ING-Sommerschule 2013 © Arne Sonnenburg Namlab © Frank Johannes

Das Zukunftskonzept: Die Synergetische Universität

Das Konzept der Synergetischen Universität hat ein übergeordnetes Ziel: Die Universität attraktiv zu machen für die besten Studierenden, Mitarbeiter und Wissenschaftler aus aller Welt. Und damit diese „besten Köpfe“ kommen und auch gerne bleiben, gilt es, deren Arbeitsumfeld entsprechend der Bedürfnisse zu optimieren.

mehr erfahren Das Zukunftskonzept: Die Synergetische Universität

Aktionsfelder

High Five quer © sydaproductions - Fotolia.com

Das Zukunftskonzept: Die Synergetische Universität

Das Zukunftskonzept ist in einen langfristigen Entwicklungsgesamtplan eingebettet, der die TU Dresden hinsichtlich ihrer Strategien, Strukturen und Organisationskultur verändern und weiterentwickeln wird. Es umfasst sechs Aktionsfelder, denen jeweils einzelne Maßnahmen zugeordnet sind.

INFOBROSCHÜRE
„Die Synergetische Universität" - Das Zukunftskonzept der TU Dresden

Die sechs Aktionsfelder im Überblick:

  • TUD People
    Gewinnung und Unterstützung der besten Köpfe auf allen Stufen der Karriereleiter - von Studieninteressierten über Studierende, talentierte Nachwuchsforscher bis hin zu weltweit anerkannten Wissenschaftlern
  • TUD Structures
    Schaffung integrativer und effizienter Strukturen durch die Bündelung der 18 Fakultäten in fünf Bereiche
  • TUD Processes
    Dezentralisierung und Optimierung der Verwaltungs- und Unterstützungsprozesse, insbesondere im Rahmen des Projektes  „TUDo - TU Dresden optimieren“
  • DRESDEN-concept
    Weiterentwicklung des einzigartigen Verbundes DRESDEN-concept mit hervorragenden außeruniversitären Forschungs- und Kultureinrichtungen in Dresden
  • Internationalisierung
    Steigerung der Attraktivität der TUD für ausländische Studierende, Nachwuchs- und etablierte Wissenschaftler sowie Stärkung der Zusammenarbeit mit internationalen Wissenschaftseinrichtungen
  • Gleichstellung
    Ausbau der TUD als eine geschlechtergerechte und familienfreundliche Universität durch gezielte Maßnahmen zur Verringerung der Hürden für Frauen in der wissenschaftlichen Karriere

Die Finanzierung des Zukunftskonzeptes der TU Dresden erfolgt aus Mitteln der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder.