Porträt Professor Bley

"" © Christian Hüller "" © Christian Hüller
""

© Christian Hüller

Prof. Thomas Bley ist seit 1996 Inhaber der Professur für Bioverfahrenstechnik. Er ist Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).  Er wurde 1951 in Meißen geboren.

Ohne Bioverfahrenstechnik ... gäbe es kein Human-Insulin für Diabetiker, keine saubere Wäsche bei 30°C Waschtemperatur und keine wirtschaftliche Biogasproduktion - Entdeckungen und Erfindungen der Biologen würden niemals in den technischen Produktionsmaßstab überführt werden können.

Professor … ist einer der wenigen Berufe, die Neigungen und Pflicht in idealer Weise verbinden.
Mit jungen, klugen und motivierten Menschen zusammen lehren und lernen zu können macht Freude und ist Ansporn, immer das Beste zu geben.

Studenten… sind der Grund dafür, dass es Universitäten gibt. Sie sollten ihren Professoren immer mal etwas glauben, aber um Gottes Willen nicht alles.

In Zukunft ... wird die Entwicklung der Technik und damit des Wohlstandes der Menschen immer stärker davon abhängen, wie gut wir die Natur und das Leben verstehen und wie gut wir biologische Prinzipien, die in drei Milliarden Jahren Optimierung durch die Evolution entstanden sind, die Umwelt schützend ingenieurtechnisch umsetzen können.

Wenn ich noch einmal studieren könnte ... studiere ich Mathematik oder Biologie oder Maschinenbau - vielleicht sogar alles in einem: eben Bioverfahrenstechnik.

Exzellenz ... ist das Ehrenprädikat in der Anrede von Persönlichkeiten in hervorragender amtlicher Stellung, das üblicherweise formal vergeben oder vererbt wird. Ich hoffe, dass es als Prädikat für eine Universität auch durch Leistung erworben werden kann.
 

Zu dieser Seite

Katja Lesser
Letzte Änderung: 29.08.2016