Dr. Tino Heim

Kontakt:
tinoheim@web.de

Berufliche Tätigkeit

9/2009-2/2017       Wissenschaftlicher Mitarbeiter (100%) am Lehrstuhl für soziologische Theorien und Kultursoziologie bzw. soziologische Theorie Theoriegeschichte und Kultursoziologie der TU Dresden

2009                 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (100%) am Kunstarchiv Beeskow (ehem. „Sammlungs- und Dokumentationszentrum Kunst der DDR“) im Rahmen des BMBF-Verbundprojekts „Bildatlas Kunst in der DDR“

2004-2008         Wissenschaftlicher Mitarbeiter (50%) am Teilprojekt G: „Kulturelle Institutionalisierungen in der europäischen Moderne“ am SFB 537 „Institutionalität und Geschichtlichkeit“

Akademischer Werdegang

2011                 Promotion: „Genese und Transformation kapitalistischer Vergesellschaftung. Konturen einer kritisch funktionalen Analyse im Anschluss an Marx, Foucault und Bourdieu“ (Erstgutachter Prof. Dr. K.S. Rehberg, TU Dresden; Zweitgutachter Prof. Dr. J. Spurk, Université Paris Descartes) – summa cum laude

2004                 Magister Artium (Soziologie, Philosophie und Erziehungswissenschaft; TU Dresden) – sehr gut

2001-2004         Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung

2000-2001         Studium an der Graduate Faculty der New School University in New York City (USA) (Stipendiat des DAAD)

1998-2004         Studium der Soziologie, Philosophie und Erziehungswissenschaften an der TU Dresden

1996                 Zeugnis der allgemeinen Hochschulreifen (Abitur; Sportgymnasium Oberhof)

Forschungsschwerpunkte

- Zusammenhang gesellschaftlicher und ökonomischer Verhältnisse mit der kulturellen Produktion (insbesondere am Beispiel bildender Kunst in Ost- und Westdeutschland)

- Genese und Transformationen des Kapitalismus und seiner sozio-kulturellen Bedingungen und Effekte

- Theorien sozialer Ungleichheit / Sozialstrukturanalyse

- Zusammenhang funktionaler und sozialer Differenzierungsformen

- Wirtschaftssoziologie

- Kunstsoziologie

- Geschlechtersoziologie

- Soziologische Theoriegeschichte

Publikationen

 
 

Monographien

2013

Tino Heim: Metamorphosen des Kapitals. Kapitalistische Vergesellschaftung und Perspektiven einer kritischen Sozialwissenschaft nach Marx, Foucault und Bourdieu. Bielefeld: transcript 2013 (674 Seiten).

2016

Tino Heim (Hg.): Pegida als Spiegel und Projektionsfläche. Wechselwirkungen und Abgrenzungen zwischen Pegida, Politik, Medien, Zivilgesellschaft und Sozialwissenschaften.  Wiesbaden: Springer VS 2016 (455 Seiten).

   
 

Als Mitherausgeber

2007

Gunther Gebhard / Tino Heim / Karl-Siegbert Rehberg (Hg.): „Realität“ der Klassengesellschaft – „Klassengesellschaft“ als Realität? Münster: MV 2007.

   
 

Aufsätze

2017

2016

Tino Heim: Für eine kompromisslose Diskussion der Modi von Wissensarbeit. In: Soziologie. Forum der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Heft 1/2017. Frankfurt: Campus 2017, S. 74-85.

Tino Heim: Entfremdete Doppelgänger und epistemologische Komplizen. Das Verhältnis von PEGIDA, Politik und Massenmedien als Symptom multipler Krisen. In: Karl-Siegbert Rehberg/Franziska Kunze/Tino Schlinzig (Hg.): PEGIDA – Rechtspopulismus zwischen Fremdenangst und „Wende“-Enttäuschung? Analysen im Überblick. Bielefeld: transcript 2016, S. 223-244.

Tino Heim: Pegida als leerer Signifikant, Spiegel und Projektionsfläche – eine Einleitung. In: Tino Heim (Hg.): Pegida als Spiegel und Projektionsfläche. Wechselwirkungen und Abgrenzungen zwischen Pegida, Politik, Medien, Zivilgesellschaft und Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS 2016, S. 1-33.

