Veranstaltungen / Vorträge

2018

20.11.2018: Seminar "Current issues on Patent Law", Faculty of Law, Charles University in Prague

07.11.2018: Vortrag von Herrn Dr. Sven Hetmank "Auswirkungen der künstlichen Intelligenz auf das Patentwesen" im Rahmen der Fachtagung "Künstliche Intelligenz: Auswirkungen und Herausforderungen im Patentwesen" in München

28.09.2018: Vortrag von Frau JProf. Anne Lauber-Rönsberg "Automatisierte Schöpfung – Urheberschaft und Schutzfähigkeit" im Rahmen der GRUR Jahrestagung in Berlin

15.06.2018: Vortrag " Fußball im Urheber-, Patent-, Marken- und Wettbewerbsrecht " im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften, TU Dresden, GER/037

  • 19:30 Uhr Patente auf computergestützte Fußballstrategien und -computerspiele?
  • 19:40 Uhr Markenrechte auf Sportereignisse?
  • 20:00 Uhr Erste Halbzeit
  • 20:50 Uhr Live-Streaming von Fußballspielen und das Urheberrecht
  • 21:00 Uhr Zweite Halbzeit

14.06.2018: Seminar on Geographical Indications,  Faculty of Law, TU Dresden

12.06.2018: Vortrag von Dr. Sven Hetmank "Von Alfred Nobel zur künstlichen Intelligenz: Geistiges Eigentum im digitalen Wandel" im Rahmen der Ringvorlesung Vom "Kapital" zum "Digital", Zentralgebäude der HTW Dresden, Raum: Z107, 18.40 - 20.10 Uhr

05.06.2018: Artificial Intelligence, Robotics & IP - What's at stake? The Concept of Authorship and Inventorship under Pressure: Does AI shift Paradigms? - a talk by JProf. Anne Lauber-Rönsberg and Dr. Sven Hetmank at the 9th "GRUR meets Brussels" Workshop in Brussles.

12.04.2018: Vortrag von JProf. Anne Lauber-Rönsberg zu "Nutzerrechten und Verantwortlichkeiten" bei der Tagung zum Netzwerkrecht an der HU Berlin am 12./13.4.2018.

30.01.2018: Vortrag Philipp Krahn: „Datenschutzrechtliche Vorgaben für digitale Forschungsdaten“ im Rahmen des Workshops „Rechtliche Aspekte bei digitalen Forschungsdaten“ an der Europa-Universität Viadrina

Vom 15. bis 18.1.2018 finden die OER-Tage an der TU Dresden (SLUB) statt.

2017

6. November 2017: Binationales Seminar mit der LL.M.-Partneruniversität Karl-Universität Prag zu dem Thema: "Seminar on Collective Management of Rights"

29. Mai 2017: Vortrag Dr. Sven Hetmank: "Innovations Made by Artificial Intelligence – Current and Future Challenges for Patent Law", Conference on Innovation and Communications Law (CICL) 2017 in Szeged (Ungarn)

25. April 2017:  Vortrag Dr. Sven Hetmank: "Robotik und künstliche Intelligenz - Herausforderungen für das Patentrecht" im Rahmen des Kolloquiums zum Welttag des Geistigen Eigentums "DIGITALISIERUNG UND INDUSTRIE 4.0 - IP im Zeichen der Globalisierung", Patentinformationszentrum TU Dresden

30. März 2017:  Vortrag Dr. Sven Hetmank:  "Introduction to European Patent Law" an der Karls-Universität in Prag

17. März 2017: Lernmaterialien offen zugänglich machen: Open Educational Resources (OER): Forschungsprojekt erschließt freie Bildungsmaterialien für sächsische Hochschulen und Schulen – Kick-Off Veranstaltung

January 19th 2017:  Dr. Sven Hetmank gave a lecture on "Patent Law - Theory, Practice & Controversial Issues". Patent Law is one of the most exciting and important areas of law. However it is also one of the most challenging. Even experts might have difficulties in dealing with essential patent-related terms and principles like “technical invention”, “novelty”, “inventive step” or “scope of protection”. Illustrated by means of practical examples, the lecture gave an introduction to theoretical and practical aspects of Patent Law for law students as well as for students and colleagues from other disciplines  without a legal background. It also gave an insight into the current patent law-related research of the IGEWeM.  

