Ausländische Studierende

[ERASMUS+ - Studium an unserem Institut ]
[Was bietet Erasmus?]
[Studium und Lehrveranstaltungen]
[Sprache]
[Bewerbung]
[Einreise, Ankunft und Leben in Dresden]
[Ansprechpartner des Instituts]
[Weitere Kontakte und Links]

     

1. ERASMUS+-Studium an unserem Institut

Nachfolgend möchten wir ausländischen Studierenden, welche sich für ein Studium an unserem Institut im Rahmen des ERASMUS+-Programms interessieren, wichtige Informationen zum Studium, zu den Bewerbungsmodalitäten sowie weiteren Fragen zum Aufenthalt in Dresden an die Hand geben.

Diese Informationen können selbstverständlich nur einen ersten Überblick geben. Im Falle eines Studienvorhabens ist es in jedem Falle ratsam, frühzeitig Kontakt zur Fachkoordination Ihrer Heimatuniversität und/oder unseres Instituts aufzunehmen, um Fragen bezüglich der Bewerbung, Studienorganisation oder des Aufenthaltes in Dresden zu klären.

Darüber hinaus finden sich weitere, ausführliche Informationen auf den Seiten der des Akademischen Auslandsamts sowie der Erasmus-Initiative.


     

2. Was bietet ERASMUS+?

Im Rahmen des ERASMUS+-Austauschprogrammes können Sie einen in der Regel 6-monatigen Studienaufenthalt (Teilstudium) bei uns abslovieren. Seit 2007 ist auch die Förderung von Praktika über ERASMUS+ möglich.

Voraussetzung ist das Bestehen eines Partnerschaftsabkommens unseres Institutes mit Ihrer jeweiligen Heimatuniversität.

Derzeit unterhält unser Institut Kooperationen mit folgenden Partneruniversitäten:

  • Karl-Franzens-Universität Graz
  • Universität Wien
  • Universität Zürich
  • Université de Fribourg
  • Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • Universidade de Coimbra
  • Freie Universität Bozen


Die Studierenden können während des ERASMUS+-Studiums Studienleistungen erbringen, es wird allerdings kein Abschluss erworben.


     

3. Studium und Lehrveranstaltungen

Das Institut für Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften setzt sich aus vier Professuren zusammen:
   

  • Professur für Beratung und soziale Beziehungen
  • Professur für Sozialpädagogik
  • Professur für Sozialpädagogik mit den Schwerpunkten Prävention und Gesundheitsförderung
  • Professur für Sozialpädagogik mit Schwerpunkt Erziehung und Bildung in früher Kindheit


ERASMUS+-Studierende wählen im Rahmen der Bewerbung für den Studienplatz verschiedene Seminare und Vorlesungen aus unserem Lehrveranstaltungsangebot, welche dann im so genannten Learning Agreement, dem mit der Heimatuniversität des Studierenden abgestimmten Studienplan, festgehalten werden. Das Learning Agreement und eine Erklärung zum Ausfüllen finden Sie hier. 

Da das Lehrveranstaltungsverzeichnis für das betreffende Semester erst im Monat vor Semesterbeginn veröffentlicht wird, das Learning Agreement jedoch deutlich früher eingereicht wird, kann die aktuelle Veranstaltungsübersicht (bzw. die Übersichten aus den vergangenen Semestern) nur als grobe Orientierung gelten. Nach Ihrer Ankunft wird Ihr Studienplan nochmals aktualisiert und mit Ihrer Heimatuniversität abgestimmt.

Einschreibung:
Für Vorlesungen sind keine Einschreibungen notwendig. Bei Seminaren sind nur teilweise Einschreibungen erforderlich. Bitte lesen Sie hierzu die Kommentare zu den einzelnen Veranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis.


     

4. Sprache

Die Unterrichtssprache an unserem Institut ist Deutsch. Um im Rahmen von ERASMUS+ einen Studienaufenthalt bei uns zu verbringen, sollten Sie daher über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen, um den Lehrinhalten folgen zu können. Diese sollten in den Bewerbungsunterlagen nachgewiesen werden.

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen Intensiv-Sprachkurs zu besuchen. Dieser findet jeweils im Monat vor dem Semesterbeginn statt. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Zusätzlich werden auch studienbegleitende, kostenfreie Sprachkurse angeboten. Hierzu muss zuvor ein Einstufungstest absolviert werden, dessen Termin zu Ihrer Immatrikulation bekannt gegeben wird.


     

5. Bewerbung

Für ein Studium an unserer Universität können sich all jene Studierenden bewerben, welche an einer Hochschule eingeschrieben sind, die mit unserem Institut ein Partnerschaftsabkommen unterhält.

