19.12.2017

Exkursion zur Sachsen-Franken-Magistrale

Zugang Behelfsbahnsteig Gaschwitz © Uli Maschek Zugang Behelfsbahnsteig Gaschwitz © Uli Maschek

Zugang Behelfsbahnsteig Gaschwitz

Zugang Behelfsbahnsteig Gaschwitz

Zugang Behelfsbahnsteig Gaschwitz © Uli Maschek

Am 15. Dezember 2017 führte die Professur für Gestaltung von Bahnanlagen eine Exkursion zur Sachsen-Franken-Magistrale nach Markkleeberg und Markkleeberg-Gaschwitz durch.

In Markkleeberg wurden wir von den Projektingenieuren der DB Netz, von Obermeyer und von Schüßler-Plan empfangen und der Ausbau der Strecke von Leipzig nach Werdau im Abschnitt Markkleeberg-Gaschwitz bis Böhlen wurde vorgestellt (fertiggestellte und aktuelle Bauabschnitte). Im Anschluss an eine kurze Sicherheitsunterweisung fuhren wir mit der S-Bahn zum Baufeld nach Markkleeberg-Gaschwitz. Herr Schmidt und Herr Jaksch führten uns über das Baufeld von der EÜ Neue Harth im nördlichen Bahnhofskopf Markkleeberg-Gaschwitz bis zur EÜ Lindenstraße südlich des Haltepunkts Großdeuben (ca. 2,2 km).

EW 2500 mit beweglichem Herzstück, Abzweiggeschwindigkeit 130 km/h © Uli Maschek EW 2500 mit beweglichem Herzstück, Abzweiggeschwindigkeit 130 km/h © Uli Maschek

EW 2500 mit beweglichem Herzstück, Abzweiggeschwindigkeit 130 km/h

EW 2500 mit beweglichem Herzstück, Abzweiggeschwindigkeit 130 km/h

EW 2500 mit beweglichem Herzstück, Abzweiggeschwindigkeit 130 km/h © Uli Maschek

Unterwegs gab es Erläuterungen zu allen Gewerken (konstruktiver Ingenieurbau, Gleisbau, Entwässerung, Bahnsteige und Zugänge, Lärmschutz usw.). Sicherungstechnische Fragen konnten auch Dank der mitgereisten Experten ebenso fundiert diskutiert werden. Die Teilnehmer nutzen die Möglichkeiten, Fragen zu allen unterwegs auftauchenden Aspekten zu stellen.

Neubau Inselbahnsteig Gaschwitz © Uli Maschek Neubau Inselbahnsteig Gaschwitz © Uli Maschek

Neubau Inselbahnsteig Gaschwitz

Neubau Inselbahnsteig Gaschwitz

Neubau Inselbahnsteig Gaschwitz © Uli Maschek

Ein großer Dank geht an Herrn Schmidt, Herrn Jaksch, Herrn Nöring und Herrn Sieber für diese gelungene Exkursion!

Zu dieser Seite

Franziska Walther
Letzte Änderung: 21.12.2017