Franziska Kunz

Franziska Kunz © © TU Dresden (Foto: André Wirsig)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Projekt MIDEM

Name

Frau Dr. Franziska Kunz

Organisationsname

Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte

Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte

Adresse work

Besucheradresse:

von-Gerber-Bau, GER 310 Bergstraße 53

01069 Dresden

Kurzbiographie

Seit 12/2017


Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei MIDEM (Mercator Forum Migration und Demokratie) am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte, TU Dresden
 

10/2016 – 11/2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZLSB der TU Dresden im Projekt TUD-Sylber,
Ko-Leitung des Teilprojekts "Graduiertenforum"

 
10/2014 - 09/2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie, Lehrstuhl für Mikrosoziologie, TU Dresden
 
01/2013


Promotion am Institut für Soziologie der Universität Freiburg im Breisgau
 

09/2008 - 12/2014


Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg im Breisgau, Abteilung Kriminologie
 

10/2007 bis 08/2008
Doktorandin der MaxNetAging Research School am Max-Planck-Institut für demografische Forschung
in Rostock

 
10/1999 bis 04/2007
Studium der Soziologie an der
Technischen Universität Dresden
 

Arbeitsfelder und Forschungsinteressen

  • Migration und Integration in lokalen und regionalen Kontexten
  • Migration und zivile Sicherheit
  • Moral und soziale Normen im gesellschaftlichen Wandel (siehe auch Projekt "Ältere Menschen und Kriminalität", Teilstudie 2)
  • Soziale Probleme und Bewegungen in Ostdeutschland/Transformationsforschung
  • Sozialkapital, Vertrauen, Glücksforschung
  • Diverse kriminologische Themen, z.B. subjektive Sicherheit/Kriminalitätsfurcht, Punitivität, Sanktionsforschung, Jugenddelinquenz, Viktimisierung, Alterskriminalität (siehe auch Projekt "Ältere Menschen und Kriminalität", Teilstudie 1)
  • Kriminologische Theorien und soziologische Handlungstheorien
  • (Quantitative) Methoden der empirischen Sozial- und kriminologischen Forschung

Publikationen

  • Kunz, F. & Görgen, T. (im Erscheinen, 2018): Alter(n) und Straffälligkeit. In Hank, K., Schulz-Nieswandt, F., Wagner, M. & Zank, S. (Hg.): Handbuch Alternsforschung. Baden-Baden: Nomos Verlag.

  • Kunz, F. & Schwager-Büschges, G. (2018): Forschungs- und Nachwuchsförderung im Graduiertenforum der TU Dresden sowie in der Graduiertenschule für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln. In Bellenberg, G., Feldmann, H., Mattiesson, Ch. & Vanderbeke, M. (Hg.): Plan – Do – Check – Act: Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der Lehrerbildung. Tagungsband des 10. Bundeskongresses der Zentren für Lehrerbildung. Reihe Bochumer Beiträge zur bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Theorie und Forschung. Bochum/Freiburg: Projektverlag, S. 169-174.

  • Kunz, F. (2017): Kriminalität älterer Menschen. Eine Selbstberichtsstudie. In: Tillmann Bartsch, Martin Brandenstein, Volker Grundies, Dieter Hermann, Jens Puschke, Matthias Rau (Hrsg.): 50 Jahre Südwestdeutsche und Schweizerische Kriminologische Kolloquien. Kriminologische Forschungsberichte, Band K 177. Berlin: Duncker & Humblot, S. 197-214.
  • Hirtenlehner, Helmut & Kunz, Franziska (2017): Can self-control theory explain offending in late adulthood? Evidence from Germany. Journal of Criminal Justice,Vol. 48, Issue January-February, pp. 37–47,

    http://dx.doi.org/10.1016/j.jcrimjus.2016.12.001 .

  • Rehberg, Karl-Siegbert; Kunz, Franziska; Schlinzig, Tino (Hg.)(2016): Pegida. Rechtspopulismus zwischen Fremdenangst und >>Wende<<-Enttäuschung? Analysen im Überblick. Bielefeld:Transcript.