Tino Heim:  Politischer Fetischismus und die Dynamik wechselseitiger Projektionen. Das Verhältnis von Pegida, Politik und Massenmedien als Symptom multipler Krisen. In: Tino Heim (Hg.): Pegida als Spiegel und Projektionsfläche. Wechselwirkungen und Abgrenzungen zwischen Pegida, Politik, Medien, Zivilgesellschaft und Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS 2016,, S. 341-444.

Tino Heim: Sachsen mal wieder – oder doch globale politische Verwerfungen? Bemerkungen zum Diskurs über ‚sächsische Verhältnisse‘ im Kontext einer generellen Rechtsverschiebung. DISS-Journal. Zeitschrift des Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung. Nr. 32/2016, S. 6-8.

Tino Heim/Philipp Knopp: Nichts Neues aus Sachsen!? - Pegida als Spiegel fundamentaler gesellschaftlicher Widersprüche. In: ZAG Antirassistische Zeitschrift (FataMorgana-Verlag Berlin), 72/2016, S. 10-12.

Tino Heim/Philipp Knopp: Projektionsfläche Pegida: Antworten auf eine völkische Bewegung. In: ZAG Antirassistische Zeitschrift (FataMorgana-Verlag Berlin), 72/2016, S. 17-20.

Tino Heim / Maria Steinhaus / Anja Weber: „So geht sächsisch!“ Pegida und die Paradoxien der ‚sächsischen Demokratie‘. In: Tino Heim (Hg.): Pegida als Spiegel und Projektionsfläche. Wechselwirkungen und Abgrenzungen zwischen Pegida, Politik, Medien, Zivilgesellschaft und Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS 2016, S. 143-196.

Tino Heim / Domink Schrage / Ingo Blaich: Die kultursoziologische Lehre und Forschung am Lehrstuhl für soziologische Theorien und Kultursoziologie an der Technischen Universität Dresden. In: Kultursoziologie. 2/2016

2015

Tino Heim / Patrick Wöhrle: Politische Grenzmarkierungen im flexiblen Normalismus. In: Katharina Behne / Jan Ackermann / Philipp Knopp / Marc Drobot / Felix Buchta: Metamorphosen des Extremismusbegriffes. Diskursanalytische Untersuchungen zur Dynamik einer funktionalen Unzulänglichkeit. Mit einer Einleitung von Tino Heim und Patrick Wöhrle. Wiesbaden: Springer VS 2015, S. 13-70.

Tino Heim: Strukturen, Mythen und Widersprüche des Konsums in Jean Baudrillards Frühwerk. In: Ästhetik & Kommunikation. 46. Jahrgang, Heft 168 [2015], S. 106-111.

Tino Heim / Anja Weber / Patrick Wöhrle: Forever young im Traumjob Wissenschaft. In: Erziehung & Wissenschaft Sachsen, Dezember 2015, S. 12-14 & Januar 2016, S. 18-19.

Tino Heim: Komplizenschaft und Abgrenzung. Das Verhältnis von PEGIDA, Politik und Medien zeigt eine Krise der europäischen Demokratie. In: Dresdener Universitätsjournal, 26. Jahrgang, Heft 20, 2015, S. 4.

2014

Tino Heim: Kaufkraftsteigerung als universale Problemlösungsformel im Kapitalismus? Ein soziologischer Kommentar zu Hartmut Elsenhans. In: Erwägen Wissen Ethik (EWE), 25. Jahrgang / Heft 2 (2014).

Tino Heim: Besprechung zu Jens Borchert / Stephan Lessenich (Hg.): Der Vergleich in den Sozialwissenschaften. Staat – Kapitalismus – Demokratie. Frankfurt a.M. 2012. In: Soziologische Revue. Besprechungen neuer Literatur Bd. 37 / Heft 1 / 2014.

