16.-20. Dresdner Brückenbausymposium

Deutscher Brückenbaupreis 2006 und 16. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Planung, Bauausführung und Ertüchtigung von Massivbrücken

Termin

Montag, den 13. März 2006 Festakt und Preisverleihung

Dienstag, den 14. März 2006 Vortragsveranstaltungen

Tagungsband

16. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan 16. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan
16. DBBS Titel Tagungsband

© Ulrich van Stipriaan

Der Tagungsband zum 16. Dresdner Brückenbausymposium steht leider nicht mehr zur Verfügung.

BEITRÄGE
  • Brückenbau in den neuen Bundesländern
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke
    TU Dresden, Institut für Massivbau
  • Der Deutsche Brückenbaupreis 2006 – ein Beitrag zur Förderung der Baukultur in Deutschland
    Ministerialrat Dipl.-Ing. Joachim Naumann
    Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW), Bonn
  • Die Bedeutung der Kreativität beim Brückenentwurf
    Prof. Dr. sc. techn. Dr.-Ing. E.h. Christian Menn
    Chur, Schweiz
  • Freivorbau – zweifach spannend. Die Bögen der Seidewitztalbrücke
    Dipl.-Ing. Dirk Poetzsch, Dipl.-Ing. Tobias Schmidt
    Ed. Züblin AG, Bereich Ost, Niederlassung Dresden
  • Bau der Weidatalbrücke im Zuge der A   38 – über die Planfeststellung bis zur Bauausführung
    Dipl.-Ing. Manfred Becker
    GERDUM u. BREUER Bauunternehmen GmbH, Kassel
  • Elbebrücke Niederwartha – die erste Schrägseilbrücke in Sachsen
    Dipl.-Ing. Wolfgang Eilzer
    Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure VBI GmbH, Büro Dresden
  • Eine Segmentbrücke aus textilbewehrtem Beton für die Landesgartenschau 2006 in Oschatz
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach, Dipl.-Ing. Dirk Jesse, Dipl.-Ing. Silvio Weiland
    TU Dresden, Institut für Massivbau
  • B 96n – 2. Strelasundquerung
    Dipl.-Ing. Volker Kock, DEGES GmbH Berlin
  • Erstanwendung von Litzenschrägseilen in Deutschland
    Dipl.-Ing. Werner Brand, DSI GmbH
    Dr.-Ing. Matthias Scheibe, SUSPA-DSI GmbH
  • Die Fachwerkbrücke über die Mulde in Wurzen
    Dipl.-Ing. Karl-Heinz Reintjes
    DEGES GmbH Berlin
  • Schwingungstechnische Probleme beim Bau der Gustav-Heinemann-Brücke (Alsenbrücke/Spreebogensteg) in Berlin
    Dr.-Ing. Michael Mündecke, Ingenieurbüro GRASSL GmbH, Panketal
    Dipl.-Ing. Eva-Maria Zimmer, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin
  • Die Bestandsbrücken der Bahn – eine Jahrhundertaufgabe
    Dr.-Ing. Steffen Marx, DB ProjektBau GmbH, Leipzig
    Prof. Dr.-Ing. Karsten Geißler, TU Berlin, Fachgebiet Metall- und Leichtbau
    Prof. Dr.-Ing. Guido Bolle, HS Neubrandenburg, FB Bauingenieur- und Vermessungswesen

Außerdem sind im Tagungsband noch folgende Beiträge abgedruckt:

