08.10.2018

TU Dresden mit ­„TUD-Sylber2“ bei Qualitätsoffensive Lehrerbildung erfolgreich

sylber © sylber sylber © sylber
sylber

© sylber

Die TU Dresden hat mit ihrem Maßnahmenpaket „Synergetische Lehrerbildung im exzellenten Rahmen“ (TUD-Sylber2) erneut überzeugt und gehört auch in der zweiten Runde der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern zu den geförderten Hochschulen. Die TU Dresden ist die einzige sächsische Universität, die in diesem Wettbewerb zur Verbesserung der Lehrerbildung erfolgreich war, und Förderung für diese wichtige Aufgabe erhält.
Zwischen 2019 und 2023 fließen dadurch zusätzlich rund 6,2 Millionen Euro in die Weiterentwicklung der Lehrerbildung an der TU Dresden. Mit dieser Fördersumme steht die Lehrerbildung an der TU Dresden auf Platz 7 für die gesamte Bundesrepublik und auf Platz 1 für Ostdeutschland, einschließlich der drei lehrerbildenden Universitätsstandorte in Berlin. Insgesamt werden 48 Projekte an bundesdeutschen Universitäten gefördert.

Der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen, hebt die Bedeutung für die gesamte Universität hervor. „Die Weiterförderung von TUD-Sylber2 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung ist für die TU Dresden ein großer Erfolg. Gerade vor dem Hintergrund stark gestiegener Studierendenzahlen ist es von großer Bedeutung, auch künftig in die forschungsbasierte qualitative Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge zu investieren. Ich bin überzeugt, dass die seit 2016 in der ersten Förderphase angestoßenen Entwicklungen in der zweiten Förderphase ihre volle Wirkung entfalten, um sodann nachhaltig an der Universität verankert zu werden.“

In acht Teilprojekten widmen sich das Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung (ZLSB), die Fakultäten Erziehungswissenschaften, Informatik, Psychologie, Physik und Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften sowie die Philosophische Fakultät den drei Schwerpunkten Organisationsentwicklung, Qualitätsverbesserung und Regionale Vernetzung.

Im Fokus stehen die Konsolidierung und Verstetigung der in der ersten Förderphase erprobten Konzepte. Dabei sind die Teilprojekte nicht speziell auf einzelne Lehrämter und Unterrichtsfächer zugeschnitten, sondern fächer- und schulartenübergreifend angelegt. Ziel ist eine kohärente Ausgestaltung des Lehramtsstudiums an der TU Dresden ebenso wie ein besseres Ineinandergreifen von Hochschulstudium, Vorbereitungsdienst und Lehrerfortbildung.

Dies sind die Teilprojekte des Maßnahmenpakets TUD-Sylber2:

Schwerpunkt Organisationsentwicklung
Teilprojekt 1: Graduiertenforum Lehrerbildung
Teilprojekt 2: Überschneidungsfreiheit und Studierendenkommunikation
Teilprojekt 3: Qualitätssicherung im Lehramtsstudium

Schwerpunkt Qualitätsverbesserung
Teilprojekt 4: Integrative Lehrerbildung als Aufgabe von Fachwissenschaften, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften
Teilprojekt 5: Umgang mit Heterogenität als Aufgabe aller Phasen der Lehrerbildung
Teilprojekt 6: Digitalisierung als Querschnittsthema für die Lehrerbildung

Schwerpunkt Regionale Vernetzung
Teilprojekt 7: Verbindungsbüro Lehrerbildung zur Stärkung des ländlichen Raums
Teilprojekt 8: Außerschulische Lernorte in der Lernlandschaft Sachsen

Hintergrund:
Bund und Länder haben 2013 die „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ als gemeinsames Bund-Länder-Programm für zehn Jahre beschlossen. Seit 2015 werden Projekte in diesem Rahmen gefördert. Der Bund stellt ein Fördervolumen von bis zu 500 Millionen Euro bereit. Über die Auswahl der Projekte entscheidet ein 18-köpfiges Gremium, dem Vertreterinnen und Vertreter der Wissenschaft, der schulpraktischen Lehrerausbildung, der Studierenden sowie des Bundes und der Länder angehören. Im Juni dieses Jahres haben Bund und Länder zudem eine zusätzliche Förderung der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ mit den Schwerpunkten „Digitalisierung in der Lehrerbildung“ und/oder „Lehrerbildung für die beruflichen Schulen“ in Höhe von 64 Millionen Euro beschlossen. An dieser Ausschreibung wird sich die TU Dresden zum Beginn des Jahres 2019 ebenfalls beteiligen.

Weiterführende Informationen:
https://idw-online.de/de/attachmentdata66810.pdf
https://tu-dresden.de/zlsb/tud-sylber
www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de.

Informationen für Journalisten
Prof. Dr. Axel Gehrmann (Projektleitung)
Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung (ZLSB)
Tel. 0351 463 39799
axel.gehrmann@tu-dresden.de

Rolf Puderbach (Projektkoordination)
Tel.: 0351 463 33271
rolf.puderbach@tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Webredaktion Fakultät EW
Letzte Änderung: 09.10.2018