Modul MA-CH-MRBO 03 - Kristallstrukturbe­stimmung

Master-Studiengang Chemie und Lebensmittelchemie

- Chemie/Master 1. oder 3. FS

In diesem Modul werden die kristallographischen, physikalischen und apparativen Grundlagen der Strukturanalyse mit Beugungsmethoden behandelt. Schwerpunkte sind röntgenographische Voruntersuchungen, die Aufzeichnung von Datensätzen an
Einkristalldiffraktometern, die nachfolgende Datenaufbereitung zur Strukturlösung, die rechnerische Erstellung und Verfeinerung eines Strukturmodells, dessen graphische und tabellarische Aufarbeitung sowie die Diskussion und Bewertung der
Ergebnisse.
Ein weiterer Schwerpunkt ist der Aspekt des Strahlenschutzes (Röntgenverordnung) und der sichere Umgang mit Röntgenapparaturen.
Die Studierenden sind in der Lage selbstständig Kristallstrukturanalysen anorganischer und organischer Verbindungen durchzuführen, die Ergebnisse kritisch zu hinterfragen und in den wissenschaftlichen Kontext einzuordnen.

Dozenten Prof. Dr. Michael Ruck (Vorlesung)
Prof. Dr. Thomas Doert (Seminar)
Termine Vorlesung: Mo 2. DS, CHE/182
Seminar: Di 5. DS, CHE/398
Praktikum:
SWS (V/S/Pr) 2/1/2
Lehrmaterial und Informationen Seminare und Praktikum
Verwendbarkeit Das Modul ist im Master-Studiengang Chemie ein Wahlpflichtmodul mit arithmetischer Anrechnung in den Modulsäulen „Materialrelevante Chemie“ und „Biologisch orientierte Chemie“.
Voraussetzungen
Grundlegende Kenntnisse in Physik und Mathematik, wie sie etwa während des Bachelor-Studiums Chemie an der TU Dresden vermittelt werden.
Prüfungsleistung Die Modulprüfung besteht aus einer Seminaraufgabe (PL1) und der Projektarbeit (PL2).
Leistungspunkte Durch das Modul können 5 Leistungspunkte erworben werden. Die Modulnote ergibt sich aus dem ungewichteten Durchschnitt der Noten der einzelnen Prüfungsleistungen.

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 08.09.2017