Aktuelles

Stellenausschreibungen

In der studentischen Initiative "In Dresden Ankommen - IDA" sind folgende Stellen ausgeschrieben:

  • Studentische Hilfskraft mehr

BMBF bewilligt SING „Schule inklusiv gestalten“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert von Januar 2018 bis Dezember 2020 das Verbundprojekt „Schule inklusiv gestalten - Entwicklung fachdidaktischer Konzepte und organisatorischer Strukturen einer inklusiven Schule“ an der TU Dresden, am Fraunhofer Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (Leipzig) und an der Bergischen Universität Wuppertal.
SING verknüpft die fach- bzw. berufsdidaktische mit der sonderpädagogischen Perspektive, um Kompetenzen für die Entwicklung eines inklusiven Fachunterrichts - also Unterricht, der jeden einzelnen Schüler/jede einzelne Schülerin in seiner/ihrer Entwicklung möglichst wirksam unterstützt und befähigt – bei Lehramtsstudieren aufzubauen. Es wird ein Instrument erarbeitet, durch das die fachspezifische Diagnostik der Lernstände der Lernenden mit der fach- bzw. berufsdidaktischen Analyse der Aneignungsgegenstände verbunden und eine darauf aufbauende Inszenierung von Lernsettings abgeleitet werden kann. Die didaktisch entwickelte Lernumgebung wird bildungstechnologisch unterstützt und über eine responsive Lernplattform allen Beteiligten verfügbar gemacht.

In der TU Dresden ist die ausführende Einrichtung des Projekts das „Zentrum für Integrationsstudien“, beteiligt sind folgende Professuren:

  • Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Inklusive Bildung (Projektleitung)
  • Professur für Didaktik der politischen Bildung
  • Professur für Bildungstechnologie
  • Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Professur für Grundschulpädagogik/Mathematik
  • Professur für Neueste deutsche Literatur und Didaktik der deutschen Sprache
  • Professur für Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung/Berufliche Didaktik

Gefördert vom BMBF im Rahmen der Förderrichtlinie: „Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte für inklusive Bildung“.

Call for Paper „Identität und Wissen in Migrationsgesellschaften“ für Nachwuchskolloquium des Zentrums für Integrationsstudien

Migration ist ein Normalfall in der Geschichte und Gegenwart aller Gesellschaften und ein sie konstituierendes Element. Im Zuge verstärkter Globalisierungsprozesse wird Migration sichtbarer und Thema der gesellschaftlichen Selbstverhandlung.

Wie sich Wissen und Identität als Kategorien dieser Verhandlung zueinander verhalten, und dies vor allem in Migrationsprozessen, ist Thema des interdisziplinären Nachwuchskolloquiums des Zentrums für Integrationsstudien, das am 11./12. und 18./19. Juni 2018 stattfinden wird.

Wir laden Nachwuchsforscher*innen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften ein, sich mit Beiträgen für Vorträge oder Kurzpräsentationen am Kolloquium zu beteiligen und Vorschläge einzureichen. Der Call wurde bis zum 18. Februar verlängert. mehr

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 05.01.2018