06.06.2018

GenderGraduatePro­jects III ist zum 4. Dresdner Nachwuchskolloquium zur Geschlechterfor­schung (06.06.2018) erschienen

4. NWK © Sarah Schückel / ÖA Bereich GSW 4. NWK © Sarah Schückel / ÖA Bereich GSW
4. NWK

© Sarah Schückel / ÖA Bereich GSW

Gudrun Loster-Schneider, Maria Häusl, Stefan Horlacher, Susanne Schötz (Hg.)

GenderGraduateProjects III – Grenzen, Grenzgänge, Transgressionen.
Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2018 (299 S.) (=Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur, Bd. 12, ISBN 978-3-96023-168-4)

GGP III © Leipziger Universitätsverlag GGP III © Leipziger Universitätsverlag
GGP III

© Leipziger Universitätsverlag

Der interdisziplinäre Band GenderGraduateProjects III – Grenzen, Grenzgänge, Transgressionen dokumentiert das 3. Dresdner Nachwuchskolloquium zur Geschlechterforschung an der TU Dresden im November 2016. Die inhaltliche Breite, Polykonzeptionalität und intersektionale Orientierung dieser genderwissenschaftlichen Projektreihe fortführend, setzen die zwölf Autoren_innen inter- und transnationale Gender-Theorie mit anderen Theoriefeldern und fachspezifischen Fragestellungen aus Soziologie, Theologie, Erziehungs-, Geschichts-, Sprach- und Literaturwissenschaften in produktive Dialoge.

Der vorliegende dritte Band verbindet sein diachrones und synchrones Interesse an der sozialen und symbolischen Vielfalt von ‚Gender‘ mit dem Konzept der ‚Grenze‘ als ambivalenter Figur des Endgültigen oder Vorläufigen und als Mittel zur Ent-/Differenzierung – zur Exklusion, Inklusion oder Transgression. Mit diesem Blick auf Geschlechter-/Grenzen und die sozialen und symbolischen Praktiken ihrer Aushandlung und Behandlung in der Begegnung mit ‚Eigenem‘, ‚Anderem‘ und ‚Fremden‘ bietet der Band analytische Perspektiven auf neue wie tradierte Sachverhalte, Wissensfelder und Narrative.

Zur Bestellung auf der Seite des Verlags

Zu dieser Seite

Meike Beyer
Letzte Änderung: 28.06.2018