Frau im Labor arbeitet am Mikroskop © Amac Garbe Gebäude auf dem Campus der TU Dresden © TU Dresden

Retroviren: Mechanismen der Vermehrung und Werkzeug in der Gentherapie

Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls Molekulare Retrovirologie sind die Entschlüsselung von molekularen und zellulären Mechanismen der Replikationsstrategie von Retroviren sowie die Entwicklung und Anwendung von retroviralen Vektorsystemen für gentherapeutische Behandlungsansätze. Das Hauptforschungsobjekt bilden Spuma- oder Foamyviren, die eine besondere Gattung mit besonderen Eigenschaften innerhalb der Familie der Retroviren darstellen.

mehr erfahren Retroviren: Mechanismen der Vermehrung und Werkzeug in der Gentherapie

Wichtige Themen im Überblick

Diagnostik 1 © Volker Bellmann

Forschungsfelder

Die Arbeitsgruppe Molekulare Retrovirologie befasst sich derzeit mit folgenden Forschungsthemen:

-Partikelmorphogenese von Retroviren 
-Struktur und Funktion viraler Glykoproteine
- Interaktion von Retroviren mit dem Angeborenen Immunsystem
-Entwicklung und Anwendung von retroviralen Vektorsystemen