Dipl.-Soz. Felix Schilk

Mitarbeiter an der Professur für Soziologische Theorien und Kultursoziologie

Name

Herr Felix Schilk

Organisationsname

Institut für Soziologie

Institut für Soziologie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Falkenbrunnen, FAL 230 Chemnitzer Straße 46a

01187 Dresden

Sprechzeiten:

Dienstag:
17:00 - 18:00
Bitte vorher per Mail absprechen

Lehrveranstaltungen

Publikationen

Monographien

Schilk, Felix (2017): Souveränität statt Komplexität. Wie das Querfront-Magazin „Compact“ die politische Legitimationskrise der Gegenwart bearbeitet. Münster: Unrast (Edition DISS).

Aufsätze

Schilk, Felix (2018): Ästhetischer Populismus. In: Jungle World 03/2018, Dschungel, S. 18-23, https://jungle.world/artikel/2018/03/aesthetischer-populismus.

Schilk, Felix (2017): Neoreaktionäre im Klassenkampf. Die französischen „néo-réacs“ führen einen Kulturkampf um die soziale Frage. In: Jungle World 19/2017, Dschungel, S. 18-23, https://jungle.world/artikel/2017/19/neoreaktionaere-im-klassenkampf.

Schilk, Felix/Zeidler, Zim (2016): Das Archipel der Enthemmten. Über alternative Rechte, reaktionäre Linke und den „cultural war“ in den USA. In: Jungle World 42/2016, Dschungel, S. 18-23, http://jungle-world.com/artikel/2016/42/55038.html.

Rezensionen

Schilk, Felix (2018): Rezension zu: Wagner, Thomas (2017): Die Angstmacher. Berlin: Aufbau Verlag. In: iz3w, Heft 364, S. 55, https://www.iz3w.org/zeitschrift/ausgaben/364_1968/wagner.

Schilk, Felix (2017): Pegida im Prisma der Sozialwissenschaft. (Rezension zu: Heim, Tino (Hrsg.) (2017): Pegida als Spiegel und Projektionsfläche. Wechselwirkungen und Abgrenzungen zwischen Pegida, Politik, Medien, Zivilgesellschaft und Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS und Rehberg, Karl-Siegbert/Kunz, Franziska/Schlinzig, Tino (Hrsg.) (2016): PEGIDA – Rechtspopulismus zwischen Fremdenangst und „Wende“-Enttäuschung? Analysen im Überblick. Bielefeld: transcript.) In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen 2/2017, S. 230-233.

Artikel in Publikumszeitschriften

Schilk, Felix (2018): Monumente, die keiner braucht. In: Jungle World 26/2018, S. 10-11, https://jungle.world/artikel/2018/26/monumente-die-keiner-braucht.

Schilk, Felix (2018): Für einen modernen Urbanismus. In: Jungle World 11/2018, S. 18, https://jungle.world/artikel/2018/11/fuer-einen-modernen-urbanismus.

Schilk, Felix (2018): Reich ohne Staat. In: Jungle World 04/2018, S. 4, https://jungle.world/artikel/2018/04/reich-ohne-staat.

Schilk, Felix (2017): Wiedererwachen mit Germanen und Griechen. In: Jungle World 14/2017, S. 19, https://jungle.world/artikel/2017/14/wiedererwachen-mit-germanen-und-griechen.

Schilk, Felix (2016): Sächsisches Sonderbewusstsein. In: Jungle World 15/2016, S. 18, http://jungle-world.com/artikel/2016/15/53838.html.

Schilk, Felix (2015): Das fragmentierte Deutschland. In: Jungle World 46/2015, S. 18, http://jungle-world.com/artikel/2015/46/52995.html.

Schilk, Felix (2015): Nah am Wasser gebaut. In: Jungle World 19/2015, S. 10-11, http://jungle-world.com/artikel/2015/19/51912.html.

Schilk, Felix/Zeidler, Tim (2013): Sehnsucht nach dem rassistischen Konsens. In: Jungle World 48/2013, S. 18, http://jungle-world.com/artikel/2013/48/48914.html.

