Dipl.-Psych. Sören Kuitunen-Paul

Sören Kuitunen-Paul © kabinettstueck.de

Mitarbeiter

Name

Herr Dipl.-Psych. Sören Kuitunen-Paul

Organisationsname

Arbeitsgruppe Abhängiges Verhalten, Risikoanalyse und Risikomanagement

Arbeitsgruppe Abhängiges Verhalten, Risikoanalyse und Risikomanagement

Adresse work

Besucheradresse:

Falkenbrunnen, Zimmer 308 Chemnitzerstr. 46

01087 Dresden

Deutschland

work Tel.
+49 351 463-36990
fax Fax
+49 351 463-39830

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung

PUBLIKATIONEN

Research Gate
Researcher ID 
Google Scholar
 

Arbeitsschwerpunkte:

Forschungsschwerpunkte: 

  • Standardisierte Klinische Diagnostik bei Störungen durch Substanzkonsum
  • Explizite Kognitionen (Konsummotive) und Temperamentsfaktoren bei Störungen durch Substanzkonsum
  • Rückfallvorhersage und –prävention bei Programmen zur Tabakentwöhnung
  • Fragebogen-Psychometrie, exploratorische und konfirmatorische Faktorenanalysen

Peer Reviewer: 
Addiction
International Journal of Methods in Psychiatric Research (IJMPR)
Journal of European Psychology Students (JEPS) 

Kurzbiographie:

seit_2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, LeAD-Studie (Learning and habitization as predictors of the development and maintenance of alcoholism), DFG Forschergruppe 1617 von Prof. Hans-Ulrich Wittchen und Prof. Gerhard Bühringer.
2012 Diplom in Psychologie. Diplomthema: "Cannabis Use Motives questionnaire (CANUM-G): Development, factor structure, and psychometric properties in a German college student sample"
2011 - 2012 Forschungspraktikum in der EAT Studie - "early prevention of eating disorders with parents as therapists" an der TU Dresden, Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie (Prof. Corinna Jacobi)
2010 Forschungspraktikum zu "Physiological stress management in the treatment of PTSD in U.S. veterans" im Veteran Affairs Palo Alto Health Care System & Stanford University School of Medicine (Prof. em. Walton T. Roth)
2010                                                        Forschungspraktikum in der mari-Studie zum Einfluss von Ängstlichkeit, psychischem & physischem Wohlbefinden der Eltern auf Schwangerschaft und postnatale Entwicklung, Väterstudie" an der TU Dresden, Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie (Prof. Hans-Ulrich Wittchen)
2009 - 2010 Forschungsvertiefung zu "Pränataler Stress und emotionale Gedächtnisleistung bei Kindern" an der TU Dresden, Lehrstuhl Biopsychologie (Prof. Clemens Kirschbaum)
2008 - 2012 Studentische Hilfskraft am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, im Forschungsbereich Angst-, Bindungs- und Stressforschung sowie in der Angstambulanz (Dr. habil. Katja Petrowski)
2006 - 2012 Psychologiestudium an der Julius-Maximilians Universität Würzburg und der Technischen Universität Dresden mit dem Schwerpunktfach Klinische Psychologie

Auszeichnungen: 
2017: Gewinner des 1. Nachwuchspreis des Norddeutschen Suchtforschungsverbundes (NSF e.V.)

Karl-und-Charlotte-Bühler-Preis der Fachrichtung Psychologie für ausgezeichnete Lehre ("KPP6 Pathologisches Glücksspiel") im SS 2016

Zu dieser Seite

Katharina Nitzsche
Letzte Änderung: 07.06.2017