2016

04.-11.09.2016 - ELSA Law School 2016: Intellectual Property, A(n) (Un)Justified monopoly?

(Dresdner ELSA-Gruppe und IGEWeM)

29.06.2016 - "Rechtlicher Schutz vor Persönlichkeitsrechtverletzungen und Volksverhetzung im Internet - eine Bestandsaufnahme am Beispiel der aktuellen Flüchtlingskrise"

Vortragsreihe "Flüchtlingskrise und Recht" (Frau JProf. Dr. Anne Lauber-Rönsberg, IGEWeM, zusammen mit Prof. Sternberg-Lieben)

01.06.2016 - „Urheber- und Bildnisrechte – Rechtsfragen rund um den Internetauftritt der TU Dresden“ 

Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum (Frau JProf. Dr. Anne Lauber-Rönsberg, IGEWeM)

26.05.2016 - "Urheberrechtliche Rahmenbedingungen der Digitalisierung historischer Periodika"

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Museum 4.0 - Herausforderungen an kulturelles Erbe in der digitalen Welt", Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (JProf. Dr. Anne Lauber-Rönsberg)

28.01.2016 - "Patentrechtliche Aspekte der Forschungsförderung - Sicherung von erfinderischen Ideen bei der Erlangung von Fördermitteln"

Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum (Patentanwalt Dipl.-Ing. Peter Adler, Lippert, Stachow & Partner, Dresden)

2015

6.-13.09.2015  - Elsa Law School: IP Rights – an (un)justified monopoly?

Dresden

24. April 2015 - 10 Jahre IGEWeM, Symposium "Persönlichkeitsrechte - zwischen Kunst und Kommerzialisierung " (TU Dresden)

Während Kunst und Kommerz seit jeher in lebhafter Wechselbeziehung stehen, wird der notwendige Ausgleich vor allem im Persönlichkeitsrecht gesucht. Das Persönlichkeitsrecht steht damit zwischen den Stühlen. Es ist geprägt durch ideelle und kommerzielle Interessen, deren Untrennbarkeit wohl genauso häufig betont wird, wie ihre Verschiedenheit und deren genaues Verhältnis zueinander nach wie vor umstritten ist. Themen des Symposiums waren daher die Rechtsnatur des kommerziellen Persönlichkeitsrechts sowie das Verhältnis zwischen Kunstfreiheit und Persönlichkeitsschutz. Die Rechtsfolgen von Persönlichkeitsverletzungen wurden im Rahmen der Frage, inwiefern der Geldentschädigungsanspruch wegen Persönlichkeitsrechtsverletzungen vererblich ist, und im Hinblick auf Ausgleichsansprüche bei Rechtsverletzungen durch Kunst und Medien zur Diskussion gestellt. Abschließend wuden die Wechselwirkungen zwischen kultureller Innovation und Verletzung des Urheberpersönlichkeitsrechts betrachtet.

2014

September 2014 - Zweite Deutsch-Französisch-Peruanische Universität zu Rechtsstaat und Demokratie in Lima (Peru), Vorträge:
Dr. Sven Hetmank - "Pressefreiheit und politisch-kritischer Journalismus im Lichte der aktuellen Rechtsprechung des EGMR";
Sophia Karner - "Jugendmedienschutz und Kommunikationsfreiheiten in Deutschland - Ein Überblick";
Sabrina Wojciechowski - "Streitkultur in Deutschland - Mediation als Alternative zur gerichtlichen Konfliktlösung"

15.09.2014 - Vortrag Dr. Sven Hetmank: "Einführung in das deutsche Recht – Rechtliche Grundlagen und Zusammenhänge verstehen und anwenden", Sommerschule für tunesische Studierende, TU Dresden Mitteleuropa Zentrum

24.09.2014 - Vortrag Dr. Sven Hetmank: "Geistiges Eigentum in einer globalisierten Arbeitswelt", Studium Fundamentale, TU Dresden Mitteleuropa Zentrum