2013

Tino Heim: Entgegensetzung und Vereinnahmung. Die konfliktive Konstruktion der „DDR-Kunst“ im Bilderstreit und die Logiken zweier Felder kultureller Produktion. In: Paul Kaiser / Karl-Siegbert Rehberg (Hg.): Bilderstreit und Gesellschaftsumbruch. Die Debatte um die Kunst aus der DDR. Berlin/Kassel: B&S Siebenhaar 2013.

2012

Tino Heim: Von der „Centrale der sozialistischen Welt“ zum Stellvertreterort einer sozialistischen Konsumgesellschaft. Architektonische Machtrepräsentationen und Geltungsbehauptungen am „Zentralen Ort“ in Ostberlin. In: Gert Melville (Hg.): Dimensionen institutioneller Macht. Köln / Weimar / Wien: Böhlau 2012.

 

Tino Heim: Ein Pyrrhussieg des sozialistischen Realismus. Die III. Kunstausstellung und das Scheitern einer kulturpolitischen Ambition. In: Paul Kaiser / Karl-Siegbert Rehberg (Hg.): Abschied von Ikarus. Bildwelten in der DDR – neu gesehen. Köln:  Walther König 2012.

Tino Heim / Angela Weißköppel / Franziska Liebetanz / Nadine Menzel / Olav Müller-Reichau / Jennifer R. Warkentin: Wege zur aktiven Textarbeit. Lese- und Schreibkompetenz in den Geistes- und Sozialwissenschaften. In: HDS. Journal 1/2012.

2009

Tino Heim: Der kurze Aufstieg und lange Fall der ersten „Leipziger Schule“. In: Karl-Siegbert Rehberg / Hans-Werner Schmidt (Hg.): 60’40’20. Kunst in Leipzig seit 1949. Leipzig: Seemann Henschel 2009.

 

Tino Heim / Paul Kaiser: Schatten über dem Prolog. Der Kunstort Leipzig in der Zeit eskalierender Widersprüche zwischen 1945 und 1961. In: Karl-Siegbert Rehberg / Hans-Werner Schmidt (Hg.): 60’40’20. Kunst in Leipzig seit 1949. Leipzig: Seemann Henschel 2009.

 

Tino Heim / Paul Kaiser: Verdeckte Konflikte, offene Brüche. Die „Leipziger Schule“ als genealogisches Projekt. In: Karl-Siegbert Rehberg / Hans-Werner Schmidt (Hg.): 60’40’20. Kunst in Leipzig seit 1949. Leipzig: Seemann Henschel 2009

 
 

2007

Tino Heim: PISA-Schock und Klassen-Bildung. Beobachtungen zur soziologischen „Überwindung“ der Klassengesellschaft und zum heuristischen Wert von Klassenkonzepten am Beispiel des Bildungssystems. In: Ders. / Gunther Gebhard / Karl-Siegbert Rehberg (Hg.): „Realität“ der Klassengesellschaft –„Klassengesellschaft“ als Realität? Münster: MV 2007.

 

Tino Heim / Maike Bußmann: Geschlechterklassen und Klassengeschlechter. In: Tino Heim / Gunther Gebhard / Karl-Siegbert Rehberg (Hg.): „Realität“ der Klassengesellschaft – „Klassengesellschaft“ als Realität? Münster: MV 2007.

 

Tino Heim / Gunther Gebhard: Die „Realität“ der Klassengesellschaft. Eine Einleitung. In: Dies. / Karl-Siegbert Rehberg (Hg.): „Realität“ der Klassengesellschaft – Klassengesellschaft“ als Realität? Münster: MV 2007.

 

Tino Heim: Bürgerlichkeit zwischen Selbstbespiegelung und Reflexion. In: Deutschland Archiv. Zeitschrift für das Vereinigte Deutschland 5/2007.

2006

Tino Heim / Paul Kaiser: Effekte(n)kammer. Die Galerie der HGB als Vermittlerin von „Westkunst“ und klassischer Moderne im sozialistischen Kunstsystem. In: Beatrice von Bismarck / Christine Rink (Hg.): nur hier? Die Galerie der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig 1980-2005. Frankfurt a.M.: Kerber 2006.

