Modul MA-CH-MRC 07 - Festkörperchemie

Master-Studiengang Chemie und Lebensmittelchemie

- Chemie/Master 2. FS

Das Modul umfasst weiterführende Lehrinhalte auf dem Gebiet der anorganischen Festkörperchemie. Dazu zählen spezielle (anwendungs-relevante) Synthesetechniken, verschiedene Methoden der Strukturaufklärung sowie die Bestimmung wichtiger physikalischer Kenngrößen und Materialeigenschaften. Dabei bildet das umfassende Verständnis der Zusammenhänge zwischen chemischer Zusammensetzung, strukturellem Aufbau, chemischer Bindung und physikalischen Eigenschaften fester Stoffe als auch die dazu notwendigen theoretischen Hintergründe und Konzepte eine Grundlage
Der Studierende ist in der Lage den Zusammenhang zwischen Strukturen und Eigenschaften von Festkörpern zu verdeutlichen und ist mit der zielgerichteten Herstellung von Festkörpern mit definierten Eigenschaften vertraut.

Dozenten Dr. Anna Isaeva (MRC 07/1)
Prof. Dr. Thomas Doert (MRC 07/2)
Dr. Philipp Schlender (Seminare)
Termine Vorlesung: Mo 2. DS, CHE/182 und Mo 4. DS, CHE/182
Seminar: Di 5. DS, CHE/398
SWS (V/S/Pr) 4/1/0
Lehrmaterial und Informationen Vorlesungen
Seminare
Verwendbarkeit Das Modul ist im Master-Studiengang Chemie ein Wahlpflichtmodul in der Modulsäule „Materialrelevante Chemie“.
Voraussetzungen für die Teilnahme
Grundkenntnisse in anorganischer Festkörperchemie wie sie im Modul MA-CH-MRC 09 „Vertiefte Anorganische Chemie“ erworben werden können.
Literatur zur Vorbereitung:
West, Grundlagen der Festkörperchemie, Wiley-VCH
Smart/Moore, Einführung in die Festkörperchemie, Vieweg
Prüfungsleistung Die Leistungspunkte werden erworben, wenn die Modulprüfung bestanden ist.
Die Modulprüfung besteht aus einer Seminaraufgabe (PL1) und der Projektarbeit (PL2).
Leistungspunkte Durch das Modul können 5 Leistungspunkte erworben werden. Die Modulnote ergibt sich aus dem ungewichteten Durchschnitt der Noten der Prüfungsleistungen.

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 07.09.2017