Kalkulationsschema

Aufgrund von Auflagen aus dem Wettbewerbsrecht der EU (in Verbindung mit dem Unionsrahmen für staatliche Beihilfen zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation) sind staatliche Beihilfen für wirtschaftliche Tätigkeiten verboten. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit der Trennung von wirtschaftlichen und nicht-wirtschaftlichen Tätigkeiten der TU Dresden (Trennungsrechnung), siehe Rundschreiben D1/1/2016.

Vereinfacht gesagt fallen Projekte, die durch Zuwendungen finanziert werden, unter nicht-wirtschaftliche Tätigkeiten, Aufträge hingegen fallen unter wirtschaftliche Tätigkeiten. Bei der Einordnung hilft das Vorprüfschema zur Klassifikation von fremdfinanzierten Projekten und Aktivitäten.

Die Projekte der nicht-wirtschaftlichen Tätigkeiten werden vom Sachgebiet 5.1 Forschungsförderung betreut, die der wirtschaftlichen vom Team Auftragsforschung / Wissenschaftliche Forschungsdienst­leistungen im Sachgebiet 1.3, d.h. sie laufen von Beginn an im Dezernat 1 (nicht nur zur Abrechnung!).

Wirtschaftliche Tätigkeiten müssen zu Vollkosten kalkuliert werden, d.h. die staatlichen Zuweisungen für die Grundfinanzierung der Hochschule dürfen hier nicht eingesetzt werden. Um diese Vollkosten einfach zu berechnen, ist für solche Projekte ein Kalkulationsschema mit Erläuterungen erarbeitet worden, das alle Arten möglicher Kosten auflistet.

Weitere Informationen: Hinweise zu Umbuchungen bei fremdfinanzierten wirtschaftlichen Tätigkeiten

Mitarbeiter © TUD

Gruppenleiter

Name

Herr Andreas Schellenberger

Auftragsforschung / Forschungsdienstleistungen

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Strehlener Str., Raum E56 Strehlener Straße 22/24

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-33686
fax Fax
+49 351 463-37342

Zu dieser Seite

Forschungsförderung
Letzte Änderung: 21.12.2017