09.04.2014 - "Urheberrechte in der Lehre an Hochschulen" (Anja Schöneich, IGEWeM) - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum

28.03.2014 - Transnational IP Seminar PATENT LITIGATION CONFERENCE AND
MOCK TRIAL

Das IGEWeM veranstaltete vom 24.-28.03.2014 in Zusammenarbeit mit der University of Washington (Center for Advanced Study & Research on Intellectual Property, Seattle) das diesjährige Transnational Intellectual Property Seminar.  Am Abschlusstag des Seminars fanden zwei fiktive Gerichtsverfahren (Mock Trial) zu patentrechtlichen Rechtsstreitigkeiten statt, die jeweils nach deutschem und amerikanischem Recht von hochrangigen Richtern (Richter am BGH Dr. Klaus Grabinski und Chief Judge Randall Rader, U.S. Court of Appeals for the Federal Circuit, Washington, Richterin am IP Tribunal Rom, Dr. Gabriella Muscolo) geleitet wurden. Anschließend diskutierten die Teilnehmer im Rahmen von Panels über internationales Patentrecht.

2013

18. und 19.10.2013 - Symposium "Die Rechtsvielfalt globaler Vertragsstaaten-Übereinkommen zu Biodiversität und Klimawandel  - Herausforderung und Umsetzung auf  internationaler  und nationaler Ebene"

- veranstaltet in Dresden-Pillnitz vom IGEWeM und der Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt. Mit dem fortschreitenden Verlust biologischer Vielfalt und mit den globalen Folgen des Klimawandels steht die Weltgemeinschaft vor großen Herausforderungen. Lebensqualität und Lebensgrundlagen des Menschen unterliegen Veränderungen  und erfordern gesellschaftliches und  politisches Handeln. Welche Möglichkeiten bieten dabei die beiden UN-Konventionen zu Biodiversität und Klimawandel?  Ihre inhaltliche Vielfalt  war Gegenstand der Konferenz. Es sollten ausdrücklich nicht die naturwissenschaftlichen Fragen dominieren, sondern rechtliche, soziale und ökonomische Aspekte im Vordergrund stehen. Die Vorträge widmeten sich unterschiedlichen Themen wie Nachhaltigkeit, Folgenabschätzung und bessere Regulierung im politischen Handeln sowie der politischen Akzeptanz von Klima- und Umweltzielen, der Sicherung natürlicher Lebensgrundlagen, Problemen der Biopiraterie und der Biopatente, Fragen des ökonomischen Wertes der Natur und dem Zusammenwirken von Biodiversität, Klimawandel und Landwirtschaft - dargestellt auf globaler, europäischer und nationaler Ebene.

24.06.2013 - "Open Access zu wissenschaftlichen Werken" (Dr. Anne Lauber-Rönsberg, IGEWeM)

Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum

2012

27.4.2012 - "Patentrecht & Humangenet[h]ik"

Die Patentierung von biotechnologischen Erfindungen wird wie kaum ein anderes patentrechtliches Thema fachübergreifend und gesellschaftlich diskutiert. Dies gilt im besonderen Maße für Erfindungen, die auf der Verwendung von embryonalen Stammzellen beruhen. Gerade in Fällen, in denen der erhoffte medizinische Nutzen nur um den Preis der Zerstörung von menschlichen embryonalen Stammzellen erreicht werden kann, sieht man sich unweigerlich in einem Dilemma, dessen Lösung interdisziplinärer Ansätze und Diskussionen bedarf. Einige der dabei relevanten Fragen, wie etwa nach dem Zeitpunkt, ab dem von einem Embryo gesprochen werden kann oder die Frage, ob die Verwendung zu industriellen oder kommerziellen Zwecken auch die Verwendung zu Zwecken der wissenschaftlichen Forschung einschließt, waren Gegenstand eines Symposiums, zu welchem das Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht (IGEWeM) anlässlich des „Welttags des Geistigen Eigentums“ im April eingeladen hatte. Nach den Vorträgen von Herrn Prof. Dr. Dieter Stauder (Bardehle Pagenberg), Frau Dr. Insa Schroeder (Institut für Anatomie und Zellbiologie, Universität Halle-Wittenberg), Herrn Prof. Dr. Christian Schwarke (Professor für Systematische Theologie, TU Dresden), Herrn Timo Faltus (Translationszentrum für Regenerative Medizin der Universität Leipzig) und Herrn Dr. Christoph Then (Berater von Greenpeace in Patentfragen) schloss sich eine lebhafte Podiumsdiskussion an.