2005

„Wir ehren euch unsere Toten, die Bannerträger namenloser Kameraden.“ DDR-Antifaschismus im Spannungsfeld von transitiver und intransitiver Macht. In: André Brodocz / Christoph Mayer / René Pfeilschifter (Hg.): Institutionelle Macht. Genese – Verstetigung – Verlust. Köln / Weimar / Wien: Böhlau 2005.

 

Tino Heim / Eckhart Gillen / Paul Kaiser: „Wir glaubten alle, da muß noch was kommen...“. Stichworte zu einer Biographie. In: Eckhart Gillen (Hg.): Bernhard Heisig: Die Wut der Bilder. Köln: DuMont  2005.

 

Karl-Siegbert Rehberg / Paul Kaiser / Tino Heim / Christian Heinisch) Kulturelle Institutionalisierungsprozesse in der europäischen Moderne. In: Technische Universität Dresden (Hg.): Sonderforschungsbereich 537, Institutionalität und Geschichtlichkeit [Ergebnisbericht 2002-2005 & Finanzierungsantrag 2006-2008] (2 Bd.), Bd. 1.Dresden 2005, Teilprojekt G.

 
 

Öffentliche Vorträge (Auswahl)

2016

„Scarcity Inc.“ Die Knappheitsparadoxie als Ausgangsproblem pluraler Ökonomie. Vortrag und Workshop im Rahmen des Kolloquiums „Perspektiven einer Pluralen Ökonomik“ des Netzwerks Plurale Ökonomik Hannover. Tagungshaus Gleisdreieck. Hannover 3.12.2016.

„Dynamiken, Widersprüche und Paradoxien der Vergeschlechtlichung im Kapitalismus.“ Vortrag im Rahmen der Reihe „TINA“. Frauenbildungszentrum Dresden 29.11.2016.

„Bedingungen und Formen der medialen und politischen Resonanzen des Rechtspopulismus.“ Vortrag auf der Jahrestagung „Rechtspopulismus als Bewegung“ des Instituts für Protest und Bewegungsforschung. Berlin 25.11.2016.

„Strukturelle Vorbedingungen des gegenwärtigen Rechtsrucks.“ Eröffnungsvortrag zur Jahrestagung des Duisburger Instituts für Sprach und Sozialforschung „Autoritäre Zuspitzung: Rechtsruck in Europa.“ Akademie Frankenwarte. Würzburg 11.11.2016.

„Pegida und der politische Rechtsdruck – Spiegel und Projektionsfläche gesellschaftlicher Krisen und Konflikte?“ Impulsvortrag & Fishbowldiskussion im Rahmen der Veranstaltung „Pegida und der politische Rechtsruck“ des Riesa efau und des Kulturbüros Sachsen e.V. Motorenhalle des Riesa efau. Dresden 8.11.2016.

Impulsreferat und Fishbowldiskussion im Rahmen der Veranstaltung „Auf den Schäferhund gekommen? Ein Workshop zum ‚Schäferhund-Hoax‘, kritischer Geschichtswissenschaft und akademischem Trendsurfing. Zentrum Technik und Gesellschaft / Bereich „Soziale Bewegungen, Technik, Konflikte" an der TU-Berlin. Berlin 28.10.2016.

„Ursachen, Bedingungen und Effekte der politischen Rechtsverschiebung.“ Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „APO von rechts - Von der Asylfrage zur Ablehnung der Republik“. Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag. Sächsischer Landtag. Dresden 19.10.2016.

„Konkurrieren, Quantifizieren, Verwalten, Verrechnen, Verwerten – oder von der Verdrängung der Wissenschaft durch ihre Simulation.“ Vortrag im Rahmen des Sciences-Slams zur Kongressparty des 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ›Geschlossene Gesellschaften‹ (26-30.9.2016, Universität Bamberg). Haas Säle. Bamberg 28.9.2016.

(gemeinsam mit Hannah Eitel): „Quo Vadis Pegida.“ Interview mit Christian Bach (Amadeu Antonio Stiftung) Online unter: http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/pegida-quo-vadis-heute-dresden-11279. Dresden 28.6.2016.

