§ 7 Rückerstattung von Kostenbeiträgen

(1)  In folgenden Fällen kann der Teilnehmer keine Rückerstattung seines Kostenbeitrags verlangen:

a) Kündigung des Teilnehmers, die dem USZ nach Kursbeginn zugeht, außer im Falle von Krankheit oder Unfall (Abs. 2 c)
b) Kündigung durch das USZ wegen nicht oder nicht fristgerechter Zahlung (§ 6 Abs. 2)
c) Kündigung durch das USZ aufgrund mehrfachen unentschuldigten Fehlens (§ 6 Abs. 3)
d) Kündigung durch das USZ nach § 8 Abs. 2

(2)  In folgenden Fällen kann der Teilnehmer die Rückerstattung seines Kostenbeitrags verlangen:

a) Wegfall des Kurses aus dem Programm, z. B. wegen zu geringer Anmeldezahlen (§ 6 Abs. 5)
b) Kündigung des Teilnehmers, die dem USZ vor Kursbeginn zugeht (§ 6 Abs. 1)
c) Kündigung des Teilnehmers wegen Krankheit und /oder wegen eines Unfalls, wenn der Teilnehmer die Krankheit bzw. den Unfall nachweisen kann (ärztliches Attest) und der Antrag auf Kostenrückerstattung form- und fristgerecht beim USZ eingeht. Die Frist ist gewahrt, wenn der Antrag innerhalb von 4 Wochen nach dem offiziellen Kursbeginn beim USZ eingeht. Im Falle einer form- und fristgerechten Kündigung wird der Kostenbeitrag nur anteilig erstattet.

(3)  Für einen Antrag auf Kostenrückerstattung ist das Formblatt Rückerstattung des Kostenbeitrags für Sport zu verwenden. Er muss per Email an
unisport@tu-dresden.de gestellt oder schriftlich im USZ abgegeben werden.

(4)  Im Falle einer Umbuchung (§ 6 Abs. 4) von einer höheren in einer niedrigere Beitragskategorie kommt der neue Vertrag mit der Maßgabe zustande, dass für den neuen Kurs der höhere Kostenbeitrag geschuldet wird. Es erfolgt mithin keine Erstattung.

Zu dieser Seite

Julia Freitag
Letzte Änderung: 21.12.2017