14.06.2012 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum: "Urheberrechte im Unterricht an (Hoch-)Schulen"

Lehrende an Schulen und Hochschulen nutzen mehr denn je die vielfältigen Möglichkeiten digitaler Medien, um ihren Unterricht so anschaulich wie möglich zu gestalten. Bei der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Quellen und Nutzungsmöglichkeiten sind Konflikte mit dem Urheberrecht vorprogrammiert. Hinzu kommt, dass die Grenzen von der rechtmäßigen zur rechts­widrigen Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke oft fließend sind, so dass die Beurteilung der rechtlichen Rahmenbedingungen nicht leicht fällt. Der Vortrag erläuterte daher die Grundsätze des Urheberrechts und gab Anhaltspunkte für den Umgang mit Urheberrechten in der täglichen Arbeit Lehrender.

06.12.2012 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum: "Patentschutz für Erfindungen in der Biologie und Chemie"

Dass die Bedeutung des Patentrechts gerade auch für Erfindungen der Biologie und der Chemie rasant zugenommen hat, lässt sich nicht zuletzt an den Diskussionen um Patente auf Gensequenzen, Brokkoli oder Kühe erahnen. Ein weiterer Beleg ist die Tatsache, dass auch viele der in den letzten Jahren zu grundlegenden Fragen des Patentrechts ergangenen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs, des Europäischen Patentamts und des Europäischen Gerichtshofs zu Patenten aus der Biologie und Chemie ergangen sind. Zu nennen ist beispielsweise die Frage, inwieweit Ergebnisse der Stammzellfoschung dem Patentschutz zugänglich sind, Patente auch auf neue Wirkungen oder neue Dosierungsanleitungen von bereits bekannten Stoffen erteilt werden können oder die Frage, ob eine Einzelverbindung noch neu und patentfähig ist, wenn die chemische Strukturformel, unter der diese Einzelverbindung fällt, bereits bekannt war. Referenten waren Herr Dipl.-Biochem. Gerd Stötter (Patentanwalt - European Patent Attorney bei Kailuweit & Uhlemann Patentanwälte, Dresden und Leipzig) und Herr Dr. Sven Hetmank (IGEWeM).

2011

24.6.2011 - Tagung "Open Innovation unter Wettbewerbern - Konzepte und rechtliche Rahmenbedingungen"

Unter dem Stichwort „Open Innovation“ wagen Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Öffnung ihrer Forschungs- und Entwicklungsprozesse gegenüber Dritten. Kunden, externe Partner und sogar Wettbewerber werden zur Mitentwicklung aufgefordert und nicht genutztes Know-how wird offen zur Weiterentwicklung angeboten. In der Tagung der Forschugsstelle "Forschungsförderung & Technologietransfer" wurden Konzepte von Open Innovation dargestellt und eine branchenübergreifende Einordnung in die Systematik des Rechts vorngenommen.

3.11.2011 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum: "Rechtliche Bewertung und Gestaltung von Softwareverträgen

Der Einsatz von Software spielt sowohl im Unternehmen, als auch im privaten Umfeld eine ganz wesentliche Rolle, unabhängig davon, ob als klassisches Lizenzgeschäft oder durch den Einsatz neuer Verwendungsformen, wie dem „Cloud Computing“. Gegenstand des Vortrags waren die rechtlichen Grundlagen der Gestaltung von Softwareverträgen, die Besonderheiten der einzelnen vertraglichen Regelunsowie aktuelle Probleme und neue Vertragsmodelle. Referent: Hans-Martin Schnerrer, Fachanwalt für IT-Recht, Senior Legal Counsel, ENTIRETEC, AG.