Folgende Bewerbungsunterlagen müssen eingereicht werden:

  • Ausgefüllter Antrag auf Zulassung (handschriftlich oder via Online-Bewerbung
  • von der Heimathochschule bestätigtes Learning Agreement (Studienplan)
  • Transcript of Records (Nachweis der bisherigen Studienleistungen)
  • Sprachzeugnis/Nachweis der Deutschkenntnisse


Es gelten die folgenden Bewerbungsfristen:

  • Für das Sommersemester: 15. Januar
  • Für das Wintersemester: 15. Juli


Die Unterlagen senden Sie bitte an die folgende Adresse:

Technische Universität Dresden
Akademisches Auslandsamt
Strehlener Str. 22
01069 Dresden

     

6. Einreise,  Ankunft und Leben in Dresden

1. Visum/Aufenthaltsbewilligung

Für die Bewerber aus den EU-Ländern sowie aus der Schweiz ist für die Einreise kein Visum notwendig.

Da aber im Rahmen des Erasmus-Studiums in der Regel ein Aufenthalt von mehr als drei Monaten erfolgt, muss in diesem Fall eine Aufenthaltsbewilligung bei der Ausländerbehörde beantragt werden. Eine Übersicht der hierzu notwendigen Unterlagen sowie die Adresse der Ausländerbehörde finden Sie auf den Informationsseiten der Erasmusinitiative.

2. Wohnen

Sie können entweder eine Privatwohnung bzw. ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft mieten oder ein Zimmer in einem Studentenwohnheim bzw. im Internationalen Gästehaus beim Studentenwerk Dresden beantragen. Für die Anmietung eines Zimmers über das Studentenwerk ist es ratsam, den entsprechenden Antrag so früh wie möglich nach erhaltener Zulassung zu stellen.

Eine Vielzahl von Angeboten privater Unterkünfte zur Zwischenmiete, vor allem kostengünstiger WG's (Wohngemeinschaften), findet sich an den Aushängen z.B. an der Fakultät, in den Mensen oder im Hörsaalzentrum sowie in den Studentenzeitschriften CAZ und adrem. Für die Recherche vom Heimatland aus bieten sich u.a. die Portale www.WG-gesucht.de bzw. www.Studenten-WG.de  an.

Sollten Sie vor Ihrer Ankunft in Dresden noch keine Unterkunft gefunden haben, so können Sie kostengünstig in einer der vielen Jugendherbergen übernachten. Eine Auswahl findet sich auf den Seiten des Akademisches Auslandsamt .

3. Konto

Sie sollten nach Ihrer Ankunft in Dresden ein Konto bei der Stadtsparkasse Dresden oder einer anderen Bank eröffnen, damit Sie den Semesterbeitrag und evtl. die Miete für Ihr Zimmer im Studentenwohnheim überweisen können.

4. Einwohnermeldeamt

Hier müssen Sie sich anmelden, sobald Sie einen Mietvertrag für Ihre Wohnung bzw. Ihr Zimmer besitzen, spätestens aber 14 Tage nach Ihrem Einzug in Dresden. Nebst Mietvertrag muss dafür auch der Reisepass bzw. Personalausweis vorgezeigt werden. Zum Ende Ihres Aufenthaltes müssen Sie sich dort auch wieder abmelden

4. Krankenversicherung

Für unsere Erasmus-Studenten aus der EU und auch der Schweiz ist es notwendig, sich von der Krankenkasse im Heimatland die so genannte „European Health Insurance Card“ (EHIC) ausstellen zu lassen. Diese ist notwendig, um sich bei einer der hiesigen gesetzlichen Krankenkassen bestätigen zu lassen, dass Sie hier krankenversichert sind. Diese Bestätigung muss auch beim Akademischen Auslandsamt vorgelegt werden.

5. Semesterbeitrag und Studiengebühren

Von allen regulär immatrikulierten Studenten wird pro Semester ein Semesterbeitrag erhoben. Dieser beträgt derzeit etwa 257,90 € und beinhaltet die Kosten für das Semesterticket (Fahrkarte für Bus & Bahn) und einen Beitrag für Studentenwerk und Studentenrat.

An der TU Dresden werden derzeit keine Studiengebühren erhoben.

     

7. Ansprechpartner des Instituts

Sie interessieren sich für ein Studium und/oder Praktikum über das ERASMUS+-Programm und haben weitere Fragen? Hier finden Sie die Kontaktdaten der Fachkoordination unseres Instituts.

DR. Phil. Kirsten Sander

Fachkoordinatorin

Raum |  

WEB 124a

Fon |  

(0351) 463-34970

Email |  

  kirsten.sander@tu-dresden.de


Julia Seidel

Studentische Hilfskraft

Email |  

julia.seidel4@mailbox.tu-dresden.de


     

8. Weitere Kontakte und Links

Akademisches Auslandsamt 
Erasmus-Initiative 
Link-Partner-Programm 

Zu dieser Seite

kfritz
Letzte Änderung: 04.06.2016