07.03.2017

Das war eine lange Nacht! Fotos jetzt online!

Lesezeichen der LangenNacht des Schreibens mit einem Coffee-To-Go Becher © Schreibzentrum Lesezeichen der LangenNacht des Schreibens mit einem Coffee-To-Go Becher © Schreibzentrum
Lesezeichen der LangenNacht des Schreibens mit einem Coffee-To-Go Becher

© Schreibzentrum

Unter dem  Motto „write through the night“ trafen sich am 2. März 2017 über 200 Studierende, Promovierende, Lehrende und Mitarbeitende der TU Dresden zur Langen Nacht des Schreibens in der SLUB. Nach dem um 18 Uhr beim gemeinsamen Start die „größten Monster“ und „inneren Barrieren“ beim Losschreiben psychologisch entwaffnet wurden und jeder sich seine individuellen Ziele für diese Nacht gesetzt hatte, konnten alle mit einer „Au-ja-Haltung“ in den Abend starten. In den folgenden 6 Stunden gab es ein vielfältiges Programm rund um das Schreiben: ein ruhiger Schreibraum, über 29 Workshops, ein Schreibprozesswalk zu den verschiedenen Etappen des Schreibens, Schreibberatung für Studierende, ein Schreiblabor der GA Schreibwerkstatt für Promovierende, Beratung zur Nutzung freier Software und zur Literaturrecherche bis hin zu leckeren Suppen zur Belohnung zwischendurch.

Ab jetzt sind die Fotos der Langen Nacht des Schreibens auf unserer Homepage zu finden: Lange Nacht des Schreibens

Vielen Dank allen Teilnehmenden und Mitwirkenden! Es war ein wunderbarer Abend, der Mut zum Schreiben machte und zeigte, wie wichtig das Reden über das Schreiben ist.

Diese bundesweite Aktion, die jährlich am ersten Donnerstag im März stattfindet, wurde organisiert vom Schreibzentrum – ein Projekt von Zentrum für Weiterbildung und Career Service im Rahmen des Studienerfolgskonzepts der TU Dresden.

Zu dieser Seite

Nicole Filz
Letzte Änderung: 07.03.2017