  • Hirtenlehner, Helmut & Kunz, Franziska (2016): The interaction between self-control and morality in crime causation among older adults. European Journal of Criminology 13(3), pp. 393-409. published online: 31.12.2015, doi:10.1177/1477370815623567 .
  • Kunz, Franziska: Moral und (Un-)Rechtsempfinden im gesellschaftlichen Wandel. Ein empirischer Vergleich von Generationen 50+. Berlin: Duncker & Humblot (in Vorbereitung).
  • Kunz, Franziska & Gertz, Hermann-Josef (2015): Einführung und Überblick. In: Kunz, Franziska / Gertz, Hermann-Josef (Hrsg.): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Beiträge aus Forschung & Praxis. Berlin, Heidelberg, Springer, S. 1-4.
  • Kunz, Franziska (2015): Selbstberichtete Kriminalität älterer Menschen. In: Kunz, Franziska / Gertz, Hermann-Josef (Hrsg.): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Beiträge aus Forschung & Praxis. Berlin, Heidelberg, Springer, S. 25-54.
  • Seikowski, Kurt & Kunz, Franziska (2015): Sexualdelinquenz älterer Menschen. In: Kunz, Franziska / Gertz, Hermann-Josef (Hrsg.): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Beiträge aus Forschung & Praxis. Berlin, Heidelberg, Springer, S. 145-166.
  • Kunz, Franziska / Gertz, Hermann-Josef (Hrsg.) (2015): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Beiträge aus Forschung & Praxis. Berlin, Heidelberg, Springer.
  • Kunz, Franziska: Kriminalität älterer Menschen. Beschreibung und Erklärung auf der Basis von Selbstberichtsdaten. Berlin, Duncker & Humblot, 2014, 385 S. Zusätzl.: Dissertation Universität Freiburg i. Br.
  • Kunz, Franziska: Auswirkungen der Erhebungsanonymität auf Teilnahmebereitschaft und Antwortverhalten in postalischen Befragungen zu selbstberichteter Kriminalität. Ein Methodenexperiment. In: forschung aktuell – research in brief, Nr. 45, Max-Planck-Institut Freiburg; edition iuscrim, 2013.
  • Kunz, Franziska: Kriminalität älterer Menschen. Ergebnisse einer postalischen Befragung. In: Geriatrie Report, 2013, Band⁄Heft 8/1, S. 8 - 14.
  • Kunz, Franziska / Grundies, Volker: Zur Messung von Norminternalisierung und Delinquenzbereitschaft in Befragungen: Beeinflusst der Fragekontext das Antwortverhalten der Respondenten? In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 2011, Band⁄Heft 94/5, S. 345 - 363.
  • Kunz, Franziska: Kriminelles Verhalten und polizeiliche Registrierung: Selbstberichte von Menschen im höheren Lebensalter. In: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 2011, Band⁄Heft 44/1, S. 55 - 65.
  • Kunz, Franziska: Mahnaktionen in postalischen Befragungen: empirische Befunde zu Auswirkungen auf den Rücklauf, das Antwortverhalten und die Stichprobenzusammensetzung. In: Methoden Daten Analysen, 2010, Heft⁄Band 2/4, S. 127 - 155.
  • Kunz, Franziska: Wie allgemein sind allgemeine Kriminalitätstheorien? Eine empirische Analyse auf der Basis von Querschnittdaten. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 2010, Band⁄Heft 93/1, S. 42 - 68.
  • Kunz, Franziska: Im Osten was Neues: Täter-Opfer-Ausgleich aus Sicht der Beteiligten. Ergebnisse einer Befragung von jugendlichen bzw. heranwachsenden Tätern und ihren Opfern. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 2007, Band⁄Heft 90/6, S. 466 - 483.

Rezension

Kunz, F. (2016): Literaturbesprechung Soziologie der Kriminalität zu: Hess, Henner (2015): Die Erfindung des Verbrechens. Springer VS. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 68(4), S. 747-751, online first 24.10.16, DOI: 10.1007/s11577-016-0394-1 . --> SharedIt link to a view-only version: http://rdcu.be/mRcM

