Modell 2

Schema Modell 2 © KAtLA+/F. Düwel Schema Modell 2 © KAtLA+/F. Düwel

Schema Modell 2

Schema Modell 2

Schema Modell 2 © KAtLA+/F. Düwel

In diesem kooperativen Modell beginnt man das Studium an der HTW Dresden. Dort wählt man eine der vier ingenieurswissenschaftlichen Fachrichtungen:

  • Bauingenieurwesen (BT)
  • Elektrotechnik und Informationstechnik (ET/IT)
  • Maschinenbau (MT)
  • Chemieingenieurwesen (CT).

Innerhalb der Fachrichtungen besteht die Möglichkeit ab dem 4. Fachsemester die Vertiefungsrichtung „Ingieurpädagogik“ zu wählen.  In dieser Vertiefungsrichtung belegt man bereits Module aus den Bereichen Berufspädagogik und Didaktik. Mit dem BSc-Abschluss hat man dann folgende Möglichkeiten:

  • Berufseinstieg als Ingenieurpädagogin/Ingenieurpädagoge in einem Unternehmen oder bei einem überbetrieblichen Bildungsträger
  • Fortsetzung Masterstudiengang an der HTW Dresden
  • Einstieg an der TU Dresden in den Studiengang „Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen“

Hinweis

Zum derzeitigen Stand ist dieses Modell in der Entwicklung. Die Vertiefungsrichtung „Ingenieurpädagogik“ wird für die Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik (ET/IT) voraussichtlich ab SoSe 2019 angeboten.

Ausgewählte Module aus den Bereichen Berufspädagogik und Didaktik sollen als Studium Integrale ab WS 2018/19 für alle vier ingenieurswissenschaftlichen Fachrichtungen angeboten werden. Die dabei erbrachten Studienleistungen werden später für den Einstieg an der TU Dresden in den Studiengang „Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen“ anerkannt.

Für Studierende der HTW Dresden der Fakultät Elektrotechnik, die Interesse haben an der Studienrichtung „Ingenieurpädagogik“, können sich ab sofort im OPAL-Kurs „KAtLA+ Modell 2 (Ingenieurpädagogik)“ einschreiben. Damit werden Sie über das Studienmodell auf dem Laufenden gehalten. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit über das Forum im Kurs mit den Projektmitarbeitern und ebenfalls interessiereten Kommilitonen in Austausch zu treten.

Zielgruppe

Interessenten mit Fachhochschulreife, Technikerabschluss oder Abitur sowie Studierende der HTW Dresden des 1. bis 3. Fachsemesters.

Beratung

Zur Beratung stehen die Projektmitarbeiter gerne zur Verfügung:

© Claudia Atts
Name

Frau Dipl.-Berufspäd. Frauke Düwel

Bild M. Raupp © HTW Dresden

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Name

Dipl.- Ing. Martin Raupp

Mit Bachelor oder höherem Abschluss können bereits erbrachte Studienleistungen anerkannt werden. Dabei stehen die jeweiligen Studienfachberater zur Verfügung:

Studienfachberatung Bau-, Holz-, Farbtechnik und Raumgestaltung
© R.S.
Name

Herr Dipl.-Berufspäd. Marcel Schweder

Studienfachberatung Elektrotechnik und Informationstechnik
Name

Herr Dr. Eric J. Wendkouni Sawadogo

Studienfachberatung Metall- und Maschinentechnik
Name

Frau Dipl.-Berufspäd. Nadine Matthes

Name

Herr Dirk Wohlrabe

Studienfachberatung Labor- und Prozesstechnik (LPT)
Name

Frau Dr. phil. Dipl.-Chem. Sigrun Eichhorn

Informationen zu Bewerbungsverfahren an der HTW Dresden

Zur KAtLA+-Landingpage der HTW Dresden!

KAtLA+ HTW Landingpage © KAtLA+/HTW Dresden KAtLA+ HTW Landingpage © KAtLA+/HTW Dresden

HTW Landingpage

KAtLA+ HTW Landingpage

HTW Landingpage © KAtLA+/HTW Dresden

Zu dieser Seite

Frauke Düwel
Letzte Änderung: 29.10.2018