25.11.2011 - Symposium "Aktuelle Entwicklungen im Softwarerecht"

Themen des Symposiums der Forschungsstelle Neue Medien waren "Open Source Software" (Dr. Maria Cristina Caldarola, LL.M., Legal Counsel, Robert Bosch GmbH, Stuttgart), "Softwarepatentierung" (Dr. Stefan V. Steinbrener, ehem. Vorsitzender der Technischen Beschwerdekammer des EPA, Senior Consultant Bardehle Pagenberg, München, "Cloud Computing" (Dr. Kai Westerwelle Taylor Wessing, Frankfurt am Main) sowie "Urheberrechtliche Aspekte des Cloud Computing und der Social Media" (Dr. Hanno Fierdag, Rechtsanwalt Berlin).

2010

12.01.2010 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum - "Aspekte des Technologietransfers im Hochschulbereich: Die Universität als Unternehmer?"

Die am IGEWeM neu gegründete Forschungsstelle Forschungsförderung & Technologietransfer stellte sich mit einem Vortrag von Herrn Dr. Sebastian Wündisch,  Nörr LLP, Dresden, vor. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, inwieweit Technologietransfer durch Universitäten auch in Form eigener Unternehmensbeteiligungen durchgeführt werden kann. Neben den landesspezifischen Vorgaben des Hochschul- und Haushaltsrechts wurden relevante Fragen des Gesellschafts- und Beihilfe- sowie Immaterialgüterrechts erläutert.

25.1.2010 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum - "Der Mensch als Marke".

Dr. Christian Schertz, Rechtsanwalt aus Berlin gab in einem weiteren Vortrag aus der Reihe Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum einen Einblick in aktuelle Fragen des Persönlichkeitsrechts. Im Zentrum des Vortrags stand die Frage nach den Grenzen der erlaubten kommerziellen Nutzung von Bildnissen Prominenter.

22 - 26 March 2010 - Transnational Intellectual Property Seminar

hosted in a cooperation with the Centre for Advanced Study & Research on Intellectual Property at the University of Washington/Seattle. The seminar was aimed at graduate students studying in the field of intellectual property law. A total of 46 students and 15 speakers from the United States, Germany, Italy, Spain, France, Japan, China and the United Kingdom took part in the programme. The Transnational IP Seminar concluded on Friday 26 March 2010 with the Patent Litigation Conference which comprised a Moot Court conducted by Judge Randall Rader (U.S. Court of Appeals for the Federal Circuit), Judge Dr. Klaus Grabinski (BGH), Judge Michael Fysh QC (Patents County Court of England & Wales) and Judge Gabriella Muscolo (Tribunale Ordinario di Roma).

26. April 2010 - 5 Jahre IGEWeM und 10 Jahre „Welttag des Geistigen Eigentums“.

Aus Anlass beider Jubiläen veranstaltete das IGEWeM ein festliches Symposium mit dem Titel „Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht in fünf Jahren IGEWeM“. Namhafte Referenten widmeten sich der Frage, welche Entwicklung das Recht des geistigen Eigentums, das Wettbewerbs- und Medienrecht in den letzten fünf Jahren genommen haben.

18.6.2010 - Lange Nacht der Wissenschaften: Radio 2.0 und Recht - Rechtsfragen rund um Internetradios

Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch der Radiobetrieb zunehmend ins Internet verlagert wird. Welche neuen Möglichkeiten bieten sich dadurch für den Hörer und welche Risiken ergeben sich beispielsweise für die Künstler? Diese und andere Fragen zum Internetradio wurden aus urheberrechtlicher Sicht von Judith Hesse, LL.M. (IGEWeM) beleuchtet.

20.07.2010 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum: AKTUELLE ENTWICKLUNGEN ZUM URHEBERRECHTLICHEN UND PATENTRECHTLICHEN SCHUTZ VON COMPUTERPROGRAMMEN.

