Gesine Wegner, M.A.

Inhaltsverzeichnis

    1. Wissenschaftlicher Werdegang
    2. Forschungsschwerpunkte
    3. Publikationen
    4. Vorträge
    5. Moderation
    6. Workshops 
    7. Auslandsaufenthalte, Stipendien und Auszeichnungen 
    8. Lehrveranstaltungen
    9. Mitarbeit innerhalb und außerhalb der Universität
Frontalbild von Gesine Wegner vor schwarzem Hintergrund. Gesine Wegner trägt einen blauen Blazer und lächelt leicht.  © Nils Eisfeld

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Name

Gesine Wegner, M.A.

Lehre und Forschung

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheradresse:

Institut für Anglistik und Amerikanistik, Raum 3.22 Wiener Straße 48

01219 Dresden

work Tel.
+49 351 463-34918
fax Fax
+49 351 463-37733

Sprechzeiten:

Montag:
14:00 - 15:00

Wissenschaftlicher Werdegang

2008-2014 Bachelor- und Masterstudium an der TU Dresden (Hauptfach: Anglistik und Amerikanistik; Nebenfächer: Geschichte und Germanistische Kultur- und Literaturwissenschaft)
2012-2013 Graduate Teaching Assistant an der Ohio State University (German Department)
2013  Graduate Project Assistant an der Ohio State University (English Department)
2013-2014 Studentische Hilfskraft und Tutorin an der TU Dresden (Professur für Englische Literaturwissenschaft)
2014 Master of Arts (Fokus der Masterarbeit: Representationen körperlich behinderter Frauen im amerikanischen Fernsehen) 
Seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dresden (Professur für Literatur Nordamerikas)

2016-
2017

Research Visitor am Centre for Culture and Disability Studies, Liverpool Hope University, UK. 


Forschungsschwerpunkte

  • American Literature of the  20th and 21st Century
  • Disability Studies
  • Gender & Sexuality Studies
  • Multi-Modality in American Literature and Culture
  • Trauma Studies
  • Young Adult Literature

→ Eine kurze Beschreibung meines Promotionsprojekts finden Sie im Unterpunkt Forschung
 

Publikationen

  • "Relocating the Freak Show: Disability in the Medical Drama." Special Issue of Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik  [forthcoming]. 

  • "Reflections on the Boom of Graphic Pathography: The Effects and Affects of Narrating Disability and Illness in Comics" Journal of Literary & Cultural Disability Studies [forthcoming]. 

  • "Puller, Lewis Jr. Fortunate Son: The Healing of a Vietnam Vet." Disability Experiences. A Reference Guide. Gale, 2018. [forthcoming].

  • “'[L]ess than accessible and seriously disheartening' Unfolding Transatlantic Eugenics in Disability Scholarship." Special Issue of Amerikastudien/American Studies (2018). [forthcoming].   

  • Mit Tanja Reiffenrath (Hg.). Special Issue “Dis-eased: Critical Approaches to Disability and Illness in American Studies.” Current Objectives of Postgraduate American Studies. 18.2 (2017). https://copas.uni-regensburg.de/issue/view/36

  • Mit Tanja Reiffenrath. “Dis-eased: Critical Approaches to Disability and Illness in American Studies.” [Introduction] Current Objectives of Postgraduate American Studies. 18.2 (2017). https://copas.uni-regensburg.de/article/view/295

  • "Comment from the Field" Journal of Literary & Cultural Disability Studies. 11.4 (2017): 499-501.

  • "Hitchcock's Brunettes: Visualizing Queerness in the 1940s and '50s", in: Schwanebeck, Wieland (Hg.), Reassessing the Hitchcock Touch. Industry, Collaboration, and Filmmaking. Palgrave, 2017: 77-95.
  • "R.J. Palacio. Auggie & Me: Three Wonder Stories. London: Random House, 2015", [Review] interjuli. Internationale Kinder- und Jugendliteraturforschung 17.1(2017): 147-49. http://www.interjuli.de/de/
  • Mit Mirjam M. Frotscher. "Von Max zu Maura: Auf der Suche nach Trans*gressiver Elternschaft im US-Amerikanischen Fernsehen", in: Besand, Anja und Mark Arenhövel (Hg.), Väter allerlei Geschlechts. Generationenverhältnisse und Autoritätsfiguren in Fernsehserien. Springer, 2017: 77-95.
  •  "'You’re Supposed To Wear Heels' Imaginationen (nicht-)behinderter Weiblichkeit in Grey’s Anatomy", in: Loster-Schneider, Gudrun; Horlacher, Stefan; Häusel, Maria; Schötz, Susanne (Hg.), GraduateGenderProjects II – Differenzierungen, Diversitäten, Pluralismen. Leipziger Universitätsverlag, 2016: 157-176.
  • "Self-Destructive Love: Homosexual Desires of a Mad Woman in Hitchcock’s Rebecca (1940)", in:  Yakalı-Çamoğlu, Dikmen und Morgan Ereku (Hg.), Re-Imagining Gender and Love. Oxford: Inter-Disciplinary Press, 2016: 153-67. 
  • "Making the Unspeakable Seen? Trauma and Disability in David Small’s StitchesCurrent Objectives of Postgraduate American Studies 17.1 (2016). http://copas.uni-regensburg.de/article/view/260
  • Mit Ulrike Kohn. "Sabotaging 'Hitchcock': Eine kritische Annäherung",[Tagungsbericht] Rabbit Eye - Zeitschrift für Filmforschung. 7 (2015): 119-26. http://www.rabbiteye.de/2015/7/kohn-wegner_hitchcock.pdf
  • "Susan Nussbaum. Good Kings Bad Kings. Chapel Hill: Algonquin, 2013", [Review] Disability Studies Quarterly 33.3 (June, 2013). http://dsq-sds.org/article/view/3786/3249
     

