Courage - wissen, sehen, handeln!

Logo Courage

Veranstaltungsreihe: August bis Dezember 2018

Die Zahl rassistischer Übergriffe ist nach einem massiven Anstieg im letzten Jahr wieder gesunken. Dennoch bleiben rassistische Gewalt und rassistische verbale Verletzungen weiterhin bestehen und machen nicht vor dem Campus halt. Daher: Rassismus geht uns alle an - doch was tun? Die Veranstaltungen von „Courage: Wissen, Sehen, Handeln!“ geben darauf Antworten und bieten Handlungsoptionen an.

Wissen! Was ist Rassismus? Wie macht er sich bemerkbar? In welchen Kontexten tritt er auf? Welche Geschichte hat Rassismus? Was kann eine Universität gegen Rassismus tun? Die Vorträge von und Diskussionen mit Expert*innen helfen Rassismus zu erkennen und zu verstehen.

Sehen! Wie wird Rassismus in Kunst und Kultur verhandelt? Kann Kunst und Kultur denjenigen eine Stimme geben, die von Rassismus und Diskriminierung betroffen sind? Welche Denkprozesse kann (nur) die künstlerisch-kulturelle Praxis anstoßen? Zahlreiche Kulturveranstaltungen in Kooperation mit Dresdner Kunst- und Bildungsinstitutionen laden zu einem Perspektivwechsel ein.

Handeln! Was kann ich tun, wenn ich Opfer oder Zeuge*Zeugin eines rassistischen Übergriffs werde? Was darf ich tun? Wie argumentiere ich schlagfertig gegen rechte Parolen? Wie gehe ich als Betroffene*r mit Rassismus um? Workshops geben Antworten und praktische Tipps.

Darüber hinaus werden einige Veranstaltungen mehrsprachig angeobten. Eine Liste mehrsprachiger Programmpunkte finden Sie hier.

Das Programm mit Workshops, Vorträgen und Kulturveranstaltungen findet ihr unter
 www.tu-dresden.de/courage

PROGRAMM

Das vollständige Programm der Veranstaltungsreihe "Courage: Wissen, Sehen, Handeln!" wird im Sommer 2018 publiziert.

Broschüre

Im Rahmen des Projekts „Courage: Wissen, Sehen, Handeln!“ ist die Broschüre "Auf dem Weg zur Inklusiven Universität - Reflexionen zu Diskriminierung und rassistischen Tendenzen" entstanden: in deutscher sowie englischer Sprache.

Zeitraum, Veranstalter, Förderer

Das Projekt, das mit Workshops, Vorträgen, Gesprächen und Kulturprogramm Studierende, Dozierende und weitere Angehörige der TU Dresden für den Umgang mit Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus sensibilisieren und empowern möchte –  findet wieder im Zeitraum August bis Dezember (2018) statt – in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Weiterbildung der TU Dresden. Es wird finanziert im Rahmen des Initiativbudgets des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Die Palais Gespräche im Rahmen der Courage-Veranstaltungsreihe werden unterstützt vom lokalen Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden (LHP) der Landeshauptstadt Dresden

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Kontakt

courage.zfi@mailbox.tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Karoline Oehme-Jüngling
Letzte Änderung: 18.07.2018