  • Notwendigkeit und Nutzen einer qualifizierten Korrosionsuntersuchung zur Planung von Instandsetzungsmaßnahmen an Stahlbetonbrücken
    Dr.-Ing. Ulrich Schneck
    CITec Concrete Improvement Technologies GmbH, Cossebaude
  • Neubau der Pleißenbachtalbrücke – Ausführungsbeispiel für die Verbundbauweise mit Kleinkästen
    Dr.-Ing. Thomas Klähne, Dipl.-Ing. Oliver Einhäuser
    Klähne & Bauchspieß Beratende Ingenieure im Bauwesen GmbH, Berlin
  • Köröshegy Viadukt – Eine Idee von vor 40 Jahren trifft CAD/CAM-Technologie von heute
    Dr.-Ing. André Mertinaschk
    Saul Ingenieure GmbH, Braunschweig
  • Prüfung, Wartung und Sanierung von Holzbrücken in Mitteldeutschland
    Dr.-Ing. Kurt Geier
    Ingenieurbüro für Holz und Bauwesen GmbH, Leipzig-Holzhausen
  • Ersatzneubau der Brücke über die Bahnanlagen im Zuge der Walterstraße in Dresden
    Dipl.-Ing. (FH) Steffen Lohmann, Dipl.-Ing. (FH) Thomas Rimane
    ALPINE BAU DEUTSCHLAND AG, Niederlassung Halle-Leipzig
  • Donaubrücke Apollo in Bratislava
    Dipl.-Ing. Georg Gabler
    MCE Stahl- und Maschinenbau GmbH & Co, Linz
  • Ersatzneubau der Brücke im Zuge der B 167 über den Rhin in Alt Ruppin
    Dipl.-Ing. Winfried Krautwald
    Schäfer-Bauten GmbH, Ibbenbüren

17. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Planung, Bauausführung und Ertüchtigung von Massivbrücken

Termin

Montag, den 12. März Eröffnung

Dienstag, den 13. März 2007 Vortragsveranstaltung

Tagungsband

17. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan 17. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan
17. DBBS Titel Tagungsband

© Ulrich van Stipriaan

Der Tagungsband zum 17. Dresdner Brückenbausymposium steht leider nicht mehr zur Verfügung.

BEITRÄGE
  • Brückenbau in den alten und neuen Bundesländern
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke
    Technische Universität Dresden, Institut für Massivbau
  • Brücken und Schwerverkehr – Wo sind die Grenzen?
    Ministerialrat Dipl.-Ing. Joachim Naumann
    Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Bonn
  • Entwicklung und Probleme moderner Schrägseilbrücken
    Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Renè Walther
    Walther Mory Maier Bauingenieure AG, Basel, Schweiz
  • Im Freivorbau über den Rhein – Die Neue Nibelungenbrücke Worms
    Dr.-Ing. Peter Kosza
    Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure GmbH, Nürnberg
    Dipl.-Ing. Jürgen Bremm
    Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Frankfurt
    Prof. Dr.- Ing. Manfred Keuser
    Bung Beratende Ingenieure GmbH, München
  • Die Elbebrücke Mühlberg – Ein Brückenschlag zwischen Brandenburg und Sachsen
    Dipl.-Ing. Rico Stockmann
    Leonhardt, Andrä und Partner, Beratende Ingenieure GmbH, Dresden
    Dr.-Ing. Jens Tusche
    VIC Brücken und Ingenieurbau GmbH, Dresden
    Dipl.-Ing. Lutz Nast
    Straßenbauverwaltung Sachsen
  • Verstärkung von Spannbetonbrücken mit externen Spanngliedern – Erfahrungen bei der Entwurfs- und Ausführungsplanung
    Dipl.-Ing. Ulrich Ponzel, Dr.-Ing. Manfred Abel
    Thormählen + Peuckert, Beratende Ingenieure für Bauwesen, Aachen
  • Neue Mischbauweise mit interner Vorspannung ohne Verbund – Pilotprojekt Mühlenbergbrücke
    Dipl.-Ing. Roland Eisler, Dr.-Ing. Manfred Abel,
    Thormählen + Peuckert, Beratende Ingenieure für Bauwesen, Aachen
  • Die A 281 in Bremen – Eine städtebauliche Herausforderung mit einer Schrägseilbrücke in Verbundbauweise
    Dipl.-Ing. Rainer Meister
    Bremer Gesellschaft für Projektmanagement im Verkehrswegebau mbH
    Dipl.-Ing. Michael Borowski
    Ingenieurbüro GRASSL GmbH, Hamburg
  • Netzwerkbogenbrücken – Geschichte, Tragverhalten und ausgeführte Beispiele
    Doz. em. Dr.-Ing. Per Tveit
    Hogskolen i Agder, Grimstad, Norwegen
    Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Graße
    Technische Universität Dresden
  • Bewertung und Ertüchtigung der Eisenbahnbrücken über den Nord-Ostsee-Kanal
    Prof. Dr.-Ing. Karsten Geißler
    TU Berlin, Institut für Bauingenieurwesen
    Dipl.-Ing. Richard Schmachtenberg
    Neubauamt Nord-Ostsee-Kanal
  • Das Imarsundprojekt – Brückenbau an der norwegischen Atlantikküste
    Dipl.-Ing. Jan Torka
    Bilfinger Berger AG, Zweigniederlassung Brückenbau
  • Die Innbrücke Wernstein-Neuburg
    Dipl.-Ing. Erhard Kargel
    Linz, Österreich
  • Erdbebenauslegung im Brückenbau nach EN 1998-2 und DIN 4149
    Dr.-Ing. Franz-Hermann Schlüter, Dr.-Ing. Slobodan Kasic
    SMP Ingenieure im Bauwesen GmbH, Karlsruhe und Dresden