Rezensionen anderer AutorInnen zu eigenen Publikationen

  • Kury, Helmut (2016): Rezension zu Kunz, F. & Gertz, H.-J. (Hg.) (2015): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Befunde aus Forschung und Praxis. Berlin, Heidelberg: Springer. In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 99 (5), S. 403-406.
  • Diverse Besprechungen zu Rehberg, Karl-Siegbert; Kunz, Franziska; Schlinzig, Tino (Hg.)(2016): Pegida. Rechtspopulismus zwischen Fremdenangst und >>Wende<<-Enttäuschung? Analysen im Überblick. Bielefeld:Transcript. --> siehe Pressespiegel.
  • Saß, Henning (2016): Rezension zu Kunz, F. & Gertz, H.-J. (Hg.) (2015): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Befunde aus Forschung und Praxis. Berlin, Heidelberg: Springer. In: Der Nervenarzt 87 (9), S. 1001.
  • Lieber, Hasso (2016): Rezension zu Kunz, F. & Gertz, H.-J. (Hg.) (2015): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Befunde aus Forschung und Praxis. Berlin, Heidelberg: Springer. In: Richter ohne Robe 28 (1), S. 34.
  • Faust, Volker (2016): Rezension zu Kunz, F. & Gertz, H.-J. (Hg.) (2015): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Befunde aus Forschung und Praxis. Berlin, Heidelberg: Springer. In: psychosoziale Gesundheit (http://www.psychosoziale-gesundheit.net/bb/index.html), download: http://www.psychosoziale-gesundheit.net/bb/pdf/BB_Straffaelligkeit_aelterer_Menschen.pdf
  • Dreßing, Harald ( 27.05.2016): Rezension zu Kunz, F. & Gertz, H.-J. (Hg.) (2015): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Befunde aus Forschung und Praxis. Berlin, Heidelberg: Springer. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/19799.php
  • Gutzmann, Hans (2016): Rezension zu Kunz, F. & Gertz, H.-J. (Hg.) (2015): Straffälligkeit älterer Menschen. Interdisziplinäre Befunde aus Forschung und Praxis. Berlin, Heidelberg: Springer. In Psychiatrische Praxis 2016; 43 (02), S. 111-112. DOI: 10.1055/s-0041-110328
  • Hirtenlehner, Helmut (2015): Buchbesprechung: Kunz, F. (2014): Kriminalität älterer Menschen. Beschreibung und Erklärung auf der Basis von Selbstberichtsdaten.
    Duncker & Humblot. In Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 98 (4), S. 402-403.
  • Lieber, Hasso (2015): Rezension zu Kunz, F. (2014). Kriminalität älterer Menschen. Beschreibung und Erklärung auf der Basis von Selbstberichtsdaten. Berlin: Duncker & Humblot. In: Richter ohne Robe 27 (2), S. 74.
  • Prantl, Heribert (2014): Betagt und betrunken. Süddeutsche Zeitung, 19.8.2014, S.1. (kurze Besprechung von Kunz, F. (2014): Kriminalität älterer Menschen. Beschreibung und Erklärung auf der Basis von Selbstberichtsdaten. Berlin: Duncker & Humblot)

Replik

  • Thome, H. (2011): Überlegungen zum Allgemeinheitsgrad und der Überprüfbarkeit (kriminal-)soziologischer Theorien, angeregt durch den Beitrag von Franziska Kunz: „Wie allgemein sind allgemeine Kriminalitätstheorien?“ (MschrKrim 93, 2010, S. 42-68). In: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 94 (5), S. 383-399.

