Aktionsfeld „Internationalisie­rung"

Inhaltsverzeichnis

    1. Maßnahmen für das akademische Personal
    2. Maßnahmen für das nichtwissenschaftliche Personal
    3. Umfeldgestaltung für die internationalisierte Lehre und Forschung
    4. Ausgelaufene Maßnahmen
    5. Ansprechpartner
Hand hält internationale Flaggen © vege - Fotolia.com Hand hält internationale Flaggen © vege - Fotolia.com
Hand hält internationale Flaggen

© vege - Fotolia.com

Für die TU Dresden ist eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Forschung und Lehre essentieller Bestandteil ihres Selbstverständnisses. Durch die Bereitstellung attraktiver Forschungsbedingungen und Studienangebote will sie sich international als Spitzenuniversität profilieren.

Die Internationalisierung unserer Universität nimmt somit als Querschnittaufgabe einen hohen Stellenwert ein und sollte in allen Strukturen und universitären Abläufen verankert sein.

Der Prozess der Internationalisierung verfolgt drei übergeordnete Ziele:

  • Steigerung der Anzahl an internationalen Studierenden und Wissenschaftlern aller Qualifikationsstufen durch Internationalisierung des Studien- und Lehrbetriebes sowie der Forschung
  • Umfeldgestaltung für die internationalisierte Lehre und Forschung  
  • Verbesserung der Sichtbarkeit der TU Dresden im Ausland

Die Internationalisierungsmaßnahmen des Zukunftskonzeptes sollen alle Universitätsangehörigen bei der Wahrnehmung ihrer Schlüsselfunktion im Hinblick auf die Erreichung dieser Ziele unterstützen.
 

Maßnahmen für das akademische Personal

Maßnahmen für das nichtwissenschaftliche Personal


Umfeldgestaltung für die internationalisierte Lehre und Forschung

  • Umsetzung der Internationalisierungsstrategie der TU Dresden
  • Teilnahme der TU Dresden am Re-Audit „Internationalisierung der Hochschulen" der Hochschulrektorenkonferenz

    Die TU Dresden hat das Re-Audit „Internationalisierung der Hochschulen“ von 2014 bis 2017 durchgeführt, begleitet von HRK-Vertretern und durchgeführt von zwei international erfahrenen Beratern, Dr. Fabrice Larat, Direktor des Centre d'Expertise et de Recherche Administrative École Nationale d’Administration (ENA) Straßburg, sowie Prof. Dr. Ulrich Teichler, ehemaliger Direktor des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung Kassel (INCHER).

    Der vorliegende Ergebnisbericht beinhaltet eine Bewertung des Umsetzungserfolgs auf Grundlage der eingereichten Dokumente und der geführten Gespräche. Erste Empfehlungen wurden daraus abgeleitet (Kapitel 1). Des Weiteren wurden Hinweise für die zukünftige Ausrichtung der Internationalisierung der TU Dresden formuliert (Kapitel 2).
     

Ausgelaufene Maßnahmen

Ansprechpartner

Andrea Büschel © Robert Lohse

Projektreferentin Bildung und Internationalisierung

Name

Andrea Büschel

Adresse work

Besucheradresse:

Mommsenstraße 5, Raum 30

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-35747
fax Fax
+49 351 463-37722

Stabsstelle Internationalisierung

Fahnen unterschiedlicher Länder im Wind © PantherMedia / marclschauer
Name

Stabsstelle Internationalisierung

Adresse work

Besucheradresse:

Mommsenstraße 5, Hintereingang

01069 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Stabsstelle Internationalisierung

01062 Dresden

Die Finanzierung des Zukunftskonzeptes der TU Dresden erfolgt aus Mitteln der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder.

Zu dieser Seite

Projektkommunikation Zukunftskonzept
Letzte Änderung: 10.10.2018