Science Camp MINT

Teilnehmerin am Science Camp mit in der Forschungsstation „altes Eisen neu betrachtet - wie Werkstoffuntersuchungen helfen können, historische Bauwerke zu sanieren“ © LJBW Teilnehmerin am Science Camp mit in der Forschungsstation „altes Eisen neu betrachtet - wie Werkstoffuntersuchungen helfen können, historische Bauwerke zu sanieren“ © LJBW

Science Camp 2017

Teilnehmerin am Science Camp mit in der Forschungsstation „altes Eisen neu betrachtet - wie Werkstoffuntersuchungen helfen können, historische Bauwerke zu sanieren“

Science Camp 2017 © LJBW

Vom 13. bis 17. Februar 2017 fand erstmalig ein Science Camp an der TUD in Kooperation mit dem Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V. (LJBW) statt. „Unter dem Motto: „Den Werkstoffen auf der Spur …“ verbrachten die Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahre eine spannende Forschungswoche an ausgewählten Forschungsstationen in den Instituten der Fakultät Maschinenwesen. Es ist schon beeindruckend, was die Jugendlichen in den 5 Tagen an ihren jeweiligen Forschungsstationen alles erforscht und gelernt haben!“ berichtet Organisatorin Dr. Sylvi Bianchin von der Stabsstelle Diversity Management. So standen außergewöhnliche Exkursionen in den Windkanal, zur Supratrans, einem supraleitenden Schwebesystem zum Transport von Personen oder Gütern, und in den Ausbildungskernreaktor auf dem Programm.

Auch 2018 wird es wieder ein Science Camp MINT in den Winterferien an der TU Dresden geben.

Zu dieser Seite

Sylvi Bianchin
Letzte Änderung: 26.09.2017