Vorträge, Workshops und Podiumsbeiträge

  • Kunz, F. (2017): Workshop "Quantitative Methoden" im Rahmen der Pre-Conference zur 52. Dozententagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE an der Fakultät Erziehungswissenschaften der TU Dresden, Dresden, 20.9.17, 10:00-13:00 Uhr (gemeinsam mit Dipl.-Soz. Matthias Ritter, TUD).
  • Kunz, F. (2017): Podiumsdiskussion zum Thema "PEGIDA - Mehr als nur besorgte Bürger_innen?" im Rahmen des Seminars "PEGIDA und besorgte Bürger_innen muss man ernst nehmen - Wie mache ich das?" der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 2.9.2017 (auf Einladung).
  • Kunz, F. (2017): Workshop "Research Methods Forum" im Rahmen der Summer School “Vocational Integration in Post-Migrant Society” der Fakultät Erziehungswissenschaften und des Zentrums für Integrationsforschung (ZfI) der TU Dresden, Dresden, 4.7.17, 15:30-17:00 Uhr (gemeinsam mit Dipl.-Soz. Frank Beier, TUD).
  • Kunz, F. (2017): Pegida, AfD, (Rechts-)Extremismus und Bürgerwut: Was ist los im Osten? 12.06.2017, Humangeographisches Kolloquium, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Nachhaltige Entwicklung, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (auf Einladung).
  • Kunz, F. (2017): Workshop "Forschungs- und Nachwuchsförderung im Graduiertenforum der TU Dresden sowie in der Graduiertenschule für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln", 10. Bundeskongress der Zentren für Lehrerbildung, Ruhr-Universität Bochum, 23.3.17 (gemeinsam mit Dr. Gaby Schwager-Büschges, Universität Köln).
  • Kunz, F. (2016): Podiumsbeitrag "Eine ostdeutsche Perspektive" zum Thema "Unterbindung von Radikalisierung oder Ansätze zur Deradikalisierung?"  im Rahmen des Fachworkshops Radikalisierung. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/ Centre for Security and Society (CSS)/ Unterstützende Stelle des Fachdialogs Zivile Sicherheitsforschung, Freiburg i. Br., 09.12.2016, 9-17 Uhr (auf Einladung, geschlossene Veranstaltung).
  • Kunz, F. (2016): Can self-control theory explain offending in late adulthood? Evidence from Germany. 16th Annual Conference of the European Society of Criminology, Münster/Germany, 22.09.2016 (gemeinsam mit Helmut Hirtenlehner, Universität Linz).
  • Kunz, F. (2015): On the interaction of morality and self-control in crime causation among the elderly. 15th Annual Conference of the European Society of Criminology, Porto/Portugal, 03.09.2015 (gemeinsam mit Helmut Hirtenlehner, Universität Linz).
  • Kunz, F. (2014): Kriminalität älterer Menschen. Eine Selbstberichts-Studie. 50. Kolloquium der Südwestdeutschen und Schweizerischen kriminologischen Institute, Freiburg i. Br., 28.6.2014 (auf Einladung).
  • Kunz, F. (2014): Kriminalität im Alter. Forensisch-Psychiatrisches Kolloquium der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Leipzig, Leipzig, 10.6.2014 (auf Einladung).
  • Kunz, F. (2013): Polizeiliche Kriminalstatistik und Selbstauskunft älterer Menschen zu kriminellem Verhalten. 28. Münchner Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft für Methodik und Dokumentation in der Forensischen Psychiatrie (AGFP), Symposium "Ältere Straftäter", München, 10.10.2013 (auf Einladung).
  • Kunz, F. (2013): Kriminalität älterer Menschen im Hell- und Dunkelfeld: PKS vs. anonyme Selbstberichte. 11. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie, Symposium "Alte Straftäter", Essen, 07.06.2013 (auf Einladung).
  • Kunz, F. (2012): Criminal behaviour and moral understanding of older adults. Annual Conference of the Max Planck International Research Network on Aging (MaxNetAging), Bad Kohlgrub, 18.01.2012.
  • Kunz, F. (2011): Criminal behaviour at advanced ages. Findings of a self-report study. 11th Annual Conference of the European Society of Criminology, Vilnius/Lit, 22.09.2011.
  • Kunz, F. (2009): Kriminalität im höheren Lebensalter: erste Ergebnisse der postalischen Befragung in Südbaden. Vortrag im Rahmen der institutsinternen "Brown-Bag"-Veranstaltungsreihe des Max-Planck-Instituts. Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg i. Br., 17.11.2009.
  • Kunz, F. (2009): The Effects of (Non-)Anonymity and Question-order on the Response in Mail Surveys on Sensitive Issues: A Methodological Experiment. 9th Annual Conference of the European Society of Criminology, Ljubljana/SLO, 11.09.2009.
  • Kunz, F. (2009): Kriminalität im höheren Lebensalter: Beschreibung und Erklärung auf der Basis von Befragungsdaten. Vortrag im Rahmen der institutsinternen "Brown-Bag"-Veranstaltungsreihe des Max-Planck-Instituts. Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg i. Br., 17.03.2009.
  • Kunz, F. (2008): Crime and Deviance by Older People: A Self-Report-Study among 50 to 80 Years-Olds. MaxNetAgingWorkshop, Warnemünde, 22.10.2008.
  • Kunz, F. (2008): Every-Day Economic Crimes by Older People: A Comparison of Explanatory Concepts Across Age-Groups. 8th Annual Conference of the European Society of Criminology, Edinburgh/UK, 05.09.2008.
  • Kunz, F. (2008): Infringement of Formal and Informal Norms by the Elderly - Looking Behind the Curtain. A Dissertation Proposal. Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock, 22.05.2008.
  • Kunz, F. (2008): Age as a Key Variable in Criminology and Sociology. Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock, 28.02.2008.
  • Kunz, F. (2007): Victim-Offender-Mediation in German Juvenile Criminal Law in the Perspective of its Participants. Findings of a Mail Survey. Max-Planck-Institut für demografische Forschung, Rostock, 10.12.2007.
  • Kunz, F. (2006): Täter-Opfer-Ausgleich aus Sicht der Beteiligten: Eine empirische Studie. Vorstellung vorläufiger Ergebnisse der Aktenanalyse und der postalischen Befragung. Festvortrag zum 15-jährigen Bestehen des Verein für Soziale Rechtspflege (VSR) Dresden e.V., Dresden, 12.06.2006.
  • Kunz, F. (2006): Täter-Opfer-Ausgleich im Jugendbereich- Wie erleben und bewerten ihn die Konfliktbeteiligten? Vorstellung des Forschungskonzeptes der Diplomarbeit.
    Arbeitskreis Ambulante Maßnahmen (AKAM) Dresden, Dresden, 05.02.2006.

Gutachtertätigkeit

  • Seit 2013: Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform
  • Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF)

Lehrveranstaltungen

Öffentlichkeitsarbeit (Auswahl)

Zu dieser Seite

Martin Fischer
Letzte Änderung: 26.04.2018