14.11.2018 - 16.11.2018; Tagung

Jahrestagung des SFB 1285: "Die lustvolle Politik der Schmähung. Über den Zusammenhang von Populismus und Invektivität"

14.11.2018, 14:30 Uhr - 16.11.2018, 14:00 Uhr
Penck Hotel, Dresden
Penck Hotel
Ostra-Allee 33
01067 Dresden Germany
Phone 0049 351 4922-0
Fax 0049 351 4922-777
E-mail hello@penckhotel.de
logo grün 3 © SFB 1285
Name

Sonderforschungsbereich 1285: "Invektivität. Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung"

Adresse work

Besucheradresse:

Falkenbrunnen Chemnitzer Straße 48b

01187 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden SFB 1285

01062 Dresden

work Tel.
+49 351 463-43843
fax Fax
+49 351 463-35236

fff © pingundpong.de fff © pingundpong.de
fff

© pingundpong.de

"Die lustvolle Politik der Schmähung. Über den Zusammenhang von Populismus und Invektivität"

Jahrestagung SFB 1285 vom 14. bis 16. November 2018

Ort: Penck Hotel, Dresden

Anmeldungen: registration.invectivity@mailbox.tu-dresden.de

„Populismus“ ist eines der zentralen politischen Stich- und Schlagworte der vergangenen Jahre. Gleichwohl ist völlig unklar bzw. umstritten, ob es sich dabei um ein politisches Phänomen handelt, um eine wissenschaftliche Diagnose oder um ein diffamierendes Etikett im öffentlichen Meinungskampfoder um alles drei gleichzeitig.

Mit dieser Beobachtung wird „Populismus“ zu einem zentralen Analysegegenstand des SFB 1285 „Invektivität. Konstellationen und Dynamiken der Herabsetzung“, der sich der systematischen Untersuchung von Schmähungen, Beleidigungen und verbal-symbolischen Verletzungen in historischer ebenso wie gegenwartsbezogener Hinsicht verschrieben hat. Gemeinsam mit internationalen Populismus-Forscher/innen wollen wir über Ausprägungen, Effekte und Ursachen jener „Politik der Schmähung“ sprechen, die momentan immer weitere Kreise zu ziehen scheint. Im Rahmen der ersten Jahrestagung vom 14.-16. November 2018 soll es darum gehen, das Verhältnis von Populismus und Invektivität aus unterschiedlichen Blickwinkeln genauer zu profilieren.

Lesen Sie mehr...

Programm:

Mittwoch 14. November

14.30

  • Gerd SCHWERHOFF: Eröffnung und Einleitung

Sektion I: Theoretische Perspektiven (Chair & Einleitung: Marina MÜNKLER)

15.15 – 16.00              

  • Karin PRIESTER, Münster: Die soziale Verankerung des Rechtspopulismus. Das Bündnis der Ausgeschlossenen mit Teilen der gesellschaftlichen Mitte.

16.00 – 16.30               

  • Kaffee

16.30 – 18.00              

  • Paula DIEHL, Berlin: Populismus, Massenmedien und Emotionalisierung
  • Kerstin ANDERMANN, Dresden: Aktive und passive Macht. Elemente einer Theorie reaktiver Affekte

18.00                          

  • Imbiss

19.00                          

  • Öffentlicher Abendvortrag: Jan-Werner MÜLLER, Princeton

Donnerstag 15. November

Sektion II: Praktiken & Evidenzstrategien des Populismus (Chair & Einleitung: Elisabeth TILLER)

09.00 – 10.30               

  • Michael BUTTER, Tübingen: ‚Querfront der Hirntoten!‘ Zum Zusammenhang von Verschwörungstheorien, Populismus und Invektivität.
  • Lars KOCH, Dresden: Über die kommunikative Praxis der Feindsetzung. Hass und Angst als Ressourcen populistischer Evidenzproduktion

10.30 – 11.00               

  • Kaffee

11.00 – 12.30               

  • Maren LEHMANN, Friedrichshafen: Enthemmter Dissens: Kommunikation in Netzwerken
  • Samuel SALZBORN, Berlin: Populismus und Antisemitismus

12.30 – 14.00              

  • Mittagspause

Sektion III: Medien des Populismus (Chair & Einleitung: N.N.)

14.00 – 15.00              

  • Keynote: Zizi PAPACHARISSI, Chicago: Affective Publics: News Storytelling, Sentiment and Technology

15.00 – 15.30              

  • Kaffee

15.30 – 17.00              

  • Jens EDER, Berlin: Populismus, Affekt und Aufmerksamkeit in visuellen sozialen Medien
  • Niels WERBER, Siegen: Beyond Gatekeeping: Populistische Kommunikation in skalenfreien Netzen

Freitag 16. November

Sektion IV: Populismus in der Vormoderne (Chair & Einleitung: Dennis PAUSCH)

9.00 – 11.15                

  • Wilfried NIPPEL, Berlin: Die Berufung auf den wahren Volkswillen in Athen und Rom
  • Gerd SCHWERHOFF, Dresden: „Populismus“ – ein Interpretament für die Geschichte der Reformation?
  • Caspar HIRSCHI, St. Gallen: Progressive Populisten? Zur Politik der Invektive vor und während der Französischen Revolution

11.15 – 11.30              

  • Kaffee

Sektion V: Laboratorium Dresden (Einleitung & Moderation: N.N.)

11.30 – 13.30 Uhr        

  • Podiumsdiskussion: „Populismus – lokale Besonderheiten und übergreifende Erscheinungsformen“
  • Anja BESAND, Dresden
  • Tino HEIM, Dresden
  • Stine MARG, Göttingen
  • Dieter RUCHT, Berlin

13.30 – 14.00              

Abschlussdiskussion

abschließender Imbiss

Exkursion im Anschluss zur Rassismus-Ausstellung DHMD (fakultativ)

Zu dieser Seite

Georg Imgraben
Letzte Änderung: 15.10.2018