Außerdem sind im Tagungsband noch folgende Beiträge abgedruckt:

  • Brücken im Zuge der A 38 – Südumgehung Leipzig
    Dr.-Ing. Carsten Ahner
    Autobahnamt Sachsen, Oberbauleitung Leipzig
  • Schwingungstilger für Brücken
    Dipl.-Ing. Oliver Dreßen, Dipl.-Ing. Frank Dalmer
    GERB Schwingungsisolierungen GmbH & Co. KG, Essen

Deutscher Brückenbaupreis 2008 und 18. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Planung, Bauausführung und Ertüchtigung von Massivbrücken

Termin

Montag, den 10. März 2008 Festakt zur Verleihung des Deutschen Brückenbaupreises

Dienstag, den 11. März 2008   Vortragsveranstaltungen

Tagungsband

18. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan 18. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan
18. DBBS Titel Tagungsband

© Ulrich van Stipriaan

Der Tagungsband zum 18. Dresdner Brückenbausymposium steht leider nicht mehr zur Verfügung.

BEITRÄGE
  • Brückenbau in den alten und neuen Bundesländern
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke
    Technische Universität Dresden, Institut für Massivbau
  • Deutscher Brückenbaupreis 2008 – Die Ergebnisse des zweiten Wettbewerbes
    Ministerialrat Dipl.-Ing. Joachim Naumann
    Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Bonn
  • Baukultur bei der Deutschen Bahn – Neue Wege im Eisenbahnbrückenbau
    Prof. Dr.-Ing. Steffen Marx
    Technische Universität Dresden, Institut für Massivbau
    Prof. Dr.-Ing., Drs.h.c. Jörg Schlaich
    Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart
  • Weltweite Infrastrukturprojekte und ihre Brückenbauwerke – dargestellt anhand aktueller Ausführungsbeispiele der Bilfinger Berger AG
    Dr.-Ing. Oliver Fischer
    Bilfinger Berger AG, Wiesbaden
  • Planung und Ausführung der Rheinbrücke Wesel
    Dipl.-Ing. Lars Hassenpflug
    Hermann Kirchner GmbH, Bad Hersfeld
    Dipl.-Ing. Wolfgang Eilzer
    Leonhardt, Andrä und Partner GmbH, Dresden
  • Eisenbahn-Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle, Saale-Elster-Talbrücke – Projektentwick­lung, Planung und Stand der Realisierung
    Dr.-Ing. Marcus Schenkel
    DB ProjektBau GmbH, Leipzig
  • Die Brücke Gottleubatal – Der Realisierungswettbewerb und der Siegerentwurf
    Dipl.-Ing. Karl-Heinz Reintjes
    DEGES GmbH, Berlin
    Dipl.-Ing. Gregor Gebert
    Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin
  • Innovative Vorspannkonzepte unter Verwendung interner Längsspannglieder ohne Verbund in Bayern
    Ministerialrat Prof. Hans Pfisterer
    OBB im Bayerischen Staatsministerium des Innern, München
    Prof. Dr.-Ing. Hans Bulicek
    Prof. Dr.-Ing. Bulicek + Ingenieure, Passau
  • Weitgespannte Straßenbrücke über die BAB A 73 – Konstruktion und statische Berech­nung des Rohrfachwerkes mit geschweißten Knoten
    Dipl.-Ing. Hans-Joachim Casper
    SCHMITT STUMPF FRÜHAUF und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, München
  • Prüfung, Experiment und Nachrechnung – Zur Bedeutung einer ausreichenden Bauzustands­analyse in der Instandsetzungsplanung von Massivbrücken
    Dr.-Ing. Hans-Jörg Vockrodt
    INVER-Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen GmbH, Erfurt
  • Ungewöhnliche Mittelstabbogenbrücke auf der Tauernautobahn – Tragverhalten, Umbau und Verstärkung infolge Fahrbahnverbreiterung
    Ao.Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Harald Unterweger
    TU Graz, Institut für Stahl- und Flächentragwerke
  • Erweiterung der Rohrbachbrücke im Zuge der BAB A 8 auf 4 Fahrspuren – Absicherung des Projekts durch zerstörungsfreie Korrosionsuntersuchung unter Verkehr
    Dr.-Ing. Ulrich Schneck
    CITec GmbH, Dresden
    Dipl.-Ing. Achim Bechert
    Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Bechert + Partner, Stuttgart

19. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Planung, Bauausführung und Ertüchtigung von Massivbrücken

Termin

Montag, den 9. März 2009 Eröffnung
Dienstag, den 10. März 2009 Vortragsveranstaltung

Tagungsband

19. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan 19. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan
19. DBBS Titel Tagungsband

© Ulrich van Stipriaan

Der Tagungsband zum 19. Dresdner Brückenbausymposium steht leider nicht mehr zur Verfügung.

BEITRÄGE
  • Brückenbau in den alten und neuen Bundesländern
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke
    Technische Universität Dresden, Institut für Massivbau
  • Brücken und Schwerverkehr – eine Bestandsaufnahme
    MR Dipl.-Ing. Joachim Naumann
    Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Bonn
  • 40 Jahre Erfahrungen mit Großbrücken in aller Welt
    Dipl.-Ing. Holger Svensson
    Leonhardt, Andrä und Partner GmbH, Stuttgart
  • Planung und Bau der Talbrücke Froschgrundsee und der Grümpentalbrücke – weitgespannte Bogenbrücken im Zuge der Eisenbahn Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt
    Dipl.-Ing. Martin Schnellhardt
    DB ProjektBau GmbH, Erfurt
  • Hochbrücke Freimann – Tragwerkstrennung und Erneuerung
    Dr.-Ing. Uwe Willberg
    Autobahndirektion Südbayern
    Dipl.-Ing. Dr. techn. Anton Obholzer
    Baumann & Obholzer Ziviltechniker GmbH, Innsbruck
    Dipl.-Ing. Stephan Georg Geuder
    Autobahndirektion Südbayern
    Dipl.-Ing. Kathrin Fiedler
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin
  • BAB A 4 – Umfahrung Hörselberge, Herstellung von drei Talbrücken unter den besonderen Randbedingungen eines PPP-Projektes
    D ipl.-Ing. Werner Buhl
    EUROVIA Infra GmbH, Berlin
    Dipl.-Ing. Thomas Thiel
    Hochtief Construction AG, Leipzig
  • Flacher Bogen über die Bahn – Planung und Ausführung der St.-Lorenz-Brücke in Lübeck
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Richard Stroetmann
    TU Dresden, Institut für Stahl- und Holzbau
    Dipl.-Ing. Jörg Hendrych
    Krebs und Kiefer Beratende Ingenieure für das Bauwesen GmbH, Darmstadt
  • Die Bahretalbrücke – eine Verbundbrücke mit einer Fahrbahnplatte aus Vollfertigteilen
    Dipl.-Ing. Rolf Jung
    Leonhardt, Andrä und Partner GmbH, Dresden
    Dipl.-Ing. Karl-Heinz Reintjes
    DEGES GmbH, Berlin
    Dipl.-Ing. Oliver Schreiber
    Max Bögl Stahl- und Anlagenbau GmbH, Neumarkt
  • Haben kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe im Brückenbau eine Zukunft?
    Prof. Dr. h.c. Urs Meier
    EMPA Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt, Dübendorf, Schweiz
  • Brücke Rosengarten – Erhaltung eines historischen Bauwerkes unter außergewöhnlichen Bedingungen
    Dipl.-Ing. Thomas Krug
    VIC Brücken und Ingenieurbau GmbH, Potsdam
    Dipl.-Ing. Klaus-D. Abraham
    VIC Brücken und Ingenieurbau GmbH
    Dipl.-Ing. Frank Herrmann
    Stadtverwaltung Frankfurt (Oder), Amt für Tief-, Straßenbau und Grünflächen
  • Ein neues Verfahren für den Bau von Talbrücken mit hohen Pfeilern
    O. Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. M. Eng. Johann Kollegger
    TU Wien, Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau
    Dipl.-Ing. Susanne Blail
    TU Wien, Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau
    Dipl.-Ing. Philipp Egger
    TU Wien, Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau
  • Brücken unter alpinen Stoßeinwirkungen
    Dr.-Ing. Dirk Proske
    Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Alpine Naturgefahren
  • Lebensdauerprognose für Betonbrücken – Wo stehen wir heute?
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Harald S. Müller
    SMP Ingenieure im Bauwesen GmbH, Karlsruhe
    Dipl.-Ing. Michael Vogel
    Universität Karlsruhe (TH), Institut für Massivbau und Baustofftechnologie