Vorträge

  • mit Mirjam M. Frotscher. "The Handmaid's Tale zwischen Feministischer Erzählung und "Torture Porn": Eine intersektionale Kritik". 7. Tagung von Weitersehen: Interdisziplinäre Perspektiven Dresdner Serienforschung, Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Dresden, 3.11.2018.  
  • "Erzählungen vom 'Behindert werden' - Überlegungen zum Behinderugsbegriff aus literaturwissenschaftlicher Sicht". Disability Studies Konferenz 2018, Alice Salomon Hochschule Berlin, 20.10.2018.
  • "Hayes—Hitchcock—Burks: Das Fenster zum Hof (1954) als Kollaboratives Filmwerk". Kino im Kasten, Dresden, 29.05.2018. 
  • 'Through Deaf Eyes': Losing and Reclaiming Public Space in Brian Selznick’s Wonderstruck". Jahrestagung der DGfA. Freie Universität Berlin, 25.05.2018.
  • "Affective/Effective Images? The Aesthetics of Representing Disability Experiences in Comics", Gastvortrag im Rahmen der Seminar Series "Disability and the Emotions", Centre for Culture and Disability Studies, Liverpool Hope University, UK, 07.03.2018. https://www.youtube.com/watch?v=HvUwXs4Kw6U

  • A Crip Culture Talks Back: Zur Darstellung von Behinderung in der (Amerikanischen) Populärkultur, Seminar Inklusion auf allen gesellschaftlichen Ebenen, Zentrum für Medien und Soziale Arbeit, Hochschule Mittweida, 17.11.2017.

  • "'Surely this is not me!’ - Recapturing the Tragic Model of Disability through the Lens of Trauma Theory", Internationale Konferenz "Disability and Disciplines: The International Conference on Educational, Cultural, and Disability Studies", Liverpool Hope University, 06.07.2017. 

  • "Das Krankenzimmer als Ausgangspunkt von Protest: Feministische und Behindertenaktivistische Auseinandersetzungen mit dem Gesundheitssystem", Vortrag im Rahmen der "Lange[n] Nacht der Wissenschaften", Technische Universität Dresden, 16.07.2017.

  • "Rekonzeptionalisierungen Visueller Lust: Geschlecht und Behinderung in der amerikanischen Populärkultur", Nachwuchskonferenz der GenderConceptGroup 2017 zum Thema "Gender in Transition?", Technische Universität Dresden, 30.05.2017.

  • "Nur für Kinder? Comics als Gegenstand wissenschaftlicher Analyse", Kurzvortrag im Rahmen der "Lange[n] Nacht der Wissenschaften", Technische Universität Dresden, 10.06.2016.

  • "Disability in Motion: Reframing Notions of (Im)mobility in American Reality TV",

    International Graduate Conference 2016 "Flows and Undercurrents: Dimensions of Im/mobility in North America", John F. Kennedy Institute, Freie Universität Berlin, 03.06.2016.

  • Mit Katja Kanzler. "Recent Developments in American Literature: The Novel in an Age of Media Rivalry", Teacher Training Seminar "Aspects of American Culture", Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg, 18.03.2016.