Im Mittelpunkt des Vortrags von Herrn Sven Hetmank und Herrn Philipp Hanske (beide Mitarbeiter des IGEWeM) standen insbesondere Probleme bei der Verwendung von so genannter „Open-Source-Software“ sowie die Frage des patentrechtlichen Schutzes von „computerimplementierten Erfindungen“. Weitere Schwerpunkte des Vortrages waren rechtliche Fragen der Dekompilierung, des Kopierschutzes und die Rechte des angestellten Programmierers.

2009

20.2.2009 - Werkstattgespräch zum Thema "Musikverwertung im Internet".

Die Veranstaltung beschäftigte sich mit aktuellen Fragen der Musikverwertung im Internet, insbesondere den neueren Formen der der Musikpiraterie (Sharehosting, Posting), der Bedeutung des Filmherstellungsrechts in Videoportalen und Communities sowie der Frage nach neuen Formen des Musikvertriebs wie z.B. werbefinanzierter Musik.

4.4.2009 - Symposium "Überprotektion durch geistiges Eigentum?"

Anlässlich des 10jährigen Bestehens des LL.M. Studiengangs "International Studies in Intellectual Property Law" fand eine Festveranstaltung mit einem Symposium zur Frage "Überprotektion durch geistiges Eigentum?" statt.

30.3.2009 - Symposium "Urheberrechte und Verlage im digitalen Umfeld"

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Rechtsfragen im Zusammenhang mit E-Books, die Internetpirateriebekämpfung im Buchbereich sowie die neuen Schranken des Urheberrechts zugunsten von Forschung, Bildung und Bibliotheken gemäß §§ 52a, 52b, 53a UrhG. Von besonderer Aktualität sind zudem rechtliche Fragen zur Google-Büchersuche und zu dem hierzu kürzlich zwischen Google und den amerikanischen Autoren- und Verlegerverbänden ausgehandelten Vergleich.

23.4.2009 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum: Urheber- und Persönlichkeitsrechte in Forschung und Lehre

Wie viele Rechtspositionen bestehen an einem Foto? Welche Voraussetzungen fordert eine wirksame Rechteübertragung? Wann ist die Nutzung von Film und Fotografie im Hörsaal erlaubt? Was besagen die sogenannten Schrankenregelungen? Wie funktioniert das Interessengefüge des Urheberrechts wirklich? Diese und weitere Fragen des Urheber- und Persönlichkeitsrechts waren Thema des Vortrags von Franziska Lempe.

19.06.2009 - "Filesharing - von Piraten, Piratenjägern, Eltern und Ihrem Nachbarn"

Wann ist das Herunterladen von Musik, Filmen und Software aus dem Internet illegal? Welche zivilrechtlichen und strafrechtlichen Folgen drohen? Können und dürfen die Nutzer von Tauschbörsen überhaupt ermittelt werden? Und wann haften Eltern für die Downloads ihrer Kinder oder für den Missbrauch des W-LAN-Anschlusses? Diese und andere Fragen zum Filesharing wuden im Rahmen der diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften von A. Lauber-Rönsberg, P. Hanske und S. Hetmank erörtert.

9. und 10.10.2009 - Bilaterale Konferenz "Enforcing Intellectual Property Rights - Necessary Instruments versus Over-Enforcement"

Alle zwei Jahre veranstaltet das IGEWeM in Kooperation mit dem Institut für Geistiges Eigentum der Jagiellonen Universität, Krakau eine bilaterale Konferenz. Nachdem das IGEWeM im Jahre 2007 in Krakau zu Gast war, fand die zweite Konferenz am 9. und 10. Oktober 2009 in Dresden statt.

24.11.2009 - "Zuverdienst für klamme Kassen? - Öffentliche Institutionen im Wettbewerb mit privaten Unternehmen"

In der vom IGEWeM in Zusammenarbeit mit dem Patentinformationszentrum (PIZ) angebotenen Vortragsreihe "Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum" gab S. Hetmank, Mitarbeiter am IGEWeM, einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung der Verwaltungs- und Zivilgerichte zur Zulässigkeit und zu Grenzen der erwerbswirtschaftlichen Betätigung der öffentlichen Hand.