Außerdem sind im Tagungsband noch folgende Beiträge abgedruckt:

  • Revolutionäres Schallschutzsystem mit nachgewiesener Wirkung
    Dipl.-Eur.-Ing. Ralf Jurkewitz
    Calenberg Ingenieure, planmäßig elastisch lagern GmbH, Salzhemmendorf
  • Die Birkbergbrücke Wippra – Deutschlands erste Straßenbrücke in Holz-Beton-Verbundbauweise
    Dr. Antje Simon
    Ingenieurgemeinschaft Setzpfandt, Weimar
    Prof. Dr.-Ing. Karl Rautenstrauch
    Bauhaus-Universität Weimar, Professur für Holz- und Mauerwerksbau
  • Schwertransporte, Autokrane, Brückenbauwerke – eine notwendige Interaktion
    Dipl.-Ing. Wolfgang Draaf
    Geschäftsführender Vorstand der BSK, Frankfurt a. M.
  • Prüfung historischer Holzbrücken nach DIN 1976
    Dipl.-Ing. Kurt Geier
    Ingenieurbüro für Holz und Bauwesen Holzhausen GmbH
    Dipl.-Ing. Frank Grothe
    Ingenieurbüro für Holz und Bauwesen Holzhausen GmbH
  • Stahl(verbund)brücken im Trend – ÖBB Salzachbrücke in Salzburg
    Dipl.-Ing. Günther Dorrer
    MCE Stahl- und Maschinenbau GmbH & Co, Linz

Deutscher Brückenbaupreis 2010 und 20. Dresdner Brückenbausymposium

Thema

Planung, Bauausführung und Ertüchtigung von Massivbrücken

Termin

Montag, 15. März 2010 Festakt zur Verleihung des Deutschen Brückenbaupreises 2010

Dienstag, den 16. März 2010 Vortragsveranstaltung

Tagungsband

20. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan 20. DBBS Titel Tagungsband © Ulrich van Stipriaan
20. DBBS Titel Tagungsband

© Ulrich van Stipriaan

Der Tagungsband zum 20. Dresdner Brückenbausymposium steht leider nicht mehr zur Verfügung.

