Studenten_Hoersaal © Robert Lohse Studierende auf dem Campus © Amac Garbe

Studieren am IGEWeM

Der Schwerpunkt der Lehrveranstaltungen, die das IGEWeM anbietet, liegt auf den Gebieten des Rechts des Geistigen Eigentums, Wettbewerbs- und Medienrechts. Dabei richten sich die Lehrveranstaltungen einerseits an Studentinnen und Studenten der Rechtswissenschaften, welche im Rahmen des Schwerpunktstudiums intensiv an den in den Studienplänen deutscher Universitäten lange vernachlässigten Bereich des Gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts herangeführt werden sollen.

mehr erfahren Studieren am IGEWeM

Wichtige Themen im Überblick

Studierende im Hörsaal © Amac Garbe

Studieren am IGEWeM

Dazu dienen die Grundlagenvorlesungen zum Gewerblichen Rechtsschutz, zum Urheberrecht sowie zum Wettbewerbsrecht. Flankiert werden die Vorlesungen durch regelmäßig veranstaltete Seminare und Kolloquien, in denen die Teilnehmer die Möglichkeit zur Übernahme eines Referats zu einem im Rahmen des jeweiligen Oberthemas stehenden Spezialproblem haben. Zum anderen sind alle Lehrveranstaltungen zugleich Pflichtveranstaltungen im Rahmen des Masterstudiengangs „International Studies in Intellectual Property Law“. Die Teilnehmer dieses LL.M.- Programms werden speziell auf den genannten Rechtsgebieten ausgebildet. Zur Vertiefung der Kenntnisse werden für die LL.M.-Studenten zudem Arbeitsgemeinschaften als Pflichtveranstaltungen angeboten, in denen auf der Grundlage aktueller Rechtsprechung spezielle Probleme besprochen werden.

Einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt des IGEWeM bildet die praxisorientierte und fachübergreifende Fort- und Weiterbildung. Das Institut konzipiert und bietet Lehrveranstaltungen an, die sich vornehmlich an juristisch nicht vorgebildete Hörer richten. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltungen verfolgt das IGEWeM einen interdisziplinären Ansatz, indem es den Teilnehmern einerseits die notwenigen rechtlichen Grundlagen für das spätere kreative, technische oder wirtschaftliche Berufsleben insbesondere auf den Gebieten des Patentrechts sowie des Urheber-, Medien- und Internetrechts vermittelt. Andererseits dienen diese Lehrveranstaltungen gezielt dem Wissensaustausch mit Teilnehmern anderer, nichtjuristischer Fachrichtungen, von dem sich das Institut wichtige Impulse für die eigene Forschungs- und Lehrtätigkeit verspricht.

STUDIENGÄNGE

LEHRVERANSTALTUNGEN

ANSPRECHPARTNER

ERASMUS+