25.03.2017; Lesung

Claudio Magris in Leipzig: Lesung, Gespräche und Reflektionen. Das IZ bringt Sie hin!

Italienischen Kulturinstitut Berlin; Italien-Zentrum
14:00 Uhr
Leipziger Buchmesse
Übersetzungszentrum Halle 4, Stand C500, 04007 Leipzig

Claudio Magris zählt seit Jahrzehnten zu den wichtigsten Autoren Italiens und Europas. Der aus Triest stammende Schriftsteller, Germanist und Übersetzer, dessen Werk annähernd vollständig in deutscher Sprache vorliegt, wurde für sein politisches und gesellschaftliches Engagement bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit den Verdienstorden der italienischen und der deutschen Republik. Am 24. März stellt Claudio Magris im Kunstkraftwerk Leipzig sein neu auf Deutsch erscheinendes Buch Verfahren eingestellt vor. Im Zentrum der Geschichte steht Luisa, Tochter einer Jüdin und eines afroamerikanischen Leutnants, welche auf den Spuren ihrer Herkunft den Vertuschungen und eingestellten Verfahren um das italienische Konzentrationslager San Sabba auf die Spur kommt...
Am 25. März 2017 reflektiert Claudio Magris auf der Leipziger Buchmesse gemeinsam mit der Übersetzerin Ragni Maria Gschwend seine Werke anhand der Arbeit der Übersetzerin, die zahlreiche seiner Texte ins Deutsche übertragen hat und 2015 den Deutsch-Italienischen Übersetzerpreis für ihr Lebenswerk erhielt.

Am 25.3. organisiert das Italien-Zentrum eine Exkursion zur Leipziger Buchmesse und übernimmt den Eintritt für 10 Personen. Anmeldungen an italien-zentrum@tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Maria Lieber
Letzte Änderung: 23.02.2017