenarbeit

Heinrich-Konen-Straße 1
53227 Bonn
Internet: http://www.internationales-buero.de

Zur detaillierten Ausschreibung gelangen Sie auf den Seiten des BMBF.

Den Call in englischer Sprache finden Sie unter http://prima-med.org/calls-for-proposals/.

Die Mitarbeiter/innen des EPC stehen gern für weiterführende Informationen und persönliche Beratungen zu den Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

KONTAKT

Noack, Friederike © EPC

Leitung der Gruppe "Individual- und Netzwerkmaßnahmen"

Name

Frau Friederieke Noack

ERC, ERA-Net, BMBF-Begleitmaßnahmen

Organisationsname

European Project Center

European Project Center

Adresse work

Besucheranschrift:

Nürnberger Ei (NÜR), 3. OG Nürnberger Str. 31A

01187 Dresden

Zu dieser Seite

Christina Spirow
Letzte Änderung: 05.03.2018