20.06.2018; Lesung

Dantes Göttliche Komödie

Kathedralforum Dresden; Italien-Zentrum
18:30 Uhr
Haus der Kathedrale, Eingang Kanzleigäßchen
Schloßstraße 24, 01067 Dresden

Dr. Elisabeth Leeker

Die Göttliche Komödie von Dante Alighieri (1265-1321) gilt bis heute als ein Hauptwerk der italienischen Literatur. Dieses aus 100 Gesängen bestehende allegorische Lehrgedicht, in dem der Dichter seine Jenseitsreise durch Hölle, Fegefeuer und Paradies beschreibt, stellt eine summa mittelalterlichen Wissens dar. Für das zeitgenössische Publikum erlangte dieses Werk schnell eine solche Popularität, dass in vielen italienischen Städten öffentliche Dantevorlesungen und -auslegungen abgehalten wurden.
In diese Tradition reihen sich auch die monatlichen Vorträge von Dr. Elisabeth Leeker ein, die inzwischen selbst zu einem Klassiker geworden sind. Seit 2009 erläutert sie ihrem Publikum die Gesänge der Göttlichen Komödie in der Übersetzung des Dante-Forschers König Johann von Sachsen (‚Philalethes‘), die einen Meilenstein in der Commedia-Übersetzung darstellt.
Für alle neu Interessierten: Ein Einstieg ist ohne Voraussetzungen jederzeit möglich, die Texte werden den Teilnehmern bereitgestellt.

Dr. Elisabeth Leeker
ist Romanistin und Theologin. Sie leitet seit 2009 die „Lectura Dantis“ im Kathedralforum. 2003-2015 war sie als Herausgeberin des Mitteilungsblatts „Il novo giorno“ im Vorstand der Deutschen Dante-Gesellschaft tätig, und seit 2016 ist sie Ehrenmitglied der DDG.
 

Zu dieser Seite

Maria Lieber
Letzte Änderung: 31.05.2018