22.11.2013

6. Wissenschaftstagung "Sachunmittelbare Demokratie im interdisziplinären und internationalen Kontext 2013/2014

Auch dieses Jahr veranstaltet das Deutsche Institut für Sachunmittelbare Demokratie an der TU Dresden gemeinsam mit dem Dresdner Osteuropa Institut, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde und der TU Dresden die Wissenschaftstagung zum Thema: "Sachunmittelbare Demokratie im interdisziplinären und internationalen Kontext 2013/2014 - Mittel- und Osteuropa / Österreich Schweiz Deutschland" am 05. und 06. Dezember 2013.

Neben dem anliegenden Tagungsprogramm erhalten Sie weitere Informationen zur Wissenschaftstagung, Tagungsflyer und Anmeldeformular auf der Homepage des Deutschen Instituts für Sachunmittelbare Demokratie an der TU Dresden unter www.disud.org und http://www.doi-online.de/Veranstaltungen-2013

Für Angehörige der TU Dresden (Studenten, Mitarbeiter, Hochschullehrer, etc.) ist die Teilnahme an der Tagung kostenfrei. Eine Anmeldung ist aber dennoch erforderlich und ab sofort unter www.disud.org möglich.



                           6. Wissenschaftstagung "Sachunmittelbare Demokratie im interdisziplinären und internationalen Kontext  2013/2014
                                                                                      Mittel- und Osteuropa / Österreich Schweiz Deutschland
                                                                                                                    05.12.2013 - 06.12.2013


Donnerstag, 05. Dezember 2013

Festsaal der TU Dresden, Alte Mensa Dülfersaal
Dülfer Straße 2, 01069 Dresden

11.20 Uhr        Begrüßung: Wolf-Eckhrad Wormser, Kanzler der TU Dresden
11.30 Uhr        Einführung in die Tagung: Dr. Peter Neumann, Institutsdirektor DISUD an der TU Dresden
                        Moderation: Prof. Dr. Klaus Poier, Universität Graz, wissenschaftlicher Beirat des DISUD an der TU Dresden
11.50 Uhr        Prof. Dr. Herbert Küpper, Geschäftsführer des Insituts für Ostrecht München "Sachunmittelbare Demokratie in Ungarn - neue Entwicklungen"
12.20 Uhr        Evren Sommer, C2D im ZDA, Aarau, Schweiz "Direkte Demokratie in Estland, Lettland, Litauen"
12.40 Uhr        Dr. Thomas Hoffmann, DAAD Universität Tartu, Estland "Sachunmittelbare Demokratie im Baltikum - Einzelfallbeispiele"
13.20 Uhr        Diskussion
13.40 Uhr        Kaffeepause
14.10 Uhr        Prof. Dr. Albert Löhr, IHI, TU Dresden, Grußwort für das Kuratorium des DOI
14.20 Uhr        Antje Himmelreich, Institut für Ostrecht München "Unmittelbare Demokratie in Russland"
15.00 Uhr        Dr. Axel Bormann, Institut für Ostrecht München "Unmittelbare Demokratie in Rumänien"
15.30 Uhr        Prof. Dr. Martin Belov, Universität Sofia "Direkte Demokratie in Bulgarien -  Geschichte, heutiger Zustand und Perspektiven"
16.00 Uhr        Diskussion
16.20 Uhr        Buchvorstellung: Prof. Dr. Frank Decker, Universität Bonn "Die Pfadabhängigkeit direkter Demokratie in Deutschland:
                        Eine Untersuchung zu den Ideen- und realgeschichtlichen Ursprüngen der Volksgesetzgebung",
StSD, Band 12  
16.30 Uhr        Ende 1. Tagungstag


Freitag, 06. Dezember 2013

Festsaal der TU Dresden, Alte Mensa Dülfersaal
Dülfer Straße 2, 01069 Dresden

                        Moderation: Prof. Dr. Gerold Janssen, IÖR Dresden, Vorstand des DISUD an der TU Dresden
08.50 Uhr        Organisatorisches
09.00 Uhr        Begrüßung
09.10 Uhr        Prof. Dr. Werner Pleschberger, Universität Wien "Direkte Demokratie in großen österreichischen Städten unter besonderer Berücksichtigung Wiens"
09.30 Uhr        Prof. Dr. Klaus Poier, Universität Graz "Sachunmittelbare Demokratie in den Kommunen Österreichs"
09.50 Uhr        Diskussion
10.10 Uhr        Kaffeepause
10.40 Uhr        Dr. Thomas Milic, Universität Bern/Zürich "Die Käuflichkeit von Abstimmungen am Beispiel der Schweiz"
11.00 Uhr        Prof. Dr. Christoph Schaltegger, Universität Luzern "Finanzen und unmittelbare Demokratie in der Schweiz"   
11.20 Uhr        Diskussion
11.50 Uhr        Transfer zum Feldschlösschen Stammhaus - Mittagessen
13.30 Uhr        Dr. Raphael Leukart, Rechtsanwalt "Bürgerbegehren und Bürgerentscheid im Komunalrecht des freistaats Sachsen"
13.50 Uhr        Prof. Dr. Olaf Jandura, Universität Düsseldorf "Medien und unmittelbare Demokratie zu Sachentscheiden"
14.10 Uhr        Diskussion
14.30 Uhr        Kaffeepause
15.00 Uhr        Prof. Dr. Gebhard Geiger, TU München "Legitimität und Direkte Demokratie - Elemente der unmittelbaren Demokratie in Max Webers Rechts- und Herrschaftssoziologie"
15.20 Uhr        Dr. Denise Renger, Bundesministerium der Justiz, stv. Vors. DISUD an der TU Dresden "Einführung von Volksrechten in das Grundgesetz - eine vergleichende Analyse der
                        Gesetzentwürfe seit 2002"
15.40 Uhr        Diskussion
16.10 Uhr        Ende der Vorträge

17.30 Uhr        Einlass zur Podiumsdiskussion:"Volksrechte in das Grundgesetz" Eintritt frei
18.00 Uhr        Beginn der Podiumsdiskussion
                       
                        Einführungsreferat: Dr. Peter Neumann "Volksrechte ins Grundgesetz - die bisherige Debatte"
                       
Dr. Dieter Wiefelspütz, SPD, MdB
                        Arnold Vaatz, CDU, MdB
                        Dr. Peter Neumann, TU Dresden, Moderation

21.15 Uhr        "Nachtessen" Restaurant "Classico Italiano", am Neumarkt


Samstag, 07. Dezember 2013

10.00 Uhr         Stadtführung mit André Henschke, Treffpunkt: Heinrich-Schütz-Residenz, Neumarkt 12 

Zu dieser Seite

Christian Hoffmann
Letzte Änderung: 02.06.2016