„Reparaturbetrieb und Krisenverwaltung oder Ausweg in eine andere Gesellschaft? 'Subpolitiken' zwischen Reproduktion und Überschreitung kapitalistischer Verhältnisse.“ Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „NOWhere - Nirgendwo ins Irgendwo. 14 Kommentare zu utopischem Denken“ des Referats politische Bildung beim StuRa der TU Dresden. Dresden 14.6.2016.

Vortrag und Diskussion von Ergebnissen eines freien Forschungszusammenschlusses zu „Pegida als Spiegel und Projektionsfläche“. Im Rahmen des Kolloquiums des Arbeitskreises Soziale Bewegungen „Politik von unten“ [ibp] Thinkfarm, im Oranienhof, Berlin 13.6.2016.

Vortrag und Diskussion von Ergebnissen des freien Forschungszusammenschlusses zu „Pegida als Spiegel und Projektionsfläche“ im Kolloquium des Göttinger Instituts für Demokratieforschung, Göttingen 29.4.2016.

Impulsreferat und Fishbowldiskussion zur Abschlussdiskussion „Soziologie in der Reflexion. Handlungslogiken und Spielräume“ im Rahmen der Tagung „Soziologie als Beruf. Wissenschaftliche Praxis in der soziologischen Reflexion.“ Tagung des Ausschusses „Mittelbau in der DGS/Beschäftigungsbedingungen in der Wissenschaft“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS). Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung 25./26.2.2016. Berlin 26.2.2016.

„Pegida als Projektionsfläche“ – Ergebnisvorstellung eines freien Forschungszusammenschlusses. Veranstaltung des Kosmotique e.V. Dresden, 24.2.2016.

„Das Gesellschaftsbild der LohnarbeiterInnen als Herausforderung für Sozialwissenschaften, Politik und Zivilgesellschaft. Co-Referat im Rahmen der Veranstaltung „Wie ticken die deutschen Arbeitnehmer*innen?“ Der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen. Dresden 5.2.2016.

2015

„Historische Bedingungen, Funktionen und Grenzen keynesianischer Krisenverwaltung – oder: Warum ein ‘Zurück zu Keynes’ heute kein Ausweg aus der Krise sein kann.“ (Vortragsreihe: Robinson und die Krise. Zur Kritik von Gesellschaft, Wissenschaft und Ökonomie. Referat politische Bildung beim StuRa der TU Dresden. Dresden 02.12.2015.

„Entfremdete Doppelgänger und epistemologische Komplizen. Überschneidungen und Feindsetzungen im Verhältnis PEGIDAs zu parteipolitischen und massenmedialen Diskursen.“ Vortrag im Rahmen des Public Sociology Forums „PEGIDA: Rechtspopulismus zwischen Fremdenangst und ‚Wende’-Enttäuschung?“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Schlosskirche Dresden 30.11.2015.

 „Karriere ohne Plan – Was braucht der wissenschaftliche Nachwuchs?“ Statement & Podiumsdiskussion mit Dr. Claudia Maicher, Prof. Dr. Karl Lenz, David Jugel, Jochen Aldinger im Rahmen der ‚Grünen Hochschultour‘. Grüne Landtagsfraktion; Hochschule für Technik und Wirtschaft. Dresden 28.10.2015.

„Konkurrieren, Quantifizieren, Verwalten, Verrechnen, Verwerten – Bemerkungen zur Entwicklung wissenschaftlicher Alltagskulturen.“ Vortrag  zur Tagung „Die Verschrottung des Nachwuchses und die Zukunft der Wissenschaft“ der Mittelbauinitiative Dresden & GEW Sachsen. Dresden 20.06.2015.

„Was waren eigentlich die Bedingungen von Wissenschaft? Epistemologische und gesellschaftliche Voraussetzungen  wissenschaftlicher Praxis.“ Eröffnungsvortrag zur Tagung „Die Verschrottung des Nachwuchses und die Zukunft der Wissenschaft“ der Mittelbauinitiative Dresden & der GEW Sachsen. Dresden 19.06.2015.

