Bürogebäude Zellescher Weg © Robert Hahn Vitrinen mit Ausstellungsstücken © Robert Hahn

Die Professur stellt sich vor

Die Professur für Tragwerksplanung versteht sich als Bindeglied zwischen den mathematisch-technischen Wissenschaften der Bauingenieure und den gestalterischen Entwurfslehren der Architekten. Um diese Verknüpfung bestmöglich an die Studierenden weitergeben zu können, setzt sich unser Team aus Kollegen der verschiedenen Fachbereiche zusammen.

mehr erfahren Die Professur stellt sich vor

Wichtige Themen im Überblick

Geflecht © Robert Hahn

Lehre, Forschung, Baupraxis

Drei Bereiche, die an der Professur für Tragwerksplanung ihre Anwendung finden.

Die Lehre als Grundbaustein

Die Lehre an der Professur beschäftigt sich mit den Grundlagen der Tragwerksplanung und Statik, mit darauf aufbauenden Themen zu speziellen Systemen sowie mit Fragen der Sanierung und Instandhaltung. Zusätzlich existieren Kurse zum Brandschutz sowie zur Bauausführung und Bauüberwachung.

Beteiligung an der Forschung

Die Forschung an der Professur für Tragwerksplanung umfasst mehrere Drittmittelprojekte, teilweise auch im Ausland, die von den Mitarbeitern bearbeitet werden. Um die Studierenden auch an neueste Entwicklungen und an eine wissenschaftliche Arbeitsweise heranzuführen, ist die Professur bestrebt, den Kontakt zwischen Studierenden und Mitarbeitern in der Forschung zu stärken, z.B. durch die Anlehnung von Themen für schriftliche Arbeiten an aktuell laufende Projekte oder durch direkte Zuarbeiten.

Baupraxis erleben

Das direkte Erleben von Baustellen und das Mitarbeiten bei der Sanierung von Gebäuden führt die Studierenden in die praktische Arbeitswelt ein. Dazu dienen zum einen Exkursionen, die angegliedert an die Vorlesungsreihen stattfinden, zum anderen aber auch freie Angebote wie beispielsweise der Bausommer. Hier sollen junge Leute in der Ausbildung oder am Anfang ihres Berufslebens die Möglichkeit erhalten, sich an der Rettung historisch bedeutsamer Gebäude zu beteiligen.