03.04.2017; Vortrag

Vortragsreihe Zukunft - Energie - Zukunft: "Energie im Überfluss"

Professur für Wasserstoff- und Kernenergietech­nik; Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
18:30 - 20:00 Uhr
Festsaal des Rektorats
Mommsenstr. 11
EG, Zimmer 210
01069 Dresden
Prof. Peter Sloterdijk, Karlsruhe

Vortragender: Prof. Peter Sloterdijk, Karlsruhe
Thema: Energie im Überfluss

Im Rahmen der Vortragsreihe
Zukunft - Energie - Zukunft: Energiefragen im 21. Jahrhundert

Die Technische Universität Dresden und die Sächsische Akademie der Wissenschaf­ten zu Leipzig setzen ihre mehrsemestrige Reihe „Zukunft-Energie-Zukunft“ mit Vorträgen fort, die unterschiedliche Aspekte einer künftigen Energieversorgung aus wissenschaftlicher Perspektive aufgreifen und beleuchten. Auch im Sommersemester 2017 sind international ausgewiesene Fachleute eingeladen, werden ihre Sicht auf bevorstehende Herausforderungen darlegen und mit dem Auditorium diskutieren.

Am Beginn der Vortragsreihe steht dieses Mal die Auseinandersetzung mit der praktisch ungebremsten Nutzung von Energie, wie sie erst im 20. Jahrhundert möglich wurde. Können bzw. dürfen wir so weitermachen? Müssen wir nicht vielmehr in großem Stile Energie sparen, indem wir diese effizienter einsetzen? Könnten wir uns nahezu unerschöpfliche Quellen für ein anhaltendes Wachstum verfügbar machen? Welche Auswirkungen auf unseren Lebensraum, die Lebensweise, die Weltwirtschaft, die Infrastruktur müssten dabei bedacht werden? Könnte die Kernfusion eine Quelle ohne praktische Begrenzung sein? Können Prozesse in der Sonne auf der Erde imitiert, oder doch nur ihre Strahlung aus sicherer Entfernung in Wärme und/oder elektrischen Strom umwandelt werden? Fragen über Fragen!

Die „Edelenergie“ elektrischer Strom stand bisher fast allein im Zentrum aller Betrachtungen. Jedoch hält nicht allein ihre Erzeugung, sondern auch ihre effiziente Verteilung in künftigen Energiesystemen große und neue technische sowie wirtschaftliche Herausforderungen bereit. Die sogenannte Energiewende kann jedoch nicht auf die Stromversorgung begrenzt bleiben. Neben der Wärmeenergie spielt auch die Energie, die für die Mobilität von Gütern und Menschen erforderlich ist, eine bedeutende Rolle in Zeiten des globalisierten Handels und Tourismus. Sie ist keineswegs auf das viel diskutierte Auto beschränkt. In der Luft und auf den Meeren müssen immense Transportströme in immer kürzeren Zeiten und mit hoher Zuverlässigkeit bewältigt werden, was die Weiterentwicklung bestehender sowie die Erforschung von neuen Ansätzen erfordert.

Die Vortragsreihe soll den Hochschullehrern und dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine Gesprächs- und Ideenplattform bieten. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen auch in die außeruniversitäre Welt kommuniziert werden. Die Vortragsreihe ist daher ausdrücklich offen für die interessierte Öffentlichkeit. Sie ist gebührenfrei. Es ist geplant, sie im Herbst/Winter 2017/2018 fortzusetzen.

Zu dieser Seite

Anja Schmotz
Letzte Änderung: 27.02.2017