BEITRÄGE
  • Brückenbau in den deutschen Bundesländern
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke
    Technische Universität Dresden, Institut für Massivbau
  • Wettbewerb im Brückenbau – Erfahrungen und Chancen
    Ministerialrat Dipl.-Ing. Joachim Naumann
    Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Bonn
  • Der Beitrag Südamerikas zur Entwicklung des Großbrückenbaus
    Dipl.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Reiner Saul, Dipl.-Ing. Karl Humpf
    Leonhardt, Andrä und Partner GmbH, Stuttgart
  • Besonderheiten von integralen und semiintegralen Brücken – aufgezeigt an der Murgtalbrücke im Zuge der BAB A98
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Keuser
    BUNG GmbH, Beratende Ingenieure, Heidelberg
  • Die Scherkondetalbrücke im Zuge der NBS Erfurt – Halle/Leipzig: Besonderheiten bei der Ausführungsplanung und der Bauausführung des Bauwerks in semiintegraler Bauweise
    Dipl.-Ing. Stephan Sonnabend
    Büchting + Streit AG, München
    Dipl.-Ing. Fritz Tiarks
    Adam Hörnig Bau GmbH & Co. KG, Weimar-Legefeld
  • Die Halfaya Bridge über den Nil in Khartoum/Sudan
    Dr.-Ing. Wolfram Haumer, Dipl.-Ing. Gregor Gebert, Dipl.-Ing. Jens Schülke
    Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin
  • Eine Brücke schreibt Geschichte – die Waldschlößchenbrücke Dresden
    Ltd. BD Dipl.-Ing. Reinhard Koettnitz
    Landeshauptstadt Dresden, Straßen- und Tiefbauamt
  • Neubau der Rethebrücke – Große Klappen für den Hamburger Hafen
    Dipl.-Ing. Michael Borowski
    Ingenieurbüro Grassl GmbH, Hamburg
    Dipl.-Ing. Jörg Kapusta
    Hamburg Port Authority
  • Ersatzneubau der Spandauer Damm Brücke in Berlin
    BD Dipl.-Ing. Rolf Schumann
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin
    Dipl.-Ing. Detlef Wolber
    KLW Ingenieure GmbH, Berlin
  • Nachhaltige Brücken aus faserverstärktem Ultrahochleistungsbeton (UHPFRC)
    Em.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Lutz Sparowitz, Dipl.-Ing. Dr. techn. Bernhard Freitag, Dipl.-Ing. Michael Reichel
    TU Graz, Institut für Betonbau , S+W Wörle Sparowitz Ingenieure
  • Instandsetzung von Spannbetonbrücken bei fortwährender Schadensanalyse und Materialerkundung
    Dr.-Ing. Walter Knaute
    SAXOTEST Ing.GmbH, Dresden
    Dipl.-Ing. Frithjof Mielke
    Straßenbauamt Meißen-Dresden
    Dipl.-Ing. Hanno Franze
    Ingenieurbüro Franze & Klose GbR (BÜ/BOL), Bannewitz
  • Untersuchung des Gefährdungspotentials älterer Spannbetonbrücken infolge Spannungsrisskorrosion in Mecklenburg-Vorpommern
    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manfred Curbach, Dr.-Ing. Torsten Hampel, Dr.-Ing. Silke Scheerer
    TU Dresden, Institut für Massivbau
    Dr.-Ing. Thomas Bösche
    Curbach Bösche Ingenieurpartner, Dresden
    BOR Dipl.-Ing. Stefan Anker
    Landesamt für Straßenbau und Verkehr Mecklenburg-Vorpommern

Außerdem sind im Tagungsband noch folgende Beiträge abgedruckt:

  • Sanierung und Neuanfertigung von Lagern und denkmalgeschützten Bauwerken
    Dr.-Ing. Joachim Braun
    RW Sollinger Hütte GmbH, Uslar

Zu dieser Seite

Dajana Musiol
Letzte Änderung: 29.03.2016