„Normative und analytische Kritik. Zwischen kategorialen Differenzen und praktischer Verwiesenheit.“ Vortrag im philosophischen Colloquium der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Oldenburg 01.06.2015.

„Entgrenzte Akkumulation und Wachstumszwänge – Zu den strukturellen Ursachen und Folgen der Beschleunigung in der kapitalistischen Moderne“. Vorlesung in der Ringvorlesung „Wohin wachsen, wenn der Kopf schon an die Decke stößt? - Postwachstumsgesellschaft für Anfänger und Fortgeschrittene“ der TU-Umweltinitiative. Dresden 21.05.2015.

„Geschlecht und Technik. Körpertechnologien zwischen Befreiungsutopie und Herrschaftsreproduktion.“ Vorlesung in der Vorlesungsreihe „Interstellar: Eine kritische Theorie von Gesellschaft, Technik und Fortschritt - Geschlecht und Technik.“ Referat politische Bildung beim StuRa der TU Dresden. Dresden 29.04.2015.

2014

„Zwischen Subversion und Vereinnahmung - (Queer-)Feministische Theorie und Praxis in den aktuellen Metamorphosen kapitalistischer Vergesellschaftung.“ Vortrag im Rahmen der Wochenendtagung „Geschlechterverhältnisse und antifaschistische Praxis“ des fzS zur Nachbereitung der Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie und zur Vorbereitung auf das festival contre le racisme. Bamberg 22.11.2014.

„Die Unaufhaltbarkeit des Weltuntergangs.“ Kybernetische Steuerungsillusionen, gesell­schaftliche Krisenwahrnehmungen und soziologische Denkfiguren in Stanley Kubricks Weltuntergangskomödie. (Vortrag zum Auftakt der Reihe Kopf-Kino des ‚Kinos im Kasten’ und des Fachschaftsrats der Philosophischen Fakultät der TU Dresden. Dresden 03.07.2014.

„Subversion und Funktionalität. Queer-Feministische Kritik und die aktuellen Metamorphosen des Kapitalismus.“ Eröffnungsvorlesung im Rahmen der Vortragsreihe „(Queer-)Feministische Ökonomiekritik“ der Fachgruppe Geschlechterforschung in Kooperation mit dem Göttinger Zentrum für Geschlechterforschung, Georg August Universität Göttingen. Göttingen 07.05.2014.

 

„Gesellschaftliche Voraussetzungen und Konsequenzen der modernen Trennung von öffentlich und privat. Eine Einführung aus soziologischer Perspektive.“ Eröffnungsvortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Politisch – Öffentlich – Privat. Staat und Gesellschaft zwischen Gewalt und Selbstkontrolle“ des Referats politische Bildung des StuRa der TU Dresden. Dresden 09.04.2014.

 

„Zwang statt Konfliktaustragung? - Ursachen und Probleme ökodiktatorischer Konzepte.“ Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Umweltkonflikte“ der TU Umweltinitiative. Dresden 22.01.2014.

„Krisendynamiken und gesellschaftlicher Wandel im Kapitalismus.“ Vortrag & Workshop innerhalb der Reihe „Der Kapitalismus und seine Ideologien“, AZ conni. Dresden 11.01.2014.

 

2013

„Machtverhältnisse – Geschlechterverhältnisse – Produktionsverhältnisse.“ Vortrag & Workshop im Rahmen des e*camp gegen Kapitalismus und sein Geschlechterverhältnis. Burg Lohra 06.-11.06.2013.

 

„Einmischung und Autonomie. Zum Verhältnis von Kunst und Politik aus soziologischer Perspektive.“ Vortrag im Rahmen der  Ringvorlesung „Eine Frage des Standpunkts. Politische Kunst in Theorie und Praxis“ des Referats politische Bildung des StuRa der TU Dresden und des Studentenrats der Hochschule für bildenden Künste. Dresden 04.06.2013.

 

„Geschlechter-Varianzen. Spielräume und Grenzen der Geschlechterkonstruktion aus soziologischer Perspektive. Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Sie und Er – oder wer?“ der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen und der Gleichstellungsbeauftragten für Frau und Mann der Landeshauptstadt Dresden. Dresden 23.04.2013.

