29.06.2018

Impressionen von der Nacht der Wissenschaften am 15.06.2018

Gesteine und Mineralien stießen auf großes Interesse. © L. Maerker Gesteine und Mineralien stießen auf großes Interesse. © L. Maerker

Lange Nacht der Wissenschaft 2017

Gesteine und Mineralien stießen auf großes Interesse.

Lange Nacht der Wissenschaft 2017 © L. Maerker

Zur Langen Nacht der Wissenschaft am 15.06.2018 unterbreitet die Professuren des Instituts für Geographie wieder eine Reihe von Angeboten. Unserer Stände waren vor dem Haupteingang des Hülsse-Baus (HÜL), Helmholtzstr. 10 zu finden.

Physische Geographie/ Regionale Geographie Mitteleuropas

Unter dem Motto "Dem Quellwasser auf der Spur" konnten Interessierte herausfinden, wie viele Quellen es in der Stadt Dresden gibt, wie das Wasser unterirdisch dorthin gelangt, wie man seine Fließwege mit Messtechnik erkunden kann, welche Eigenschaften Quellwasser haben kann und warum die meisten Quellen in geschützten  Biotopen liegen. Kinder konnten an einem Quiz teilnehmen. 

Physische Geographie

Am Stand wurde gezeigt, dass Boden nicht gleich Boden ist und dass Sedimente, Substrate, Böden und Bodenhorizonte unterschiedliche Dinge sind. In Sekundenschnelle konnten die Besucher herausfinden, mit welchem Material sie es zu tun hatten. Liebhaber von Matsch konnten die Unterschiede sogar erfühlen! Es bestand die Gelegenheit, mit Armkraft und Köpfchen einen Bohrstock im Boden zu versenken und wieder heraus zu bekommen. Anhand einer sorgfältig zusammengestellte Auswahl von Handstücken konnten Sie sich über ausgewählte Gesteine und Mineralien informieren.

Didaktik der Geographie

Anhand von Modellen und mittels einfacher Versuche wurden Vorgänge in der Natur verdeutlicht. So konnnten Schülerinnen und Schüler ihre Kenntnisse zur Erwärmung der Luft, zu plattentektonischen Vorgängen, zur Entstehung eines Tornados, zum Ausbruch eines Vulkans und zur Entstehung artesischen Wassers erweitern.
Außerdem konnten Sie mit uns "Karten in den Köpfen" (mental maps) erkunden und Ihre eigene(n) entwerfen. Die Interaktive Tafel wurde dafür intensiv genutzt.

Landschaftslehre/Geoökologie

Unter dem Motto: "Was uns Pflanzen über unsere Umwelt verraten – ein kleines grünes Geo-Quiz" erfuhren die Besucher, was uns Pflanzen über Luft, Licht, Wasser und Boden verraten, was Brombeeren und Erika gemeinsam haben und welches die Lieblingspflanzen von Archäologen und Wünschelrutengängern sind. Aus Spuren der Vegetationsgeschichte heraus wurde begründet, weshalb es in Deutschland keinen „Indian Summer“ gibt. 

Das vollständige Programm des Instituts für Geographie bei der LNdW 2018 können Sie hier als PDF downloaden/einsehen. Programmänderungen bleiben vorbehalten!

Hier noch ein paar Eindrücke von der Nacht der Wissenschaft 2018:

und der Nacht der Wissenschaft 2017:

Lutz Maerker

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 28.11.2018