Prof. Dr. Mark Arenhövel

Hier finden Sie Kurzbiographien und wissenschaftliche Referenzen der Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte.

Seit 09/2016 Vertretung der Professur für Internationale Politik

Name

Herr Prof. Dr. Mark Arenhövel

Sprechstunde

Do, 15.00-16.00 Uhr in GER/255
Anmeldung bitte via OPAL; ggf. n.V.

Kurzbiographie

seit 05/2012 außerplanmäßiger Professor an der TU Dresden
2005 - 2010 DAAD Gastprofessor in Sofia an der St. Kliment Ohridski Universität & Akademischer Direktor des Zentrums für Deutschland- und Europastudien ZEDES-Germanicum Sofia
2002 Habilitation an der Justus-Liebig-Universität Gießen zum Thema "Globales Regieren. Neubeschreibungen der Demokratie in der Weltgesellschaft"
1997 Promotion (Dr. rer. soc.) an der Justus-Liebig-Universität Gießen zum Thema "Transformation und Konsolidierung in Spanien und Chile. Strategien der Demokratisierung"
  Magisterstudium der Fächer Politikwissenschaft, Soziologie und Publizistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Forschungsschwerpunkte

  • Politische Theorie
  • Demokratietheorie
  • Transitions- und Transformationstheorie
  • Erinnerungs- und Geschichtspolitik

Publikationen (Auswahl)

  • Geteilte Erinnerungen in der Demokratie, in: vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, Nr. 198, H. 2, 2012: 61-68.
  • The Dangers of Securitization: Facts, Risks, and the Unknown Unknowns, in: Schuck, Christoph (ed.) 2011: Security in a Changing Global Environment: Challenging the Human Security Approach. Baden-Baden 2011: 81-102.
  • Bemerkungen zu Rilkes Archaischer Torso Apollos – Der mystische Grund der Demokratie, in: Dürhammer, Ilija (Hrsg.): Mystik, Mythen & Moderne. Trakl – Rilke – Hofmannsthal. Wien 2010: 244-251.
  • Abgrenzende Anerkennung. Für einen produktiven Umgang mit Differenz in der Weltgesellschaft, in: Arenhövel, Mark/Frateva, Maja/Winter, Hand-Gerd (Hrsg.): Kulturtransfer und Kulturkonflikt. Dresden 2010: 55-69.
  • Streitkultur in der Demokratie, in: Kursiv. Journal für Politische Bildung. 3/2009: 20-25.
  • Gerechtigkeit als Grundlage einer internationalen Ordnung? Anmerkungen zu John Rawls, in: Bruha, Thomas/Heselhaus, Sebastian/Marauhn, Thilo (Hrsg.): Legalität, Legitimität und Moral. Können Gerechtig-keits¬postulate Kriege rechtfertigen? Tübingen 2009: 1-23.
  • Democratization and Transitional Justice, in: Merkel, Wolfgang/Grimm, Sonja: Democratization. Special Issue: War and Democratization: Legality, Legitimacy and Effectiveness, bei Taylor & Francis (UK), Vol.15, No. 3, June 2008: 570-587.

    Ebenfalls erschienen in: Merkel, Wolfgang/Grimm, Sonja: War and Democratization. Legality, Legitimacy and Effectiveness. London 2009: 114-131. 
  • Globales Regieren. Neubeschreibungen der Demokratie in der Weltgesellschaft. Frankfurt/Main 2003. (Habilitationsschrift)
  • Demokratie und Erinnerung. Der Blick zurück auf Diktatur und Menschenrechtsverbrechen. Frankfurt/Main 2000.

LEHRTÄTIGKEITEN

  • Universitas Katolik Parahyangan (Bandung/Indonesien)
  • Universitas Padjadjaran (Bandung/Indonesien)
  • Gadjah Mada University in Yogyakarta (Indonesien)
  • Sankt Kliment Ohridski Universität Sofia
  • Justus-Liebig-Universität Gießen

Zu dieser Seite

Steve Bittner
Letzte Änderung: 01.09.2017