2008

12.2.2008 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum

Herr Lehmann, Leiter des Dezernats Forschungsförderung und Technologietransfer der TUD, stellte in einem Vortrag dar, wie die TU Dresden Patente erfolgreich als ein Instrument ihres Technologietransfers nutzt.

25.4.2008 - Symposium zum Persönlichkeitsrecht

Anlässlich des von der WIPO ins Leben gerufenen Welttags des Geistigen Eigentums veranstaltete die Forschungsstelle Neue Medien am 25.4.2008 ihr Gründungssymposium.

27.5.2008 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum

Rechtsanwalt Dr. Sebastian Wündisch, Nörr Stiefenhofer Lutz und Direktor des IGEWeM, erörterte IP-rechtliche Implikationen von F&E-Zuwendungsbescheiden.

4.7.2008 - Lange Nacht der Wissenschaften

Auch bei der diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften war das IGEWeM mit zwei sehr anschaulichen Vorträgen dabei: "Flugverbot für Glücksdrachen in Innenstädten? - Das Urteil im Fall `Die unendliche Geschichte´ (Franziska Lempe) sowie "Daniel Düsentrieb im Würgegriff - Fluch und Segen von Patenten" (Sven Hetmank, Heike Röder).

14.11.2008 - Symposium zum Thema "Der Mensch als Ware"

Gibt es ein Eigentum an sich selbst? Gewährt das Patentrecht ein Geistiges Eigentum an menschlichen Genen? Wie ist die Gewinnung und Vermarktung menschlicher Gewebe und Zellen rechtlich zu bewerten? Welche Grenzen setzt das Strafrecht? Und welche Risiken birgt die Kommerzialisierung menschlicher Gewebe und Zellen für die Medizin? Mit diesen und anderen Fragen setzten sich Referenten aus Rechtswissenschaft, Medizin und Philosophie auseinander.

20.11.2008 - Vortrag zum Persönlichkeitsschutz gegen die Verfilmung tatsächlicher Ereignisse

Im Rahmen der Forschungsstelle Neue Medien hielt Dr. Christian Schertz (Schertz Bergmann Rechtsanwälte, Berlin) einen Vortrag zum Persönlichkeitsschutz gegen die Verfilmung tatsächlicher Ereignisse - von Contergan, Rohtenburg und Gäfgen bis zum Baader-Meinhof-Komplex.

7.11.2008 - "Open Source Software" - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum

Im Rahmen der Reihe "Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum" hielt Dr. Sebastian Wündisch (Nörr Stiefenhofer Lutz, Dresden) einen Vortrag zu "Open Source Software".

2007

23. bis 24. März 2007 - Konferenz "Recent Developments in IP Law - European, German and Polish perspectives" in Krakau

Mitglieder des Instituts haben sich am 23. und 24. März mit Wissenschaftlern des Intellectual Property Law Institute in Kraków über aktuelle Forschungsergebnisse ausgetauscht. Schwerpunkte waren "The Commercialisation of Personality Rights", "Copyright (fair use)", "Protection of designs" sowie "Restrictions of IP Rights by Antimonopoly Rules".

13. Juni 2007 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum

Anhand eines innovativen Bleistiftspitzers gaben Heike Röder und Sven Hetmank, beide Mitarbeiter des IGEWeM, eine praxisnahe Einführung in das Patentrecht. Eingegangen wurde sowohl auf die Erteilungsvoraussetzungen als auch auf das Erteilungsverfahren, Einspruch, Nichtigkeitsklage und auf den Patentverletzungsprozess.

29. Juni 2007 - Lange Nacht der Wissenschaften

Sven Hetmank und Rüdiger Müller stellten aktuelle Entscheidungen zum Thema "Patentschutz auf Software?" vor. Anschließend bot Karsten Schwipps anhand der Ausstellung „Kunsträume – Rechtsräume“ einen interessanten Streifzug durch interessante Rechtsfälle - wie z.B. zur Himmelsscheibe von Nebra, Patente auf den genetischen Code, zum Schokoladenmädchen, zum Ampelmännchen und vieles mehr. Die Frage, ob Fotos von Prominenten in ihrem privaten Umfeld veröffentlicht werden dürfen, war schließlich Thema eines Vortrags von Kerstin Schmitt.

