10.01.2018

journée de l'assistant(e) 2017

6 © privat 6 © privat

Erste „journée de l‘assistant(e)“ in Dresden – ein voller Erfolg!

6

Erste „journée de l‘assistant(e)“ in Dresden – ein voller Erfolg! © privat

Erste „journée de l‘assistant(e)“ in Dresden – ein voller Erfolg!

Pünktlich zu Beginn der Weihnachtszeit, am 1. Dezember 2017, machten sich 21 französische Fremdsprachenassistent*innen, die in unterschiedlichen Bundesländern der Republik arbeiten, auf den Weg in die sächsische Landeshauptstadt.

1 © privat 1 © privat
1

© privat

Organisiert durch Kristian Raum, Juliane Path, Wiebke Streubel, Julika Hallmann und Tom Rudolph fand das Assistent*innen-Seminar erstmals in der Form einer „journée de l‘assistant(e)“ statt. Die eintägige Veranstaltung wurde von Studierenden des Instituts für Romanistik moderiert, und hatte die pädagogische Fortbildung und Vernetzung der Assistent*innen zum Ziel. Das MSZ der TU Dresden stellte uns die Räumlichkeiten zur Verfügung.

2 © privat 2 © privat
2

© privat

Nach einer spielerischen Sprachanimation durch den DFJW-Jugendbotschafter Sebastian Nerger, bei der sich die Teilnehmenden, darunter auch einige Studentinnen der TU Dresden, zunächst kennenlernten, folgte eine Input-Phase. Dabei wurden grundlegende Prinzipien der Unterrichtsplanung und des kommunikativen Fremdsprachenunterrichts praktisch vermittelt.

4 © privat 4 © privat
4

© privat




Am Nachmittag wurde das Gelernte in die Praxis übertragen, indem die Teilnehmenden in deutsch-französischen Arbeitsgruppen gemeinsam Material und Unterrichtsideen entwarfen, im Anschluss präsentierten und im Plenum diskutierten und reflektierten.

7 © privat 7 © privat
7

© privat

Ein gemeinsamer Weihnachtsmarktbesuch bot eine perfekte Gelegenheit zur interkulturellen Begegnung mit verschiedenen kulinarischen Spezialitäten, wie Glühwein, Bratwurst und sächsischen Quarkkrapfen.

5 © privat 5 © privat
5

© privat


Da einige Assistent*innen die Möglichkeit nutzten, in Dresden zu übernachten, rundete eine gemeinsame Runde mit Kaffee, Tee und Weihnachtsgebäck am Samstag- Vormittag das Seminar ab.

3 © privat 3 © privat
3

© privat



Das neue Format einer eintägigen Veranstaltung wurde sehr gut angenommen. Die Teilnehmenden arbeiteten motiviert an eigenen Material- und Unterrichtsentwürfen.

 






Der Carolus-Magnus-Kreis (CMK) finanzierte eine Reisekostenerstattung in Höhe von 30% und die Verpflegung der Teilnehmenden.

Wir hoffen, dass sich die „journée de l’assitant(e)“ zu einer festen Größe in der Dresdner Romanistik entwickelt!

Juliane Path, Wiebke Streubel, Julika Hallmann, Tom Rudolph

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 10.01.2018