28. Dresdner Brückenbausymposium am 12. und 13. März 2018

Inhaltsverzeichnis

      1. Tagungsband
      2. Veranstalter des Dresdner Brückenbausymposiums
      3. Teilnehmerliste des 28. Dresdner Brückenbausymposiums
      4. Programm
      5. Vorschau DBBS 2019

Tagungsband

Titelseite DBBS2018 © JAFO | IMB TUD Titelseite DBBS2018 © JAFO | IMB TUD
Titelseite DBBS2018

© JAFO | IMB TUD

Curbach, M. (Hrsg.): Tagungsband zum 28. Dresdner Brückenbausymposium am 12./13.3.2018 in Dresden, Dresden: Institut für Massivbau der TU Dresden, 2018, 231 S.

Der gedruckte Tagungsband kann zum Preis von 10 EUR + Versandkosten in Höhe von 3,50 EUR bezogen werden (solange der Vorrat reicht). Bitte wenden Sie sich an Frau Heller.

Als pdf ist der Band hier komplett verfügbar. Zu den Einzelbeiträgen:

Herzlich willkommen zum 28. Dresdner Brückenbausymposium
Prof. Dr.-Ing. habil. DEng/Auckland Hans Müller-Steinhagen

Vorwort zum 28. Dresdner Brückenbausymposium
Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Manfred Curbach

Bauwerksentwürfe nach RE-ING – Was ist neu?
TRDir Prof. Dr.-Ing. Gero Marzahn, TORR‘in Yvonne-Christine Gunreben

Development of cable-stayed bridges in China | Entwicklung von Schrägkabelbrücken in China
Yaojun Ge, Professor and PhD (ohne Vortrag; dafür: Prof. Dipl.-Ing. Holger Svensson: Schrägkabelbrücken heute und morgen am Beispiel von China)

Vom Rechnen und Wissen – Monitoring an den Talbrücken der Neubaustrecke Erfurt–Leipzig/Halle
Prof. Dr.-Ing. Steffen Marx , Dipl.-Ing. Marc Wenner, Dipl.-Ing. Max Käding, Frederik Wedel M. Sc.

Nachrechnung und Ertüchtigung der Siegtalbrücke – größte Spannbetonbrücke der Sauerlandlinie (A45)
Dr.-Ing. Karlheinz Haveresch

Der Rückbau der Lahntalbrücke Limburg (1964)
Dr.-Ing. Stefan Franz, Dipl.-Ing. Frank Ansorge

Einsatz unbemannter Flugsysteme im Brückenbau
Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Jens Otto, Dipl.-Ing. Cornell Weller

Eugène Freyssinet: “I was born a builder”
Dr.-Ing. David Fernández-Ordóñez

Realisierung der Kienlesbergbrücke in Ulm – gestalterische und bauliche Herausforderungen im komplexen Baukontext
Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann, Dipl.-Ing. Bartlomiej Halaczek

Die Taminabrücke in der Schweiz, der Heimat großer Brückenbauingenieure
Dipl.-Ing. Volkhard Angelmaier

100 Jahre Dauerhaftigkeit für Brücken- und Tunnelbauwerke
Dr.-Ing. Angelika Schießl-Pecka, Prof. Dr.-Ing. Uwe Willberg, Dipl.-Ing. Georg Müller, Prof. Dr.-Ing. Christoph Gehlen

Lebenszyklus- und Qualitätsspezifikationen für Ingenieurbauwerke
Assoc. Prof. Dipl.-Ing. Dr. nat. techn. Alfred Strauss, Univ. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Gerhard Lener, Dipl.-Ing. Johannes Schmid, Ass. Prof. Jose Matos, Univ. Prof. Joan R. Casas

Versagenshäufigkeit und Versagenswahrscheinlichkeit von Brücken
Dr.-Ing. habil. Dirk Proske

Brückenvielfalt rund um die Ostsee – Bericht zur Brückenexkursion 2017
Dipl.-Ing. Oliver Steinbock, Dipl.-Ing. Sebastian May

Chronik des Brückenbaus
Zusammengestellt von Dipl.-Ing. (FH) Sabine Wellner

Veranstalter des Dresdner Brückenbausymposiums

Institut für Massivbau, Technische Universität Dresdenunter Leitung von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Manfred Curbach
in Zusammenarbeit mit
Freunde des Bauingenieurwesens der TU Dresden e. V.
TUDIAS GmbH

Teilnehmerliste des 28. Dresdner Brückenbausymposiums

Als pdf ist die Teilnehmerliste hier verfügbar.

Programm

Verleihung des 7. Deutschen Brückenbaupreises 2018 © Sabine Wellner (IMB, TU Dresden) Verleihung des 7. Deutschen Brückenbaupreises 2018 © Sabine Wellner (IMB, TU Dresden)
Verleihung des 7. Deutschen Brückenbaupreises 2018

© Sabine Wellner (IMB, TU Dresden)

  • 12.3.2018, 19:00–22:30 Uhr
    Abendveranstaltung: Verleihung des Deutschen Brückenbaupreises 2018, Empfang
    Download Einladungsflyer hier.
  • 13.3.2018 ab 9:00 Uhr
    Vortragsveranstaltung; Download Flyer Einladung/Programm hier.

Ort: TU Dresden, Hörsaalzentrum

Vorschau DBBS 2019

Informationen zum 29. Brückenbausymposium finden Sie hier.

Zu dieser Seite

Massivbau
Letzte Änderung: 19.03.2018