COURAGE - BÜRGERGESPRÄCH

Bürgergespräch © gsw Bürgergespräch © gsw
Bürgergespräch

© gsw

Unsere GESPRÄCHSPARTNER

Die Veranstaltung hat am 15. Januar 2018 stattgefunden; eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Im Rahmen des Bürgergesprächs stellen sich Forscher*innen verschiedener Fachbereiche der TU Dresden als Gesprächspartner*innen für Bürger*innen der Stadt Dresden zur Verfügung.

Das Bürgergespräch ist dabei nicht nur eine Gelegenheit, bei der interessierte Bürger*innen Fragen an Expert*innen aus der Wissenschaft richten können, sondern ein Raum des gleichberechtigten Austausches, bei dem beide Seiten voneinander profitieren. So sind auch die Bürger*innen Experte*innen ihres Alltags: ihre Erfahrungen können der Forschung neue Impulse geben. Zugleich erhoffen wir, dass unsere Wissenschaftler*innen neue Denkanstöße initiieren.

Unter der Frage "Wie wollen wir zusammenleben?" lassen sich weitere Fragen wie diese diskutieren: Was bedeutet „Fremdsein“? Wie funktionieren Exklusion und Diskriminierung? Wie kann „Fremdheit“ überwunden werden? Welche Visionen für das zukünftige Zusammenleben in der Stadt gibt es?

Für das Bürgergespräch wurde bewusst ein Ort ausgewählt, an dem täglich unterschiedlichste Menschen aufeinandertreffen. Als Ort der Begegnung und des Austausches ist die Straßenbahn-Sonderfahrt daher besonders geeignet.

Die Gespräche werden vom Zentrum für Integrationsstudien (ZfI) dokumentiert und später ausgewertet. Dafür wird zusätzlich zum*zur Gesprächspartner*in an jedem Gespräch ein*e ZfI-Mitarbeiter*in teilnehmen. Es ist geplant, kurze Ausschnitte aus den Gesprächen zu veröffentlichen, jedoch anonym und ohne Weitergabe von Daten an Dritte. Zu Dokumentation werden Fotos gemacht.

In Kooperation mit den Dresdner Verkehrsbetrieben.

Zu dieser Seite

Timo Kracht
Letzte Änderung: 17.01.2018