 

„Autoritäre Verführbarkeiten 1933 und 2013 und das Problem historischer Vergleiche – Eine Einschätzung aus soziologischer Sicht.“ Vortrag im Rahmen der Fachtagung: „Verführtes Volk - verführbares Volk? Deutschland und die Deutschen 80 Jahre nach der ‚Machtergreifung’“ Friedrich Ebert Stiftung; Ökumenisches Informationszentrum e.V.; Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung. Dresden 26.01.2013.

2012

„Kapitalismus und Nationalstaat. Funktionslogiken und Entwicklungstendenzen eines widersprüchlichen Entsprechungsverhältnisses.“ Vortrag im Rahmen der Reihe: „Intro – Einführung in linke Politik und Theorie.“ AZ Conni. Dresden 25.01.2012.

 

„Kapitalismus – Staat – Demokratie. Genealogie, Funktionslogik und Entwicklungstendenzen ihrer widersprüchlichen Entsprechungsverhältnisse.“ Im Rahmen der Ringvorlesung „Demokratie und Gewalt“ des Referats politische Bildung des StuRa der TU Dresden. Dresden 20.06.2012.

2011

„‚Prozessierte Widersprüche’ – Marxsche Prognosen und aktuelle Konstellationen des Kapitalismus.“ Vortrag im Rahmen der Tagung: „Wirtschaft und Gesellschaft – heute. Zur Genese und aktuellen Konstellation des Verhältnisses von Staat und Kapitalismus”. Deutsch-Italienisches Zentrum Villa Vigoni. Como, Italien 13.-17.11.2011.

 

„Motivationstechniken zur sozialwissenschaftlichen Textarbeit. Eine Auswertung von Lehr- Erfahrungen.“ Vortrag und Posterpräsentation im Rahmen der Session „Textarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften“ auf dem 2. Jahrestag des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen „Inter:Disziplinäre Perspektiven guter Lehre“. Dresden 04.11.2011.

 

„Arbeit im Wandel. Ein historisch-soziologischer Überblick.“ Vortrag im Rahmen des Fachtages „Arbeit im Wandel der Zeit“ des sozialen Werks „Das Netz“. Oelsnitz 09.09.2011.

 

„Das Böse (K)ein Gegenstand der Soziologie?“ Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe Reihe „Abgründe über das Böse“ der katholischen Akademie des Bistums Dresen/Meißen 10.03.2011.

2009

„Ost-West/West-Ost. Interessenlagen und Rezeptionsstereotype im „deutsch-deutschen Bilderstreit vor und nach 1989“. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Deutsche Kunst im Kalten Krieg“ am Germanischen Nationalmuseum. Nürnberg 16.-18. Juni 2009.

2008

„(Anachronistische) Kontinuierungen im Staatssozialismus. Vortrag im Rahmen der Interdisziplinäre Tagung „Die (Wieder)Entdeckung des Institutionellen“; zugleich Abschlusstagung des Sonderforschungsbereichs 537 Institutionalität und Geschichtlichkeit. Dresden 12.-14.11. 2008.

 Lehrveranstaltungen

 

WS 2009/10 bis SoSe 2015

Beteiligung an den Vorlesungsreihen zur Geschichte der Soziologie und Soziologischen Theorien:

Vorlesungen u.a. zu: G.F.W. Hegel, Adam Smith, Karl Marx, Georg Simmel, George Herbert Mead, Alfred Schütz, Karl Mannheim, Kritische Theorie, Poststrukturalismus, Michel Foucault, Pierre Bourdieu, Weltsystemanalyse, Cultural Studies, Feministischer Theorie und Geschlechtersoziologie.