Schilk, Felix/Zeidler, Tim (2013): Schneeberg: „Wir sind das Volk!“. In: Jungle World 45/2013, S. 5, http://jungle-world.com/artikel/2013/45/48760.html.

Interviews

Ken Jebsen entmündigt sein Publikum“, Interview mit Neues Deutschland, 16./17. Dezember 2017, S. 5, https://www.neues-deutschland.de/artikel/1073322.antisemitismus-bei-ken-jebsen-jebsen-entmuendigt-sein-publikum.html.

Vorträge/Workshops/Tagesseminare

  • Vortrag: „Das Gespenst des Linkspopulismus“, Rosa-Luxemburg Stiftung Dresden, WIR-AG, 19.06.2018

  • Systematischer Workshop „Zum Verhältnis von Konservatismus und der Neuen Rechten“ im Rahmen der Ferienakademie der Rosa-Luxemburg Stiftung, Blossin, 15./16.3.2018

  • Kommentar zum Werkstattgespräch „What (if anything) is intrinsically right or wrong with Populism?“, TU Dresden, 30.1.2018

  • Vortag: Souveränität statt Komplexität: Wie das Querfront-Magazin COMPACT die politische Legitimationskrise der Gegenwart bearbeitet“, AZ Conni Dresden, 13.12.2017

  • Vortrag: Kritische Theorie, populistische Praxis? Zur Kritik und Ambivalenz rechts- und linkspopulistischer Krisenreaktionen“ im Rahmen der Reihe „Gesellschaftskritik in der Krise“, Rosa-Luxemburg Stiftung/Referat für politische Bildung, TU Dresden, 6.12.2017

  • Vortrag „Die konservative Revolte der Neuen Rechten“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Blickpunkte. Vier einführende Vorträge aus gesellschaftskritischer Perspektive“, TU Dresden 26.10.2017
  • Workshop zu israelbezogenem Antisemitismus: „Man wird ja wohl Israel kritisieren dürfen...“ im Rahmen der Kritischen Einführungstage, TU Dresden, 13.10.2017

  • Vortrag Souveränität statt Komplexität. Eine Diskursanalyse des COMPACT-Magazins im Kontext der politischen Legitimationskrise der Gegenwart.“, 6. Studentischer Soziologiekongress, Chemnitz, 16.9.2017

  • Tagesseminar: "Die Neue Rechte" im Rahmen der Ringvorlesung "Un|gebrochene Geschichte - Zur Gegenwart autoritärer Bewegungen", TU Dresden 24.6.2017
  • Vortag „Die Neue Rechte und ihre Medien“ im Rahmen der Kritischen Einführungstage, TU Dresden 5.4.2017
  • Vortag „Compact – das Magazin der Enthemmten. Zur Kritik von Verschwörungsideologie, Rechtspopulismus und narzisstischer Subjektivität“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dialog.grenzenlos“, Freiberg 23.11.2016
  • Einführung und Moderation auf der Tagung „Suche dein Selbst, finde deinen Feind: Zur Kritik der Esoterik“, Arbeitskreis Gesellschaftskritik und Landesfilmdienst Sachsen, Leipzig 23.4.2016
  • Vortrag „PEGIDA, the German New Right and the Third Position. Overview of a new xenophobic movement”, CK13 Novi Sad, Republik Serbien 19.2.2015
  • Vortrag „Demokratische Stadtentwicklung als Aushalten von Widersprüchen“ im Rahmen der Podiumsdiskussion „Einmischen erwünscht? Potentiale kritischer Stadtentwicklung“, weiterdenken/Heinrich-Böll Stiftung Sachsen, Freiberg 23.7.2012
  • Vortrag „Von Potzlow nach Freiberg“ im Rahmen der Filmvorführung „Zur falschen Zeit am falschen Ort“, weiterdenken/Heinrich-Böll Stiftung Sachsen, Freiberg 3.11.2011

Zu dieser Seite

Elisabeth Dittrich
Letzte Änderung: 03.07.2018