  • Mit Mirjam M. Frotscher. "Von Max zu Maura: Auf der Suche nach trans*gressiver Elternschaft", Interdisziplinäre Fernsehtagung "Väter Allerlei* Geschlechts", Deutsches Hygiene Museum Dresden, 12.12.2015. 
  • "Making the Unspeakable Seen? Disability and Trauma in David Small’s Stitches and Brian Selznick’s Wonderstruck", Post-Graduierten Forum der Deutschen Gesellschaft für Amerikanistik, Universität Bamberg, 08.11.2015.
  • "Relocating the Freak Show: The Medical Drama in a Post-Millennial America", im Rahmen des Seminars "How We Look – Disability and Visual Culture", Universität Paderborn, 18.06.2015.
  • "Geschlecht: Behindert? Zur Konstruktion von Weiblichkeit und Ability im US-amerikanischen 'Medical Drama'", 2. Nachwuchskolloquium zur Geschlechterforschung, Technische Universität Dresden, 06.05.2015. 
  • "Before the Scream: Women and Hitchcock in the 1940s and 1950s", Internationale Konferenz "Sabotaging 'Hitchcock': Eine kritische Annäherung", Technische Universität Dresden, 20.06.2014. 
  • "Madly in Love: Homosexuality and Mental Illness in Hitchcock's Rebecca (1940)." 3rd Global Conference on "Gender and Love", Mansfield College, Oxford, UK, 15.09.2013.

Moderation

  • "Pränataldiagnostik - Ethisches Dilemma oder Wissen als Chance?" Filmvorführung mit anschließender Diskussion, Programmkino Ost, Dresden, 11.10.2018. https://www.mdr.de/religion/praenataldiagnostik-100.html

  • "Was ist mit den Amis los? Hundert Tage Präsident Trump und die Folgen für Amerika und Europa." Gespräch mit Christoph von Marschall, Motorenhalle Dresden, 26.04.2017. 
  • "Not who we are“ - Geflüchtete Syrische Frauen." Film und Gespräch, Grüne Ecke, Dresden, 10.03.2016. 
  • Moderationstätigkeiten in Rahmen wissenschaftlicher Konferenzen (Internationale Konferenz "Transcultural Adaptation" (2018), TU Dresden; Postgraduiertenforum der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (2017), HU Berlin; "The International Conference on Educational, Cultural, and Disability Studies" (2017), Liverpool Hope University.)

Workshops 

  • Mit Michael Moser. "More than Entertainment: Approaching Television in American Studies." Workshopreihe konzipiert für die 10. Klassen des Romain-Rolland-Gymnasium Dresden, TU Dresden, 27.04.2018.  
  • Mit Alexander Wedel. "Gender & Culture in Science and Research", SSPEXA Symposium 2016, Leibniz Supercomputing Centre München, 27.01.2016.
  • Mit Sebastian Manzke. "Sexuelle Vielfalt - eine politische Bestandsaufnahme", Studentische Fachtage "Diskriminierungen im Spannungsdreieck von Kirche, Politik und Gesellschaft", Evangelische Hochschule für Soziales Dresden, 19.11.2013.

Auslandsaufenthalte, Stipendien und Auszeichnungen 

September 2016
-
Februar 2017

Forschungsaufenthalt am Centre for Culture and Disability, Liverpool Hope University, UK. Reisekostenzuschuss für Kurzforschungsaufenthalte der Graduierten Akademie,TU Dresden.
Dezember 2014 Victor-Klemperer-Urkunde für hervorragende Leistungen in den Geistes- und Sozialwissenschaften Technische Universität Dresden

August 2012
-
Mai 2013

Studium und Lehre an der Ohio State University, USA. Partnerstipendium der Ohio State University und der TU Dresden

August 2005
-
Juni 2006

Auslandsaufenthalt in Florence, South Carolina, USA.  Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses 

Lehrveranstaltungen

  • Sommersemester 2015: "Challenging the Narrative Prosthesis - Contemporary Negotiations of Disability in American Literature and Film" [Proseminar/Übung].
    Course Hompage 
  • Wintersemester 2015/16: "'The End of Poetry?'- Narrating Trauma after World War II" [Proseminar]. 
    Course Hompage
  • Sommersemester 2016: "Reading Comics- The Evolution of the American 'Graphic Novel'" [Proseminar/Übung].
    Course Hompage
  • Wintersemester 2016/17: "The Great American Novel" [Blockseminar/Proseminar].
    Course Hompage
  • Sommersemester 2017: "The Golden Age(s) of Young Adult Literature: From the 1970s to the Present" [Proseminar/Übung]. 
    Course Homepage
  • Wintersemester 2017/18: "Performing the American Dream? American Drama since the 1960s" [Proseminar/Übung]. 
    Course Hompage
  • Sommersemester 2018: "A Crip Culture Talks Back: Disability in Contemporary Life Writing and Fiction" [Proseminar/Übung]. Course Homepage
  • Wintersemester 2018/19: "Basics of American Literary Studies" [Übung] Course Homepage

Mitarbeit innerhalb und außerhalb der Universität

Zu dieser Seite

Gesine Wegner
Letzte Änderung: 10.11.2018