Nona Renner

Nona Renner © © TU Dresden (Foto: André Wirsig)
Name

Frau Nona Renner M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin MIDEM-Projekt

Organisationsname

Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte

Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte

Adresse work

Besucheradresse:

von-Gerber-Bau, Raum 312 Bergstraße 53

01069 Dresden

Kurzbiographie

Seit 11/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei MIDEM (Mercator Forum Migration und Demokratie) am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, TU Dresden
2017 Praktikum bei der Werkleitz Gesellschaft e.V. in Halle an der Saale
2014 –2017

Masterstudiengang der Kulturwissenschaften – Gesellschaft und Kultur an der Universität Leipzig

Thema der Masterarbeit: Ankommen-Unterbringung-Wohnen:

Exploration des kommunalen Handlungsfeldes der Aufnahme

Geflüchteter am Beispiel Leipzig

2013 – 2014 Elternzeit
2009 - 2013

Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften und Philosophie mit dem Kernfach Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig

Thema der Bachelorarbeit; „Ubi bene, ibi patria.“ Heimat aus kulturwissenschaftlicher Perspektive

2012 Praktikum an der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Budapest
2011 – 2012

Auslandsstudium am Institut für Philosophie der Eötvös Loránd Universität, Budapest

Forschungsschwerpunkte und -interessen

  • Migrationsforschung
  • Stadtsoziologie
  • Qualitative Sozialforschung

Publikationen

  • Renner, Nona 2018: Die Wohnsitzauflage als Mittel deutscher Integrationspolitik? Das Beispiel Sachsen, MIDEM-Policy Paper 01/18, Dresden.
  • Renner, Nona 2016: Und dazwischen Leipzig. In: Fenzlein et al. (Hg.): Architekturführer Leipzig. Berlin: DOM publishers, S. 208 f.

Vorträge / etc: / Präsentationen

  • Input-Vortrag zu „§ 12a AufenthG Wohnsitzregelung: rechtliche Grundlagen - aktueller Stand – Szenarien der Verteilung“ auf der Bundeskonferenz der Integrationsbeauftragten von Bund, Ländern und Kommunen vom 27.08. – 28.08.2018 in Kassel
  • Pressekonferenz anlässlich der Veröffentlichung des MIDEM-Policy Papers „Die Wohnsitzauflage als Mittel deutscher Integrationspolitik? Das Beispiel Sachsen“ am 15.03.2018 an der TU Dresden
  • Vortrag gemeinsam mit Ellen Weise „Dezentrale Unterbringung und Wohnen Geflüchteter: Das Beispiel Leipzig“ m Rahmen der Herbsttagung der Sektion Stadt- und Regionalsoziologie vom 06.-07.10.2017 an der TU Dortmund
  • Vortrag gemeinsam mit Ellen Weise: „Einblick in ein kommunales Handlungsfeld im Wandel: Wohnen von Geflüchteten in Leipzig“ im Rahmen der Veranstaltung „Wohnsituation von dezentral untergebrachten Geflüchteten in Leipzig“ in Leipzig am 15.06.2017 im Pöge-Haus Leipzig

Zu dieser Seite

Caroline Dominica Konsek
Letzte Änderung: 19.09.2018