WS 2016/2017

Soziologische Theorie I.  Anknüpfungen, Abgrenzungen, Abwandlungen – Marx und die soziologischen Theorien im 20. Jahrhundert. (Vorlesung TU Dresden)

Rassismus – Sexismus – Klassismus. Formen und Funktionen sozialer Segregation in der kapitalistischen Moderne. (Seminar, TU Dresden)

SoSe 2016

Kulturen und Haltungen der Kritik  (Seminar, TU Dresden)

 

Neoliberalismus und Postdemokratie (Seminar, TU Dresden)

WS 2015/2016

Poststrukturalismus und Neomarxismus  (Seminar, TU Dresden)

 

Einführung in die Soziologie (Vorlesung / Proseminar, TU Dresden)

SoSe 2015

Weltsystemanalyse – Konzeptionen, Befunde und Diagnosen globaler Wandlungsdynamiken im Kapitalismus (Seminar, TU Dresden)

 

Norm, Normalität, Normalismus – Zur Veränderung sozialer Ordnungskonzepte in der Moderne (Seminar, TU Dresden)

WS 2014/15

Weltsystemanalyse und Regulationstheorie – Zwei Konzeptionen globaler Wandlungsdynamiken in kapitalistischen Gesellschaften (Seminar, Leuphana Universität Lüneburg)

Der Situationismus, die Gesellschaft des Spektakels und die Soziologie (Seminar, TU Dresden)

 

Einführung in die Soziologie (Vorlesung / Proseminar, TU Dresden)

SoSe 2014

Poststrukturalismus (Seminar, TU Dresden)

WS 2013/14

[zus. mit Claudia Jerzak] Geschlecht und Kapitalismus (Seminar, TU Dresden)

 

Funktionalismus. Kritische Einführung in eine soziologische Theorietradition (Seminar, TU Dresden)

 

Einführung in die Soziologie (Ringvorlesung, TU Dresden)

SoSe 2013

Mediale Repräsentationen sozialer Konflikte und sozialer Ungleichheit, Teil II (Forschungsseminar, TU Dresden)

 

Funktionale und soziale Differenzierungsformen. Zur Analyse ihres Zusammenhangs (Seminar, TU Dresden)

WS 2012/13

Mediale Repräsentationen sozialer Konflikte und sozialer Ungleichheit, Teil I (Forschungsseminar, TU Dresden)

 

Exklusion: Zu den Potentialen und Grenzen einer neuen Semantik sozialer Ungleichheitsanalyse (Seminar, TU Dresden)

 

Einführung in die Soziologie (Ringvorlesung, TU Dresden)

SoSe 2012

Geschlechterkonstruktionen und Wirtschaftsformen - Theoretische und analytische Perspektiven ihres Zusammenhangs (Seminar, TU Dresden)

 

Stände, Klassen, Schichten, Milieus - Theoretische Hintergründe und Konstruktionsprinzipien von Konzepten der Analyse sozialer Ungleichheit (Seminar, TU Dresden)

WS 2011/12

Die Soziologie Georg Simmels (Seminar, TU Dresden)

 

Soziologie und Kapitalismus (Seminar, TU Dresden)

 

Einführung in die Soziologie (Ringvorlesung, TU Dresden)

SoSe 2010

Die Soziologie Pierre Bourdieus (Seminar, TU Dresden)

 

Was ist Kritik? (Seminar, TU Dresden)

WS 2009/10

[zus. m. Anja Weber] Was ist Neoliberalismus?  (Seminar, TU Dresden)

 

Werner Sombart. Ein vergessener Klassiker der Soziologie? (Seminar, TU Dresden)

 

Einführung in die Soziologie (Ringvorlesung, TU Dresden)

WS 2008/09

Die Geburt der Gesellschaft und die Erfindung der soziologischen Einbildungskraft im 18. und 19. Jahrhundert (Seminar, TU Dresden)

SoSe 2008

Michel Foucault (Seminar, TU Dresden)

WS 2007/08

Soziologie und Symboltheorie (Seminar, TU Dresden)

SoSe 2007

Praxis-Theorie (Seminar, TU Dresden)

SoSe 2006/07

Karl Marx (Seminar, TU Dresden)

SoSe 2006

Irritationswissenschaft Soziologie (Seminar, TU Dresden)

SoSe 2005/06 

Macht: Konzepte, Phänomene, Perspektiven (Seminar, TU Dresden)

Zu dieser Seite

Dominik Schrage
Letzte Änderung: 15.03.2017