LAND4FLOOD

Das internationale Forschernetzwerk im Rahmen der COST-Aktion 16209 beschäftigt sich mit der Betrachtung des Hochwasserrückhaltes auf privatem Land, sowie zugehörigen Aspekten der Raumplanung, Retention, Ökonomie, Eigentumsrechte, Ausgleichszahlungen und Öffentlichkeitsbeteiligung. Der Projektgruppe gehören Wissenschaftler sowie Mitarbeiter von Kommunen und anderen Stakeholdern aus 29 europäischen Länder an. Weiter Information unter http://www.land4flood.eu/ und https://www.researchgate.net/ . Aus der Professur Technische Hydromechanik wirken Dr. A. Bornschein als Co-Vorsitzende der Arbeitsgruppe Hydraulik und Prof. Dr. R. Pohl als deutscher Vertreter im Management Komitee mit.

Ansprechpartner: Prof. R. Pohl, Dr. A. Bornschein

Zu dieser Seite

André Terpe
Letzte Änderung: 16.08.2018