Refugees

Viele Beschäftigte und Studierende der TU Dresden haben sich nach Ankunft der Flüchtlinge insbesondere in den Jahren 2015 und 2016 mit hohem persönlichem Einsatz ehrenamtlich engagiert. In den Erstaufnahmeeinrichtungen, die in landeseigenen Gebäuden und in Zelten auf unserem Campus bis zum Frühjahr 2016 bestanden, waren es zeitweise über 1200 geflüchtete Menschen, die in unmittelbarer Nähe der Universität untergebracht waren. Das hohe Engagement unserer Beschäftigten und Studierenden in der Flüchtlingshilfe hat das Leben dieser Menschen bereichert und erleichtert.

Nach Schließung der Erstaufnahmeeinrichtungen auf unserem Campus im Jahr 2016 hat die eigentliche Aufgabe, die Integration der zu uns geflüchteten Menschen, begonnen.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und weiterführende Links zu den Themen

Dresdner Integrationspreis Dezember 2016 © Netzwerk Willkommen in Löbtau Dresdner Integrationspreis Dezember 2016 © Netzwerk Willkommen in Löbtau

Ausgezeichnet mit dem Dresdner Integrationspreis 2016: Mitglieder der AG "Ausbildung und Arbeit" beim Netzwerk Willkommen in Löbtau (v.l.n.r.) A. Odermann (TUD), T. Bensmann (TUD), H. Hentzschel (TUD), Dr. R. Barczaitis (Uni Hildesheim), H. El-Haouassi (Lagerist in Einstiegsqualifizierung), Dr. M. Mittelbach (TUD), H. Rzouki (Bäcker in Ausbildung), Prof. Dr. M. Kobel (TUD)

Dresdner Integrationspreis Dezember 2016

Ausgezeichnet mit dem Dresdner Integrationspreis 2016: Mitglieder der AG "Ausbildung und Arbeit" beim Netzwerk Willkommen in Löbtau (v.l.n.r.) A. Odermann (TUD), T. Bensmann (TUD), H. Hentzschel (TUD), Dr. R. Barczaitis (Uni Hildesheim), H. El-Haouassi (Lagerist in Einstiegsqualifizierung), Dr. M. Mittelbach (TUD), H. Rzouki (Bäcker in Ausbildung), Prof. Dr. M. Kobel (TUD) © Netzwerk Willkommen in Löbtau

Aktuelles

Zahlen und Fakten

  • bis zum Frühjahr 2016: 3 Erstaufnahmeeinrichtungen auf dem TU-Campus
  • geleitet vom Deutschen Roten Kreuz
  • zeitweise insgesamt 1.200 Bewohner/innen
  • überwiegend aus Syrien, dem Irak und Afghanistan
  • mehr als 600 ehrenamtliche Helfer/innen (Beschäftigte/Studierende)

Aktivitäten der TU Dresden (als Institution)

  • Schaffung einer Koordinierungsstelle für die Flüchtlingshilfe an der TU Dresden
  • Einrichtung kostenfreier Gasthörerschaft für Flüchtlinge
  • Schaffung von Möglichkeiten der Bereitstellung von TU-Räumen für Aktivitäten von TU-Beschäftigten und TU-Studierenden für Flüchtlinge

Konkrete Hilfsaktionen von Beschäftigten und Studierenden

Informationen für Flüchtlinge zum Studium

Informationen zu Asyl

Kinderbilder © DRK LV Sachsen e.V. Kinderbilder © DRK LV Sachsen e.V.

Kinderzeichnungen

Kinderbilder

Kinderzeichnungen © DRK LV Sachsen e.V.

Kontakt

Name

Ulrike Mikolasch

Dezernat Strategie und Kommunikation

Contact Information
Address work

Besucheradresse::

Nöthnitzer Str. 43, Raum Nr. 18

01187 Dresden

work Tel.
+49 351 463-38754
fax Fax
+49 351 463-37010

Office Hours:

nach Vereinbarung

About this page

Sina-Nadine Tegeler
Last modified: Nov 09, 2017