19. November 2007 - Symposium On Patents and Technology Transfer

Auf dem Symposium des DFG Center for Regenerative Therapies Dresden (CRTD) waren mit Heike Röder und Sven Hetmank zwei Mitglieder des IGEWeM vertreten. Sie referierten zu den Voraussetzungen der Patentierbarkeit biotechnologischer Erfindungen.

 
   
2006

4.01.2006 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum - „Arbeitnehmer als Urheber oder Erfinder“

Anne Lauber, LL.M. (Edinburgh) und Karsten Schwipps lic. en droit - beide vom IGEWeM - referierten über die Zuordnung von Patent- und Urheberrechten im Rahmen von Dienst- und Arbeitsverhältnissen.

26.04.2006 - Welttag des Geistigen Eigentums

Im Rahmen des Veranstaltungsprogramms der „Stadt der Wissenschaft 2006“ feierte das Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Medienrecht (IGEWeM) den Tag mit einer Vortragsveranstaltung und der Eröffnung einer Ausstellung zu der Geschichte und Bedeutung des Geistigen Eigentums welche bis zum 30.06.2006 im von-Gerber-Bau (Bergstr. 53) zu sehen war.

02.05.2006 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum - „Schutz von Software-Entwicklungen“

Vor allem der urheberrechtliche und der patentrechtliche Schutz von Programmierleistungen war Gegenstand des Vortrages von Sven Hetmank und Rüdiger Müller - vom IGEWeM.

30.06.2006 - 4. Lange Nacht der Wissenschaften

Inmitten des Fußball-WM-Fiebers fand die 4.Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften statt. Das IGEWeM beteiligte sich sportlich und wissenschaftlich. Nachdem alle Besucher erleichtert den Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Hörsaal 37 verfolgen und genießen konnten, schloss sich das wissenschaftliche Programm an.

04.07.2006 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum - Schutz architektonischer Leistungen - "Architekten und Urheberrecht"

Sophia Bornhagen und Jeannette Viniol (beide IGEWeM) stellten den Schutz der geistigen und persönlichen Interessen von Architekten und Bauingenieuren in wirtschaftlicher und ideeller Hinsicht vor. In Abgrenzung zum Architektenvertragsrecht und spezifischen haftungsrechtlichen Fragestellungen wurde unter anderem aufgezeigt, wann architektonische Leistungen urheberrechtlich geschützt sind.

9.11.2006 - GRUR Vortragsveranstaltung der Bezirksgruppe Mitte-Ost

Am 9.11.2006 fand im Rahmen der GRUR Vortragsveranstaltungen der Bezirksgruppe Mitte-Ost eine Veranstaltung statt, die von RA Dr. Sebastian Wündisch LL.M., Mitglied des Direktoriums des IGEWeM sowie des Vorstands der GRUR-Bezirksgruppe, organisiert wurde. Thema des Vortrags von Prof. Dr. Oliver Castendyk, Potsdam, war der "Zweite Korb und die Auswirkungen auf die Filmwirtschaft". Im Schwurgerichtsaal des Leipziger Landgerichts erlebten die Zuhörer einen spannenden Vortrag über ein hochaktuelles Thema des Urheberrechts und eine lebhafte Diskussion.

2005

22.11.2005 - Dresdner Vorträge zum Geistigen Eigentum - URHEBERRECHT AN UNIVERSITÄTEN - „...von Readern, Lehrmaterialien und dem Internet“

Anne Lauber, LL.M. (Edinburgh) und Dr. Björn Knudsen - beide vom IGEWeM - referierten zu den bei Hochschullehrern, Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studierenden überaus nachgefragten rechtlichen Themen rund um den Schutz von Wissenschaftlichen Leistungen.

1.7.2005 IGEWeM bei Lange Nacht der Wissenschaften

Bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 1.7.2005 war das IGEWeM mit interessanten und gut besuchten Vorträgen zum Patentrecht, zum Urheberrecht und zum Persönlichkeitsrecht vertreten.

Zu dieser Seite

Arne Schümann
Letzte Änderung: 14.11.2018