14.03.2018

Rückblick zur Langen Nacht des Schreibens 2018

Poster zur Langen Nacht des Schreibens und Blick in den Lesesaal © Jürgen Lösel Poster zur Langen Nacht des Schreibens und Blick in den Lesesaal © Jürgen Lösel

Poster zur Langen Nacht des Schreibens und Blick in den Lesesaal

Poster zur Langen Nacht des Schreibens und Blick in den Lesesaal

Poster zur Langen Nacht des Schreibens und Blick in den Lesesaal © Jürgen Lösel

Wir freuen uns über die rege Teilnahme zur LNdS 2018, die ganz unter dem Motto „gemeinsam schlagen wir den inneren Schweinehund in die Flucht“ stand. Ungefähr 160 Schreibende – Studierende, Promovierende und Lehrende –  machten sich am 1. März auf den Weg in die SLUB, um zwischen 18 und 24 Uhr gemeinsam zu schreiben.

Gemeinsames Yoga bei der Eröffnung der Langen Nacht des Schreibens © Jürgen Lösel Gemeinsames Yoga bei der Eröffnung der Langen Nacht des Schreibens © Jürgen Lösel

Gemeinsames Yoga bei der Eröffnung der Langen Nacht des Schreibens

Gemeinsames Yoga bei der Eröffnung der Langen Nacht des Schreibens

Gemeinsames Yoga bei der Eröffnung der Langen Nacht des Schreibens © Jürgen Lösel

Schon bei der Begrüßung der Veranstaltung im Vortragssaal wurde sich mithilfe einer klassischen Schreibmethode gemeinsam warmgeschrieben, Schreibtisch-Yoga in großer Runde lockerte Geist und Glieder und auch international Studierende wurden durch Parallelübersetzung und Angebote in englischer Sprache vom Schwung der gemeinsamen Schreibnacht mitgenommen.

Schreibprozesswalk im Vortragssaal © Jürgen Lösel Schreibprozesswalk im Vortragssaal © Jürgen Lösel

Schreibprozesswalk im Vortragssaal

Schreibprozesswalk im Vortragssaal

Schreibprozesswalk im Vortragssaal © Jürgen Lösel

Für das Anfangen, Weiterschreiben oder gar Fertigstellen von Schreibprojekten waren ausreichend Schreibtische im großen Lesesaal der Bibliothek reserviert und schreibtischnah fand vor dem Saal Schreibberatung für Studierende und Promovierende statt. Offene Angebote im Vortragssaal, wie der Schreibprozess-Walk, Gruppenschreibtische, Helpdesks zu Word, Excel, LaTex und das Speed-Dating zum Finden einer geeigneten Schreib- oder Lerngruppe eröffneten eine breite Ideenpalette, um beim Schreiben am Ball zu bleiben.

Speed Dating zum Finden von Schreib- und LernpartnerInnen © Jürgen Lösel Speed Dating zum Finden von Schreib- und LernpartnerInnen © Jürgen Lösel

Speed Dating zum Finden von Schreib- und LernpartnerInnen

Speed Dating zum Finden von Schreib- und LernpartnerInnen

Speed Dating zum Finden von Schreib- und LernpartnerInnen © Jürgen Lösel

Bei echten Schreibflauten konnte man sich außerdem Inspiration bei 15 Impuls-Workshops rund ums wissenschaftliche Schreiben holen. Und am Ende war es vielleicht das anregende Gespräch bei einer abendlichen Suppe oder einem späten Kaffee, das den einen oder die andere zum roten Faden der eigenen Argumentation zurückgeführt hat.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Lange Nacht des Schreibens mit Euch, die natürlich wie jedes Jahr auch 2019 wieder am ersten Donnerstag im März stattfinden wird!

Poster: "Ich hasse es zu schreiben, aber ich liebe es geschrieben zu haben" - Zitat von Dorothy Parker © Jürgen Lösel Poster: "Ich hasse es zu schreiben, aber ich liebe es geschrieben zu haben" - Zitat von Dorothy Parker © Jürgen Lösel

Kommentar zum Schreibprozess - Zitat von Dorothy Parker

Poster: "Ich hasse es zu schreiben, aber ich liebe es geschrieben zu haben" - Zitat von Dorothy Parker

Kommentar zum Schreibprozess - Zitat von Dorothy Parker © Jürgen Lösel

Logo des Schreibzentrums © Schreibzentrum
Name

Schreibzentrum

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheradresse:

Zentrum für Weiterbildung und
Career Service
Bürogebäude Strehlener Straße (BSS), Raum 571
Strehlener Strasse 22/24

01069 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Zentrum für Weiterbildung/Career Service
Schreibzentrum

01062 Dresden

Zu dieser Seite

Antje Döschner
Letzte Änderung: 16.03.2018