Vortrag

03.12.2016
10.00 Uhr
Prof. Ludwig Schultz (IFW) Prof. Ludwig Schultz (IFW)
Vom Schweben auf Magnetfeldern: die Physik hinter dem "Back to the Future II" Lexus Hoverboard
Für die magnetische Levitation werden verschiedene Konzepte diskutiert bzw. erprobt. Das konventionelle System ist der Transrapid, der den Flughafen von Shanghai mit der Innenstadt verbindet. In Japan gibt es eine Teststrecke des MAGLEV, der durch supraleitende Spulen getragen wird. Unser Vorschlag ist ein passiv stabiles supraleitendes System, das massive Hochtemperatursupraleiter bei der Temperatur des siedenden flüssigen Stickstoffs verwendet. Supraleiter leiten nicht nur den elektrischen Strom verlustlos, sondern können auch ein magnetisches Feld beliebiger Konfiguration durch Verankerung der magnetischen Flusslinien im supraleitenden Material fest einfrieren, was bewirkt, dass das Fahrzeug immer eine stabile Position gegenüber der Schiene beibehält, unabhängig davon, ob es sich oberhalb, unterhalb oder seitlich des Fahrweges befindet. Sogar ein fließender Übergang zwischen diesen Varianten ist realisierbar. Reibungsfreie Fortbewegung und passives Abstandhalten reduzieren die Energieverluste während des Transports beträchtlich. Zudem ist das Schwebesystem verschleißfrei, geräuschlos und umweltfreundlich. In Kombination mit extrem schnell schaltbaren, nichtmechanischen Weichen und leichter Fahrzeugkonstruktion öffnen sich innovative und bisher noch visionäre Möglichkeiten für einen spurgebundenen urbanen Individualverkehr. Neben der Vorführung verschiedener Schwebeexperimente wird im Vortrag ein Überblick über die SupraTrans II – Versuchsanlage gegeben. Außerdem werden mögliche Anwendungen aus dem Bereich der Fertigungsautomatisierung und der Medizinischen Therapie unter erhöhter Schwerkraft, sowie das Lexus Hoverboard vorgestellt.
Material zum Vortrag (2,8 MB pdf-Datei)
   
Zurück zur Programmübersicht

Zu dieser Seite

Jens Brose
Letzte Änderung: 04.04.2017